Ashur-nirari III - Ashur-nirari III

Aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Ashur-nirari III
König von Assyrien
König des mittelassyrischen Reiches
Herrschaft 1193–1188 v
Vorgänger Ashur-Nadin-Apli
Nachfolger Enlil-kudurri-usur
Vater Tukulti-Ninurta I.

Assur-nerari III , bezeichnet m aš-sur- ERIM.GABA „ Assur meine Hilfe ist“ , war König von Assyrien (1203-1198 BC oder 1193-1187 BC). Er war der Enkel von Tukulti-Ninurta I. und könnte seinem Onkel oder wahrscheinlich seinem Vater Ashur-nadin-apli auf den Thron gefolgt sein , der an einer Verschwörung gegen Tukulti-Ninurta I teilgenommen hatte, die zu seinem Mord führte.

Biografie

Laut der assyrischen Königsliste von Nassouhi war er der Sohn von Aššur-nadin-apli, seinem Vorgänger in dieser Kopie und der aus Khorsabad, obwohl die Varianten Khorsabad und SDAS seinen Vater nur als Aššur-naṣir-apli, seinen Vorgänger, angeben die SDAS-Kopie. Alle drei Exemplare stimmen mit seiner Regierungszeit überein, einem ansonsten schlecht bezeugten Zeitraum von 6 Jahren nach der kurzen Regierungszeit seines unmittelbaren Vorgängers von 3 oder 4 Jahren, was darauf hindeutet, dass er möglicherweise noch recht jung war, als er den Thron bestieg, und vielleicht die Bedeutung seines Thrones erklärt Großwesir, Ilī-padâ . Spuren seines Namens erscheinen auch auf einem vierten, kleinen Fragment der Königsliste. Sein eponym Jahr, wahrscheinlich gewesen sein erstes volles Jahr im Amt, geht eine Mai Darlehen Tablette aus dem Archiv von Urad-Serua und seiner Familie und eine Tablette in ausgegraben Tells Taban , Syrien und datiert auf das eponym Jahr Adad-ban -kala, kann von seiner Regierung oder der seines Nachfolgers sein.

Ein Fragment eines außerordentlich beleidigenden Briefes befindet sich in den Kouyunjik- Sammlungen im British Museum und wird von Adad-šuma-uṣur , dem König von Babylon , an zwei Herrscher, Aššur-nerari III und Ilī-padâ, gerichtet, die als „ Könige von Assyrien. " Der Brief wurde kopiert und in den assyrischen Archiven aufbewahrt, möglicherweise wegen des erweiterten Status, den Ilī-padâ, der Vater von Ninurta-apal-Ekur , König von Assyrien, c. 1182–1180 v. Chr., Dessen Nachkommen mindestens bis zum 8. Jahrhundert regierten und deren genealogischer Anspruch auf den Thron gering war und ansonsten nur auf der Abstammung durch eine Nebenlinie von Eriba-Adad I beruhte , c. 1392–1366 v.

Möglicherweise wurde er durch den Aufstieg von IIlil-kudurrī-uṣur , einem weiteren Sohn von Tukulti-Ninurta I und wahrscheinlich seinem Onkel, gewaltsam beiseite geschoben . Das Leben und die Karriere seines Großwesirs, Mentors und Mitkönigs von Assyrien, Ilī-padâ, scheinen zu diesem Zeitpunkt oder kurz danach geendet zu haben. Die Beweise aus einem Archiv, die Aufschluss über die Ereignisse dieser Zeit geben könnten, sind nach wie vor nicht verfügbar. Der Historiker Itamar Singer stellte fest , dass „leider zwei wichtige Archive des 13. Jahrhunderts v. Chr. Mit jeweils rund 400 Tafeln noch unveröffentlicht sind, ... (einschließlich) der mittelassyrischen Texte von Tell Sabi Abyad (gefunden 1997–1998). “

Inschriften

  1. ^ Nassouhi-Liste, iii 32: m Aš-šur-nērārī mār Aš-šur-nādin-ap [ li 2 ] 6 MU meš ; zuerst veröffentlicht von E. Nassouhi AfO 4 (1927) p. 1–11 und pl. 1f; Herkunft: Assur.
  2. ^ Khorsabad Liste, III 23: m Aš-šur-nērārī mār m ˹ Aš- šur ˺ -nāṣir 2 -apli 6 MU meš ; erstmals veröffentlicht von IJ Gelb JNES 13 (1954) 209–230 und pl. XIVf; Herkunft: Khorsabad.
  3. ^ SDAS-Liste, III 13: m Aš-šur-nērārī mār 2 m Aš-šur-nāṣir 2 -apli 6 MU meš, veröffentlicht von Gelb mit der Kopie von Khorsabad und pl. XVIf; Herkunft unbekannt.
  4. ^ Kleines Fragment, zuerst veröffentlicht von O. Schroeder KAV 15; Herkunft: Assur.
  5. ^ KAJ 101 (Urad-serua # 55).
  6. ^ TabT05A-191.
  7. ^ Tafel K. 3045 / ABL 924: LUGAL.MEŠ šá KUR aš + šur KI .

Verweise

Vorangegangen von
Ashur-nadin-apli
König von Assyrien
1193–1187 v
Nachfolger von
Enlil-kudurri-usur