Konfuzius - Confucius

Aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Konfuzius
孔子
Konfuzius-Tang-Dynastie.jpg
Der lehrende Konfuzius. Posthumes Porträt von Wu Daozi (685–758), Tang-Dynastie .
Dieser Druck basiert auf einem jetzt verlorenen Original
Geboren
Kǒng Qiū

551  v
Ist gestorben 479  v. Chr. (71–72 Jahre)
Epoche Hundert Denkschulen
( Alte Philosophie )
Region Chinesische Philosophie
Schule Konfuzianismus
Bemerkenswerte Studenten Yan Hui , Zengzi-
Schüler des Konfuzius
Hauptinteressen
Ethik , Bildung , Musik , Poesie , Politische Philosophie , Sozialphilosophie
Bemerkenswerte Ideen
Konfuzianismus , goldene Regel
Name der Vorfahren ( ): Zi ( Chinesisch : ; Pinyin : Zǐ)
Clanname ( ): Kong (Ch: 孔; Py: Kǒng)
Vorname ( ): Qiu (Ch: 丘; Py: Qiū)
Höflichkeitsname ( ): Zhongni (Ch: 仲尼; Py: Zhōngní)
Gestylt: Meister Kong (chin ; Py: Kǒngzǐ)

Konfuzius ( / k ən f j U ʃ ə s / kən- FEW -shəs ; Chinesisch : ; Pinyin : Kǒng Fūzǐ "Meister Kǒng"; 551-479  BCE ) war ein chinesischer Philosoph und Politiker des Frühlings und Herbstperiode, die traditionell als Inbegriff der chinesischen Weisen galt. Konfuzius 'Lehren und Philosophie, die weithin als eine der wichtigsten und einflussreichsten Personen in der Geschichte der Menschheit angesehen wird , bildeten die Grundlage der ostasiatischen Kultur und Gesellschaft und sind bis heute einflussreich.

Die Philosophie des Konfuzius - Konfuzianismus - betonte die persönliche und staatliche Moral, die Korrektheit der sozialen Beziehungen, Gerechtigkeit, Freundlichkeit und Aufrichtigkeit. Der Konfuzianismus war Teil des chinesischen sozialen Gefüges und der chinesischen Lebensweise. Für die Konfuzianer war der Alltag die Arena der Religion. Seine Anhänger konkurrierten während der Ära der Hundert Denkschulen erfolgreich mit vielen anderen Schulen , um während der Qin-Dynastie zugunsten der Legalisten unterdrückt zu werden . Nach dem Sieg von Han über Chu nach dem Zusammenbruch von Qin wurden Konfuzius 'Gedanken in der neuen Regierung offiziell gebilligt. Während der Tang- und Song- Dynastien entwickelte sich der Konfuzianismus zu einem System, das im Westen als Neo-Konfuzianismus und später als neuer Konfuzianismus bekannt war .

Konfuzius wird traditionell zugeschrieben, viele der klassischen chinesischen Texte verfasst oder bearbeitet zu haben , einschließlich aller fünf Klassiker , aber moderne Gelehrte sind vorsichtig, Konfuzius selbst bestimmte Behauptungen zuzuschreiben. Aphorismen bezüglich seiner Lehren wurden in den Analekten zusammengestellt , jedoch nur viele Jahre nach seinem Tod.

Konfuzius 'Prinzipien haben Gemeinsamkeiten mit der chinesischen Tradition und dem chinesischen Glauben. Mit kindlicher Frömmigkeit setzte er sich für eine starke familiäre Loyalität, Ahnenverehrung und den Respekt der Ältesten ihrer Kinder und der Ehemänner ihrer Ehefrauen ein und empfahl die Familie als Grundlage für eine ideale Regierung. Er vertrat das bekannte Prinzip "Tu anderen nicht das, was du dir nicht antun willst", die Goldene Regel . Er ist auch eine traditionelle Gottheit im Daoismus .

Name

Der Name "Konfuzius" ist eine Lateinisierung des mandarinchinesischen Titels Kǒng Fūzǐ ( 孔夫子 ), was "Meister Kong" bedeutet, und wurde im späten 16. Jahrhundert von den frühen Jesuitenmissionaren in China geprägt . Konfuzius Familienname ( xing :姓 ) war , OC : * kʰˤoŋʔ , mod. Kǒng und seinen Vornamen ( ming :名) war , OC : * [k] ʷʰə , mod. Qiū . Seine „ mit freundlicher Genehmigung Namen “, eine Deckelung ( guan :冠) gegeben bei seiner im Alten Zeremonie kommen , und von dem er alle bekannt gewesen wäre , aber seine älteren Familienmitglieder, waren 仲尼 , OC : * N-Trun-s nr [əj] , mod. Zhòngní , das "Zhòng", das anzeigt, dass er der zweite Sohn in seiner Familie war.

Leben

Frühen Lebensjahren

Lu ist im Nordosten Chinas zu sehen.

Es wird vermutet, dass Konfuzius am 28. September 551  v. Chr . In Zou ( , in der modernen Provinz Shandong ) geboren wurde. Das Gebiet wurde fiktiv von den Königen von Zhou kontrolliert, war jedoch unter den örtlichen Herren von Lu , die von der nahe gelegenen Stadt Qufu aus regierten , praktisch unabhängig . Sein Vater Kong He (oder Shuliang He) war ein älterer Kommandant der örtlichen Lu-Garnison. Seine Vorfahren gingen durch die Herzöge von Song auf die Shang-Dynastie zurück, die der Zhou vorausgegangen war. Traditionelle Berichte über Konfuzius 'Leben berichten, dass Kong He's Großvater die Familie von Song nach Lu migriert hatte.

Kong Er starb, als Konfuzius drei Jahre alt war, und Konfuzius wurde von seiner Mutter Yan Zhengzai ( ) in Armut erzogen . Seine Mutter starb später im Alter von weniger als 40 Jahren. Im Alter von 19 Jahren heiratete er Qiguan ( 亓 官 ) und ein Jahr später bekam das Paar ihr erstes Kind, ihren Sohn Kong Li ( 孔 鯉 ). Qiguan und Konfuzius hatten später zwei Töchter zusammen, von denen eine als Kind gestorben sein soll.

Konfuzius wurde an Schulen für Bürger erzogen, wo er die Sechs Künste studierte und lernte .

Konfuzius wurde in die Klasse der Shi ( ) zwischen der Aristokratie und dem einfachen Volk hineingeboren. Er soll Anfang 20 in verschiedenen Regierungsberufen gearbeitet haben und als Buchhalter und Hausmeister von Schafen und Pferden den Erlös verwendet haben, um seiner Mutter eine angemessene Beerdigung zu ermöglichen. Als seine Mutter starb, soll Konfuzius (23) , wie es Tradition war, drei Jahre lang getrauert haben .

Politische Karriere

Ein westliches Han- Fresko (202 v. Chr. - 9  n. Chr. ) Mit Konfuzius (und Laozi ) aus einem Grab des Landkreises Dongping , Provinz Shandong , China

Zu Konfuzius 'Zeiten wurde der Staat Lu von einem regierenden Herzogshaus angeführt. Unter dem Herzog befanden sich drei Adelsfamilien , deren Oberhäupter den Titel eines Viscount trugen und erbliche Positionen in der Lu-Bürokratie innehatten. Die Familie Ji hatte die Position "Minister über die Massen" inne, der auch der "Premierminister" war. Die Familie Meng hatte die Position "Arbeitsminister" inne. und die Familie Shu hatte die Position "Kriegsminister" inne. Im Winter 505 v. Chr. Erhob sich Yang Hu - ein Gefolgsmann der Familie Ji - in Rebellion und ergriff die Macht der Familie Ji. Bis zum Sommer 501 v. Chr. War es den drei Erbfamilien jedoch gelungen, Yang Hu aus Lu zu vertreiben. Bis dahin hatte Konfuzius durch seine Lehren einen beachtlichen Ruf aufgebaut, während die Familien den Wert von angemessenem Verhalten und Gerechtigkeit erkannten, um Loyalität gegenüber einer legitimen Regierung zu erlangen. So wurde Konfuzius in diesem Jahr (501 v. Chr.) In die untergeordnete Position des Gouverneurs einer Stadt berufen. Schließlich stieg er zum Verbrechensminister auf.

Konfuzius wollte die Autorität des Staates an den Herzog zurückgeben, indem er die Befestigungen der Stadt abbaute - Hochburgen der drei Familien. Auf diese Weise konnte er eine zentralisierte Regierung aufbauen. Konfuzius stützte sich jedoch ausschließlich auf die Diplomatie, da er selbst keine militärische Autorität besaß. 500 v. Chr. Revolte Hou Fan - der Gouverneur von Hou - gegen seinen Herrn der Shu-Familie. Obwohl die Familien Meng und Shu Hou erfolglos belagerten, erhob sich ein loyalistischer Beamter mit den Menschen in Hou und zwang Hou Fan, in den Qi-Staat zu fliehen . Die Situation mag für Konfuzius günstig gewesen sein, da dies Konfuzius und seinen Jüngern wahrscheinlich die Möglichkeit gab, die Adelsfamilien davon zu überzeugen, die Befestigungen ihrer Städte abzubauen. Nach anderthalb Jahren gelang es Konfuzius und seinen Schülern schließlich, die Familie Shu davon zu überzeugen, die Mauern von Hou zu zerstören, die Familie Ji die Mauern von Bi zu zerstören und die Familie Meng die Mauern von Cheng zu zerstören. Zunächst führte die Familie Shu eine Armee in Richtung ihrer Stadt Hou und riss 498 v. Chr. Ihre Mauern nieder.

Bald darauf empörte sich Gongshan Furao (auch bekannt als Gongshan Buniu), ein Gefolgsmann der Familie Ji, und übernahm die Kontrolle über die Streitkräfte in Bi. Er startete sofort einen Angriff und betrat die Hauptstadt Lu. Zuvor hatte Gongshan sich an Konfuzius gewandt, um sich ihm anzuschließen, was Konfuzius als die Möglichkeit ansah, seine Prinzipien in die Praxis umzusetzen, aber er gab die Idee am Ende auf. Konfuzius missbilligte grundsätzlich die Anwendung einer gewalttätigen Revolution, obwohl die Familie Ji den Lu-Staat seit Generationen gewaltsam beherrschte und den vorherigen Herzog ins Exil geschickt hatte. Creel (1949) gibt an, dass Gongshan im Gegensatz zu dem Rebellen Yang Hu vor ihm möglicherweise versucht hat, die drei Erbfamilien zu zerstören und die Macht des Herzogs wiederherzustellen. Dubs (1946) ist jedoch der Ansicht, dass Gongshan von Viscount Ji Huan ermutigt wurde, in die Hauptstadt Lu einzudringen, um den Abbau der befestigten Mauern von Bi zu vermeiden. Wie auch immer die Situation gewesen sein mag, Gongshan galt als aufrechter Mann, der den Staat Lu auch nach seiner Flucht weiter verteidigte.

Während des Aufstands von Gongshan, Zhong, war es Ihnen gelungen, den Herzog und die drei Viscounts am Hof ​​zusammenzuhalten. Zhong You war einer der Schüler des Konfuzius, und Konfuzius hatte dafür gesorgt, dass ihm von der Familie Ji die Position des Gouverneurs übertragen wurde. Als Konfuzius von dem Überfall hörte, bat er Viscount Ji Huan, dem Herzog und seinem Hof ​​zu erlauben, sich in eine Festung auf seinem Palastgelände zurückzuziehen. Danach zogen sich die Oberhäupter der drei Familien und der Herzog in den Palastkomplex des Ji zurück und bestiegen die Wuzi-Terrasse. Konfuzius befahl zwei Offizieren, einen Angriff gegen die Rebellen zu führen. Mindestens einer der beiden Offiziere war ein Gefolgsmann der Familie Ji, aber sie konnten die Befehle in Anwesenheit des Herzogs, der Viscounts und des Gerichts nicht ablehnen. Die Rebellen wurden in Gu verfolgt und besiegt. Unmittelbar nach der Niederlage des Aufstands zerstörte die Familie Ji die Stadtmauer von Bi zu Boden.

Die Angreifer zogen sich zurück, nachdem sie begriffen hatten, dass sie Rebellen gegen den Staat und ihren Herrn werden müssten. Durch Konfuzius 'Aktionen hatten sich die Bi-Beamten versehentlich gegen ihren eigenen Herrn aufgelehnt und Viscount Ji Huans Hand gezwungen, die Mauern von Bi abzubauen (da dies solche Rebellen hätte beherbergen können) oder zu gestehen, das Ereignis durch Verstoß gegen angemessenes Verhalten angestiftet zu haben und Gerechtigkeit als Beamter. Dubs (1949) schlägt vor, dass der Vorfall Konfuzius 'Weitsicht, praktische politische Fähigkeiten und Einsicht in den menschlichen Charakter ans Licht brachte.

Als es an der Zeit war, die Stadtmauern der Familie Meng abzubauen, zögerte der Gouverneur, seine Stadtmauern abreißen zu lassen, und überzeugte das Oberhaupt der Familie Meng, dies nicht zu tun. Der Zuozhuan erinnert sich, dass der Gouverneur davon abgeraten hat, die Mauern zu zerstören, da er sagte, dass Cheng dadurch für den Qi-Staat verwundbar geworden sei und die Familie Meng zerstört worden sei. Obwohl Viscount Meng Yi sein Wort gab, um einen Versuch nicht zu stören, ging er auf sein früheres Versprechen zurück, die Mauern abzubauen.

Später, 498  v. Chr. , Ging Herzog Ding persönlich mit einer Armee, um Cheng zu belagern, um seine Mauern zu Boden zu reißen, aber es gelang ihm nicht. Konfuzius konnte daher nicht die idealistischen Reformen erreichen, die er wollte, einschließlich der Wiederherstellung der legitimen Herrschaft des Herzogs. Aufgrund seiner bisherigen Erfolge hatte er sich innerhalb des Staates mächtige Feinde gemacht, insbesondere mit Viscount Ji Huan. Berichten in Zuozhuan und Shiji zufolge verließ Konfuzius 497 v. Chr. Seine Heimat, nachdem er den gescheiterten Versuch unterstützt hatte, die befestigten Stadtmauern der mächtigen Familien Ji, Meng und Shu abzubauen. Er verließ den Staat Lu, ohne zurückzutreten, blieb im Exil und konnte nicht zurückkehren, solange Viscount Ji Huan am Leben war.

Exil

Karte mit der Reise des Konfuzius in verschiedene Staaten zwischen 497 v. Chr. Und 484 v.

Die Shiji gaben an, dass der benachbarte Qi-Staat besorgt sei, dass Lu zu mächtig werde, während Konfuzius an der Regierung des Lu-Staates beteiligt sei. Nach diesem Bericht beschloss Qi, Lus Reformen zu sabotieren, indem er 100 gute Pferde und 80 schöne tanzende Mädchen zum Herzog von Lu schickte. Der Herzog gönnte sich Vergnügen und kümmerte sich drei Tage lang nicht um offizielle Aufgaben. Konfuzius war enttäuscht und entschlossen, Lu zu verlassen und nach besseren Möglichkeiten zu suchen, doch sofort zu gehen würde das Fehlverhalten des Herzogs aufdecken und dem Herrscher, dem Konfuzius diente, öffentliche Demütigung bringen. Konfuzius wartete daher darauf, dass der Herzog einen geringeren Fehler machte. Bald darauf versäumte der Herzog, Konfuzius einen Teil des Opferfleisches zu schicken, der ihm nach Sitte zusteht, und Konfuzius nutzte diesen Vorwand, um sowohl seinen Posten als auch den Lu-Staat zu verlassen.

Nach dem Rücktritt von Konfuzius begann er eine lange Reise oder eine Reihe von Reisen durch die Fürstentumsstaaten Nordost- und Zentralchinas, einschließlich Wey , Song , Zheng , Cao , Chu , Qi , Chen und Cai (und einen gescheiterten Versuch, nach Jin zu gehen) ). An den Gerichten dieser Staaten erläuterte er seine politischen Überzeugungen, sah sie jedoch nicht umgesetzt.

Nach Hause zurückkehren

Nach Angaben des Zuozhuan kehrte Konfuzius mit 68 Jahren zu seiner Heimatstadt Lu zurück, nachdem er von Ji Kangzi, dem Ministerpräsidenten von Lu, dazu eingeladen worden war. Die Analects zeigen, wie er seine letzten Jahre damit verbracht hat, 72 oder 77 Schüler zu unterrichten und die alte Weisheit über eine Reihe von Texten zu übermitteln, die als Fünf Klassiker bezeichnet werden .

Während seiner Rückkehr fungierte Konfuzius manchmal als Berater mehrerer Regierungsbeamter in Lu, einschließlich Ji Kangzi, in Fragen wie Regierungsführung und Kriminalität.

Durch den Verlust seines Sohnes und seiner Lieblingsschüler belastet, starb er im Alter von 71 oder 72 Jahren. Er starb aus natürlichen Gründen. Konfuzius wurde auf dem Kong Lin Friedhof beigesetzt, der im historischen Teil von Qufu in der Provinz Shandong liegt. Das ursprüngliche Grab, das dort zur Erinnerung an Konfuzius am Ufer des Flusses Sishui errichtet wurde, hatte die Form einer Axt. Darüber hinaus verfügt es über eine erhöhte Backsteinplattform an der Vorderseite des Denkmals für Opfergaben wie Sandelholz-Weihrauch und Obst.

Philosophie

Obwohl der Konfuzianismus von den Chinesen oft auf religiöse Weise verfolgt wird, argumentieren viele, dass seine Werte säkular sind und dass er daher weniger eine Religion als eine säkulare Moral ist. Befürworter argumentieren jedoch, dass die Lehren des Konfuzianismus trotz des säkularen Charakters auf einer religiösen Weltanschauung beruhen. Der Konfuzianismus diskutiert Elemente des Jenseits und Ansichten über den Himmel , aber er kümmert sich relativ wenig um einige spirituelle Angelegenheiten, die oft als wesentlich für das religiöse Denken angesehen werden, wie zum Beispiel die Natur der Seelen .

In den Analekten präsentiert sich Konfuzius als "Sender, der nichts erfunden hat". Er legt größten Wert auf die Bedeutung des Studiums, und es ist das chinesische Schriftzeichen für das Studium ( ), das den Text öffnet. Weit davon entfernt, eine systematische oder formalistische Theorie aufzubauen , wollte er, dass seine Schüler ältere Klassiker beherrschen und verinnerlichen, damit sie durch ihr tiefes Nachdenken und gründliches Studium die moralischen Probleme der Gegenwart mit früheren politischen Ereignissen in Verbindung bringen können (wie in der Annalen ) oder die früheren Ausdrücke der Gefühle der Bürger und der Überlegungen der Adligen (wie in den Gedichten des Buches Odes ).

Ethik

Eine der tiefsten Lehren des Konfuzius mag die Überlegenheit der persönlichen Veranschaulichung gegenüber expliziten Verhaltensregeln gewesen sein. Seine moralischen Lehren betonten eher die Selbstkultivierung, die Nachahmung moralischer Vorbilder und das Erreichen eines qualifizierten Urteils als die Kenntnis von Regeln. Die konfuzianische Ethik kann daher als eine Art Tugendethik angesehen werden . Seine Lehren beruhen selten auf begründeten Argumenten, und ethische Ideale und Methoden werden indirekt durch Anspielungen , Anspielungen und sogar Tautologie vermittelt . Seine Lehren erfordern Prüfung und Kontext, um verstanden zu werden. Ein gutes Beispiel findet sich in dieser berühmten Anekdote:

: 焚。 子 退朝 , : : 傷人 乎? 不 問 問。
Als die Ställe niedergebrannt waren, sagte Konfuzius bei seiner Rückkehr vom Gericht: "Wurde jemand verletzt?" Er fragte nicht nach den Pferden.
Analects X.11 (tr. Waley ), 10-13 (tr. Legge ) oder X-17 (tr. Lau )

Indem Konfuzius nicht nach den Pferden fragt, zeigt er, dass der Weise die Menschen über das Eigentum schätzt; Die Leser werden dazu gebracht, darüber nachzudenken, ob ihre Antwort der von Konfuzius folgen würde, und sich selbst zu verbessern, wenn dies nicht der Fall wäre. Konfuzius dient nicht als allmächtige Gottheit oder als universell wahrer Satz abstrakter Prinzipien, sondern als ultimatives Modell für andere. Aus diesen Gründen können Konfuzius 'Lehren nach Ansicht vieler Kommentatoren als chinesisches Beispiel für Humanismus angesehen werden .

Eine seiner Lehren war eine Variante der Goldenen Regel , die aufgrund ihrer negativen Form manchmal als " Silberregel " bezeichnet wird:

己 所 不欲 , 勿 勿 於 人。
"Was Sie sich nicht wünschen, tun Sie anderen nicht an."
: : : 有 一 言 而 可以 終身 行 之 者 : : : : 其 恕 乎! 己 所 、 、 勿 施 於 人。
Zi Gong [ein Schüler] fragte: "Gibt es ein Wort, das einen Menschen durch das Leben führen könnte?"
Der Meister antwortete: "Wie wäre es mit 'Gegenseitigkeit'! Setzen Sie anderen niemals auf, was Sie nicht für sich selbst wählen würden."
Analects XV.24, tr. David Hinton

In der konfuzianischen Ethik werden oft die Tugenden für sich selbst übersehen: Aufrichtigkeit und die Kultivierung von Wissen. Tugendhaftes Handeln gegenüber anderen beginnt mit tugendhaftem und aufrichtigem Denken, das mit Wissen beginnt. Eine tugendhafte Gesinnung ohne Wissen ist anfällig für Korruption, und tugendhaftes Handeln ohne Aufrichtigkeit ist keine wahre Gerechtigkeit. Wissen und Aufrichtigkeit zu pflegen ist auch wichtig für sich selbst; Die überlegene Person liebt das Lernen um des Lernens willen und die Gerechtigkeit um der Gerechtigkeit willen.

Die konfuzianische Ethiktheorie, wie sie in ( ) dargestellt ist, basiert auf drei wichtigen konzeptuellen Aspekten des Lebens: (a) Zeremonien, die mit dem Opfer für Vorfahren und Gottheiten verschiedener Art verbunden sind, (b) soziale und politische Institutionen und (c) die Etikette des täglichen Verhaltens. Einige glaubten, dass vom Himmel stamme, aber Konfuzius betonte die Entwicklung von durch die Handlungen weiser Führer in der Geschichte der Menschheit. Seine Diskussionen über scheinen den Begriff neu zu definieren und beziehen sich auf alle Handlungen, die eine Person zum Aufbau der idealen Gesellschaft begangen hat, und nicht auf solche, die einfach den kanonischen Standards der Zeremonie entsprechen.

In der frühen konfuzianischen Tradition, tat die richtige Sache zur richtigen Zeit, Ausgleich zwischen dem bestehenden Normen Aufrechterhaltung eines ethisches soziales Gefüge zu verewigen, und verletzen sie, um ethisch gut zu erreichen. Die Ausbildung in den vergangenen Weisen kultiviert in Menschen Tugenden , die ethische Urteil über enthalten , wenn im Lichte der situativen Kontexte angepasst werden muß.

Im Konfuzianismus ist das Konzept von li eng mit ( ) verwandt, das auf der Idee der Reziprozität basiert. kann als Gerechtigkeit übersetzt werden , obwohl es einfach bedeuten kann, was in einem bestimmten Kontext ethisch am besten ist. Der Begriff steht im Gegensatz zu Handlungen, die aus Eigeninteresse erfolgen . Während es nicht unbedingt schlecht ist, sein eigenes Eigeninteresse zu verfolgen, wäre man ein besserer und gerechterer Mensch, wenn sein Leben darauf beruhen würde, einem Weg zu folgen, der das Allgemeinwohl fördern soll. Ein Ergebnis von ist also, das Richtige aus dem richtigen Grund zu tun.

So wie das Handeln nach an das Bestreben angepasst werden sollte, an yì festzuhalten , so ist mit dem Kernwert von rén ( ) verbunden. Rén besteht aus fünf Grundtugenden: Ernsthaftigkeit, Großzügigkeit, Aufrichtigkeit, Fleiß und Freundlichkeit. Rén ist die Tugend, seine Verantwortung gegenüber anderen perfekt zu erfüllen, meistens übersetzt als "Wohlwollen" oder "Menschlichkeit"; Der Übersetzer Arthur Waley nennt es "Güte" (mit einem Großbuchstaben G ), und andere Übersetzungen, die veröffentlicht wurden, umfassen "Autorität" und "Selbstlosigkeit". Konfuzius 'moralisches System beruhte eher auf Empathie und Verständnis für andere als auf göttlich verordneten Regeln. Die spontanen Reaktionen von rén so zu entwickeln, dass diese das Handeln intuitiv leiten können, war sogar noch besser, als nach den Regeln von yì zu leben . Konfuzius behauptet, dass Tugend ein Mittel zwischen Extremen ist. Zum Beispiel gibt die richtig großzügige Person die richtige Menge - nicht zu viel und nicht zu wenig.

Politik

Konfuzius 'politisches Denken basiert auf seinem ethischen Denken. Er argumentierte, dass die beste Regierung eine ist, die durch "Riten" ( ) und die natürliche Moral der Menschen regiert und nicht durch Bestechung und Zwang. Er erklärte, dass dies einer der wichtigsten Analekte ist: "Wenn die Menschen von Gesetzen geführt werden und die Einheitlichkeit durch Bestrafung angestrebt wird, werden sie versuchen, die Bestrafung zu vermeiden, haben aber kein Gefühl der Schande. Wenn sie geführt werden." Durch Tugend und Einheitlichkeit, die ihnen durch die Regeln der Angemessenheit gegeben werden soll, werden sie den Sinn der Schande haben und darüber hinaus gut werden. " (Übersetzt von James Legge ) im Großen Lernen ( 大學 ). Dieses "Gefühl der Schande" ist eine Internalisierung der Pflicht , bei der die Bestrafung der bösen Handlung vorausgeht, anstatt sie in Form von Gesetzen wie im Legalismus zu befolgen .

Konfuzius blickte nostalgisch auf frühere Tage und forderte die Chinesen, insbesondere diejenigen mit politischer Macht, auf, sich an früheren Beispielen zu orientieren. In Zeiten der Spaltung, des Chaos und endloser Kriege zwischen Feudalstaaten wollte er das Mandat des Himmels ( 天命 ) wiederherstellen, das die "Welt" ( 天下 , "alles unter dem Himmel") vereinen und dem Volk Frieden und Wohlstand verleihen konnte. Da seine Vision von persönlicher und sozialer Perfektion als Wiederbelebung der geordneten Gesellschaft früherer Zeiten gedacht war, wird Konfuzius oft als großer Befürworter des Konservatismus angesehen , aber ein genauerer Blick auf das, was er vorschlägt, zeigt oft, dass er die Vergangenheit benutzt (und vielleicht verdreht) hat Institutionen und Riten, um eine eigene neue politische Agenda voranzutreiben: eine Wiederbelebung eines einheitlichen königlichen Staates, dessen Herrscher es schaffen würden, auf der Grundlage ihrer moralischen Verdienste anstelle der Abstammung an die Macht zu kommen. Dies wären Herrscher, die sich ihrem Volk widmen und nach persönlicher und sozialer Perfektion streben , und ein solcher Herrscher würde seine eigenen Tugenden auf das Volk übertragen, anstatt sich mit Gesetzen und Regeln angemessen zu verhalten.

Konfuzius glaubte nicht an das Konzept der " Demokratie ", das selbst ein im alten China unbekanntes Athener Konzept ist, sondern könnte durch Konfuzius 'Prinzipien interpretiert werden, die gegen Einzelpersonen empfehlen, die ihre eigenen politischen Führer wählen, um sie zu regieren, oder dass jeder in der Lage ist, sich selbst zu regieren. Regierung. Er äußerte die Befürchtung, dass den Massen der Verstand fehlte, um Entscheidungen für sich selbst zu treffen, und dass seiner Ansicht nach nicht jeder das Recht auf Selbstverwaltung hat, da nicht jeder gleich geschaffen ist.

Während er die Idee der Regierungsherrschaft eines tugendhaften Königs unterstützte, enthielten seine Ideen eine Reihe von Elementen, um die Macht der Herrscher einzuschränken. Er plädierte dafür, die Wahrheit in der Sprache darzustellen , und Ehrlichkeit war von größter Bedeutung. Auch im Gesichtsausdruck muss die Wahrheit immer dargestellt werden. Konfuzius glaubte, dass, wenn ein Herrscher durch Handeln richtig führen soll, Befehle unnötig wären, da andere den richtigen Handlungen ihres Herrschers folgen würden. Bei der Erörterung der Beziehung zwischen einem König und seinem Untertanen (oder einem Vater und seinem Sohn) unterstrich er die Notwendigkeit, den Vorgesetzten gebührenden Respekt zu zollen. Dies erforderte, dass die Untergebenen ihre Vorgesetzten beraten müssen, wenn davon ausgegangen wird, dass die Vorgesetzten eine falsche Vorgehensweise ergreifen. Konfuzius glaubte daran, mit gutem Beispiel voranzugehen. Wenn Sie richtig führen, sind Befehle mit Gewalt oder Bestrafung nicht erforderlich.

Musik und Poesie

Das Shijing oder der Klassiker der Poesie

Konfuzius förderte stark die Verwendung von Musik mit Ritualen oder der Ritenordnung. Der Gelehrte Li Zehou argumentierte, dass der Konfuzianismus auf der Idee von Riten beruht. Riten dienen als Ausgangspunkt für jeden Einzelnen und dass diese heiligen sozialen Funktionen es der menschlichen Natur jedes Menschen ermöglichen, mit der Realität harmonisch zu sein. Vor diesem Hintergrund glaubte Konfuzius, dass "Musik die Harmonisierung von Himmel und Erde ist; die Riten sind die Ordnung von Himmel und Erde". So schafft die Anwendung von Musik in Riten die Ordnung, die es der Gesellschaft ermöglicht, zu gedeihen.

Die konfuzianische Herangehensweise an Musik wurde stark von Shijing und dem Klassiker der Musik inspiriert , der als sechster konfuzianischer Klassiker galt, bis er während der Han-Dynastie verloren ging . Das Shijing dient als einer der aktuellen konfuzianischen Klassiker und ist ein Buch über Poesie, das eine abwechslungsreiche Vielfalt an Gedichten sowie Volksliedern enthält. Konfuzius wird traditionell die Zusammenstellung dieser Klassiker in seiner Schule zugeschrieben. In den Analekten beschrieb Konfuzius die Bedeutung der Kunst für die Entwicklung der Gesellschaft:

"Der Meister sagte: 'Meine Kinder, warum studierst du nicht das Buch der Poesie?

'Die Oden dienen dazu, den Geist zu stimulieren. 'Sie können zum Zwecke der Selbstbetrachtung verwendet werden. 'Sie lehren die Kunst der Geselligkeit. „Sie zeigen, wie man Ressentiments reguliert. „Von ihnen lernst du die unmittelbarere Pflicht, dem Vater zu dienen, und die entfernte, dem Prinzen zu dienen.

"Von ihnen lernen wir weitgehend die Namen von Vögeln, Tieren und Pflanzen kennen."

Erbe

Konfuzius 'Lehren wurden später von seinen zahlreichen Schülern und Anhängern, die seine Lehren in die Analekten organisierten, in ein ausgeklügeltes Regelwerk umgewandelt. Konfuzius 'Schüler und sein einziger Enkel, Zisi , setzten seine philosophische Schule nach seinem Tod fort. Diese Bemühungen verbreiteten konfuzianische Ideale unter Studenten, die dann Beamte an vielen königlichen Gerichten in China wurden, wodurch der Konfuzianismus den ersten umfassenden Test seines Dogmas erhielt .

Zwei der berühmtesten späteren Anhänger Konfuzius betonten radikal unterschiedliche Aspekte seiner Lehren. In den Jahrhunderten nach seinem Tod verfassten Mencius ( 孟子 ) und Xun Zi ( 荀子 ) wichtige Lehren, die auf unterschiedliche Weise die mit Konfuzius verbundenen Grundgedanken erarbeiteten. Mencius (4. Jahrhundert v. Chr.) Artikulierte die angeborene Güte des Menschen als Quelle der ethischen Intuitionen, die die Menschen zu Rén , und Lǐ führen , während Xun Zi (3. Jahrhundert v. Chr.) Die realistischen und materialistischen Aspekte des konfuzianischen Denkens unterstrich und betonte Diese Moral wurde der Gesellschaft durch Tradition und dem Einzelnen durch Ausbildung eingeprägt. Mit der Zeit bildeten ihre Schriften zusammen mit den Analekten und anderen Kerntexten den philosophischen Korpus des Konfuzianismus.

Diese Neuausrichtung des konfuzianischen Denkens verlief parallel zur Entwicklung des Legalismus , der die kindliche Frömmigkeit als Eigeninteresse und nicht als nützliches Instrument für einen Herrscher zur Schaffung eines effektiven Staates ansah. Eine Meinungsverschiedenheit zwischen diesen beiden politischen Philosophien spitzte sich 223  v. Chr. Zu, als der Qin-Staat ganz China eroberte. Li Si , Premierminister der Qin-Dynastie , überzeugte Qin Shi Huang , die Empfehlung der Konfuzianer aufzugeben, Lehen zu vergeben, die der Zhou-Dynastie vor ihnen ähneln, was er als gegen die legalistische Idee der Zentralisierung des Staates um den Herrscher sah. Als die konfuzianischen Berater ihren Standpunkt darlegten, ließ Li Si viele konfuzianische Gelehrte töten und ihre Bücher verbrennen - ein schwerer Schlag für die Philosophie und die chinesische Wissenschaft.

Unter den nachfolgenden Han- und Tang- Dynastien erlangten konfuzianische Ideen eine noch größere Bedeutung. Unter Wudi wurden die Werke des Konfuzius zur offiziellen kaiserlichen Philosophie gemacht und mussten 140 v. Chr. Für Prüfungen im öffentlichen Dienst gelesen werden, die bis zum Ende des 19. Jahrhunderts nahezu ungebrochen fortgesetzt wurden. Als der Mohismus zur Zeit der Han die Unterstützung verlor, waren die wichtigsten philosophischen Anwärter der Legalismus, den das konfuzianische Denken etwas aufnahm, die Lehren von Laozi , dessen Fokus auf spirituellere Ideen ihn vor direkten Konflikten mit dem Konfuzianismus bewahrte, und die neue buddhistische Religion, die gewann Akzeptanz während der Ära der südlichen und nördlichen Dynastien . In der Ming-Dynastie und sogar in der Yuan-Dynastie wurde sowohl auf konfuzianische Ideen als auch auf konfuzianisch ausgebildete Beamte zurückgegriffen , obwohl Kublai Khan der Übergabe der Provinzkontrolle an sie misstraute.

Während der Song-Dynastie fügte der Gelehrte Zhu Xi (1130–1200  n. Chr. ) Ideen aus dem Daoismus und Buddhismus zum Konfuzianismus hinzu. In seinem Leben wurde Zhu Xi weitgehend ignoriert, aber nicht lange nach seinem Tod wurden seine Ideen zur neuen orthodoxen Sichtweise dessen, was konfuzianische Texte tatsächlich bedeuteten. Moderne Historiker betrachten Zhu Xi als etwas ganz anderes geschaffen und nennen seine Denkweise Neo-Konfuzianismus . Der Neo-Konfuzianismus herrschte bis zum 19. Jahrhundert in China, Japan, Korea und Vietnam.

Konfuzius, Philosoph der Chinesen , 1687 von Jesuitenmissionaren in Paris veröffentlicht.

Die Werke des Konfuzius wurden erstmals im 16. Jahrhundert während der späten Ming-Dynastie von Jesuitenmissionaren in europäische Sprachen übersetzt . Der erste bekannte Versuch war von Michele Ruggieri , der 1588 nach Italien zurückkehrte und seine Übersetzungen während seines Aufenthalts in Salerno fortsetzte . Matteo Ricci begann über die Gedanken des Konfuzius zu berichten, und ein Team von Jesuiten - Prospero Intorcetta , Philippe Couplet und zwei weitere - veröffentlichte 1687 in Paris eine Übersetzung mehrerer konfuzianischer Werke und einen Überblick über die chinesische Geschichte . François Noël , nachdem er gescheitert war Um Clemens XI. davon zu überzeugen, dass die chinesische Verehrung der Vorfahren und des Konfuzius keinen Götzendienst darstellte , vervollständigte er 1711 den konfuzianischen Kanon in Prag mit einer wissenschaftlicheren Behandlung der anderen Werke und der ersten Übersetzung der gesammelten Werke von Mencius . Es wird angenommen, dass solche Werke für die europäischen Denker dieser Zeit von erheblicher Bedeutung waren, insbesondere für die Deisten und andere philosophische Gruppen der Aufklärung , die an der Integration des Moralsystems des Konfuzius in die westliche Zivilisation interessiert waren .  

In der Neuzeit gibt es noch konfuzianische Bewegungen wie den Neuen Konfuzianismus , aber während der Kulturrevolution wurde der Konfuzianismus häufig von führenden Persönlichkeiten der Kommunistischen Partei Chinas angegriffen . Dies war teilweise eine Fortsetzung der Verurteilung des Konfuzianismus durch Intellektuelle und Aktivisten im frühen 20. Jahrhundert als Ursache für die ethnozentrische Aufgeschlossenheit und die Weigerung der Qing-Dynastie, sich zu modernisieren, was zu den Tragödien führte, die China im 19. Jahrhundert ereilten.

Konfuzius 'Werke werden von Wissenschaftlern in vielen anderen asiatischen Ländern studiert, insbesondere im chinesischen Kulturbereich wie Korea, Japan und Vietnam. Viele dieser Länder veranstalten immer noch jedes Jahr die traditionelle Gedenkfeier.

Unter den Tibetern wird Konfuzius oft als heiliger König und Meister der Magie, Wahrsagerei und Astrologie verehrt. Die tibetischen Buddhisten sehen ihn als Wahrsagerei vom Buddha Manjushri (und dieses Wissen, das später durch Prinzessin Wencheng nach Tibet gelangt ), während die Bon- Praktizierenden ihn als Reinkarnation von Tonpa Shenrab Miwoche , dem legendären Gründer von Bon, betrachten.

Die muslimische Ahmadiyya-Gemeinschaft glaubt, Konfuzius sei ein göttlicher Prophet Gottes, ebenso wie Lao-Tzu und andere bedeutende chinesische Persönlichkeiten.

In der Neuzeit wurde der Asteroid 7853 "Konfuzius" nach dem chinesischen Denker benannt.

Jünger

Zengzi (rechts) kniet vor Konfuzius (Mitte), wie in einem Gemälde aus den Illustrationen des Klassikers der kindlichen Frömmigkeit , der Song-Dynastie, dargestellt

Konfuzius begann mit dem Unterrichten, nachdem er 30 Jahre alt war, und unterrichtete mehr als 3.000 Schüler in seinem Leben, von denen etwa 70 als herausragend angesehen wurden. Seine Schüler und die frühe konfuzianische Gemeinschaft, die sie bildeten, wurden zur einflussreichsten intellektuellen Kraft in der Zeit der Streitenden Staaten . Der Historiker der Han-Dynastie, Sima Qian, widmete den Biografien der Schüler des Konfuzius ein Kapitel in seinen Aufzeichnungen über den großen Historiker, in dem er den Einfluss berücksichtigte, den sie in ihrer Zeit und danach ausübten. Sima Qian hat die Namen von 77 Schülern in seiner kollektiven Biografie aufgezeichnet , während Kongzi Jiayu , eine weitere frühe Quelle, 76 aufzeichnet, die sich nicht vollständig überschneiden. Die beiden Quellen ergeben zusammen die Namen von 96 Schülern. 22 von ihnen werden in den Analekten erwähnt , während der Mencius 24 aufzeichnet.

Konfuzius berechnete keine Studiengebühren und bat einen potenziellen Studenten nur um ein symbolisches Geschenk eines Bündels getrockneten Fleisches. Seinem Schüler Zigong zufolge behandelte sein Meister Studenten wie von Ärzten behandelte Patienten und wies niemanden ab. Die meisten von ihnen kamen aus Lu , Konfuzius 'Heimatstaat, mit 43 aufgezeichneten, aber er nahm Studenten aus ganz China auf, sechs aus dem Bundesstaat Wey (wie Zigong), drei aus Qin , je zwei aus Chen und Qi und einer jeweils von Cai , Chu und Song . Konfuzius hielt den persönlichen Hintergrund seiner Schüler für irrelevant und akzeptierte Adlige, Bürger und sogar ehemalige Kriminelle wie Yan Zhuoju und Gongye Chang . Seine Schüler aus reicheren Familien zahlten einen Betrag, der ihrem Vermögen entsprach und als rituelle Spende galt.

Konfuzius 'Lieblingsschüler war Yan Hui , wahrscheinlich einer der verarmten von allen. Sima Niu stammte im Gegensatz zu Yan Hui aus einer erblichen Adelsfamilie, die aus dem Song-Staat stammte. Unter Konfuzius 'Lehren lernten die Jünger die Prinzipien und Methoden der Regierung. Er diskutierte und debattierte oft mit seinen Schülern und legte großen Wert auf ihre Studien in Geschichte, Poesie und Ritual. Konfuzius befürwortete die Loyalität gegenüber dem Prinzip und nicht gegenüber dem individuellen Scharfsinn, bei dem Reformen eher durch Überzeugung als durch Gewalt erreicht werden sollten. Obwohl Konfuzius sie wegen ihrer Praktiken anprangerte, war die Aristokratie wahrscheinlich von der Idee angezogen, vertrauenswürdige Beamte zu haben, die in Moral studiert wurden, da die Umstände der Zeit dies wünschenswert machten. Tatsächlich starb der Schüler Zilu sogar bei der Verteidigung seines Herrschers in Wey .

Yang Hu, ein Untergebener der Ji-Familie, hatte die Lu-Regierung von 505 bis 502 dominiert und sogar einen Putsch versucht, der knapp gescheitert war. In der Folge wurden wahrscheinlich die ersten Schüler des Konfuzius in Regierungspositionen berufen. Einige von Konfuzius 'Schülern erreichten offizielle Positionen von einiger Bedeutung, von denen einige von Konfuzius arrangiert wurden. Als Konfuzius 50 Jahre alt war, hatte die Familie Ji ihre Macht im Staat Lu über das herrschende Herzogshaus gefestigt. Obwohl die Familie Ji Praktiken hatte, mit denen Konfuzius nicht einverstanden und missbilligt war, gaben sie den Schülern des Konfuzius dennoch viele Beschäftigungsmöglichkeiten. Konfuzius erinnerte seine Schüler weiterhin daran, ihren Grundsätzen treu zu bleiben, und verzichtete auf diejenigen, die dies nicht taten, während er die Familie Ji offen kritisierte.

Visuelle Porträts

Keine zeitgenössische Malerei oder Skulptur von Konfuzius ist erhalten, und erst während der Han-Dynastie wurde er visuell dargestellt. Schnitzereien zeigen oft sein legendäres Treffen mit Laozi . Seit dieser Zeit gab es viele Porträts von Konfuzius als idealem Philosophen. Das älteste bekannte Porträt des Konfuzius wurde im Grab des Herrschers der Han-Dynastie, Marquis von Haihun (gestorben 59 v. Chr.), Ausgegraben . Das Bild wurde auf den Holzrahmen eines polierten Bronzespiegels gemalt.

Früher war es üblich, in Konfuzius-Tempeln ein Porträt zu haben ; Während der Regierungszeit des Hongwu-Kaisers (Taizu) der Ming-Dynastie wurde jedoch beschlossen, dass das einzig richtige Porträt des Konfuzius im Tempel seiner Heimatstadt Qufu in Shandong sein sollte. In anderen Tempeln wird Konfuzius durch eine Gedenktafel dargestellt. 2006 gab die China Confucius Foundation ein Standardporträt von Konfuzius in Auftrag, das auf dem Porträt der Tang-Dynastie von Wu Daozi basiert .

Der South Wall Frieze im Gerichtssaal des Obersten Gerichtshofs der Vereinigten Staaten zeigt Konfuzius als Lehrer für Harmonie, Lernen und Tugend.

Fiktive Darstellungen

Es gab zwei Verfilmungen von Konfuzius 'Leben: Konfuzius (1940) mit Tang Huaiqiu und Konfuzius (2010) mit Chow Yun-fat .

In der Musik stellt sich Tori Amos vor, dass Konfuzius in ihrem 1992 erschienenen Song "Happy Phantom" an einem Kreuzworträtsel arbeitet .

Denkmäler

Der Konfuzius-Tempel in Jiading , heute ein Vorort von Shanghai . Der Jiading-Tempel des Konfuzius betreibt heute ein Museum, das der kaiserlichen Prüfung gewidmet ist, die früher in den Tempeln durchgeführt wurde.

Bald nach Konfuzius 'Tod wurde Qufu , seine Heimatstadt, ein Ort der Hingabe und Erinnerung. Aus den Aufzeichnungen der Han-Dynastie des Großhistorikers geht hervor , dass sie bereits zu einem Wallfahrtsort für Minister geworden war. Es ist immer noch ein wichtiges Ziel für den Kulturtourismus, und viele Menschen besuchen sein Grab und die umliegenden Tempel. In sinischen Kulturen gibt es viele Tempel, in denen Darstellungen von Buddha , Laozi und Konfuzius zusammen gefunden werden. Es gibt auch viele ihm gewidmete Tempel , die für konfuzianische Zeremonien verwendet wurden.

Anhänger des Konfuzianismus haben die Tradition, jedes Jahr spektakuläre Gedenkzeremonien für Konfuzius ( 祭孔 ) abzuhalten , wobei Zeremonien verwendet werden, die angeblich von Zhou Li ( 周禮 ) stammen, wie sie von Konfuzius zum Zeitpunkt der Geburt von Konfuzius aufgezeichnet wurden. Im 20. Jahrhundert wurde diese Tradition auf dem chinesischen Festland für mehrere Jahrzehnte unterbrochen, wo die offizielle Haltung der Kommunistischen Partei und des Staates lautete, dass Konfuzius und Konfuzianismus reaktionäre feudalistische Überzeugungen darstellten, die besagten, dass die Unterwürfigkeit des Volkes gegenüber der Aristokratie ein Teil ist der natürlichen Ordnung. Alle derartigen Zeremonien und Riten wurden daher verboten. Erst nach den 1990er Jahren wurde die Zeremonie wieder aufgenommen. Da es heute als Verehrung der chinesischen Geschichte und Tradition angesehen wird, sind möglicherweise auch Mitglieder der Kommunistischen Partei anwesend.

In Taiwan, wo die Nationalistische Partei ( Kuomintang ) den konfuzianischen Glauben an Ethik und Verhalten stark förderte, wird die Tradition der Gedenkfeier des Konfuzius ( 祭孔 ) von der Regierung unterstützt und ohne Unterbrechung fortgesetzt. Obwohl es kein Nationalfeiertag ist, erscheint es auf allen gedruckten Kalendern, ähnlich wie es der Vatertag oder der Weihnachtstag in der westlichen Welt tun.

In Südkorea findet zweimal im Jahr an Konfuzius 'Geburtstag und seinem Todestag eine groß angelegte Gedenkfeier mit dem Namen Seokjeon Daeje an konfuzianischen Akademien im ganzen Land und in Sungkyunkwan in Seoul statt.

Nachkommenschaft

Konfuzius 'Nachkommen wurden wiederholt von aufeinanderfolgenden kaiserlichen Regierungen mit Adelstiteln und offiziellen Ämtern identifiziert und geehrt. Seit Gaozu aus der Han-Dynastie wurden sie 35 Mal mit dem Rang eines Marquis geehrt und 42 Mal von der Tang-Dynastie zur Qing-Dynastie in den Rang eines Herzogs befördert . Kaiser Xuanzong von Tang verlieh Kong Suizhi der 35. Generation erstmals den Titel "Herzog Wenxuan". 1055 verlieh Kaiser Renzong von Song Kong Zongyuan der 46. Generation erstmals den Titel " Herzog Yansheng ".

Während der südlichen Song-Dynastie floh der Herzog Yansheng Kong Duanyou mit dem Song-Kaiser nach Süden nach Quzhou in Zhejiang, während die neu gegründete Jin-Dynastie (1115–1234) im Norden Kong Duanyous Bruder Kong Duancao ernannte, der in Qufu als Herzog Yansheng blieb. Von dieser Zeit bis zur Yuan-Dynastie gab es zwei Herzog Yanshengs, einen im Norden in Qufu und einen im Süden in Quzhou. Eine Einladung, nach Qufu zurückzukehren, wurde vom Kaiser Kublai Khan aus der Yuan-Dynastie an den südlichen Herzog Yansheng Kong Zhu weitergeleitet. Der Titel wurde dem südlichen Zweig weggenommen, nachdem Kong Zhu die Einladung abgelehnt hatte, so dass der nördliche Zweig der Familie den Titel des Herzogs Yansheng behielt. Der südliche Zweig blieb in Quzhou, wo sie bis heute leben. Konfuzius 'Nachkommen allein in Quzhou zählen 30.000. Der Hanlin-Akademie- Rang von Wujing Boshi 五 經 博士 wurde dem südlichen Zweig in Quzhou von einem Ming-Kaiser verliehen, während der nördliche Zweig in Qufu den Titel Herzog Yansheng trug. Der Anführer des südlichen Zweigs ist X Kong Xiangkai.

In 1351 , während der Herrschaft des Kaisers Toghan Timur der Yuan - Dynastie , der 53. Generation Nachkomme Kong Huan ( 孔浣 ) 's zweiter Sohn Kong Shao ( 孔昭 ) von China nach Korea während der bewegten Goryeo - Dynastie und wurde artig erhalten durch Prinzessin Noguk (die in Mongolei geborene Frau des zukünftigen Königs Gongmin ). Nachdem er als koreanischer Staatsbürger eingebürgert worden war, änderte er die Hanja seines Namens von "昭" in "紹" (beide auf Koreanisch so ausgesprochen ), heiratete eine koreanische Frau und gebar einen Sohn (Gong Yeo ( koreanisch 공여 ; Hanja 孔)帤 ), 1329–1397), wodurch der Changwon Gong-Clan ( Koreanisch 창원 공씨 ; Hanja 昌 原 孔氏 ) gegründet wurde, dessen Stammsitz sich in Changwon , Provinz Süd-Gyeongsang, befand . Der Clan erhielt dann während der nachfolgenden Joseon-Dynastie einen aristokratischen Rang . 1794, während der Regierungszeit von König Jeongjo , änderte der Clan seinen Namen in Gokbu Gong Clan ( Koreanisch곡부 공씨 ; Hanja曲阜 孔氏) zu Ehren von Konfuzius 'Geburtsort Qufu ( Koreanisch곡부 ; Hanja曲阜; RRGokbu) ). Berühmte Nachkommen sind Schauspieler wie Gong Yoo (richtiger Name Gong Ji-cheol (공지철)) und Gong Hyo-jin (공효진); und Künstler wie das männliche Idolgruppen- B1A4- Mitglied Gongchan (richtiger Name Gong Chan-sik (공찬 식)), die Singer-Songwriterin Minzy (richtiger Name Gong Min-ji (공 민지)) sowie ihre traditionelle Großtante-Volkstänzerin Gong Ok-jin (공옥진).

Trotz wiederholter dynastischer Veränderungen in China wurde der Titel des Herzogs Yansheng nachfolgenden Generationen von Nachkommen verliehen, bis er 1935 von der nationalistischen Regierung abgeschafft wurde . Der letzte Titelträger, Kung Te-cheng der 77. Generation, wurde zum Opferbeamten ernannt zu Konfuzius . Kung Te-cheng starb im Oktober 2008, und sein Sohn Kung Wei-yi, der 78. direkte Nachkomme, war 1989 gestorben. Kung Te-chengs Enkel Kung Tsui-chang , der 79. direkte Nachkomme, wurde 1975 geboren. Sein Urenkel Kung Yu-jen, der 80. direkte Nachkomme, wurde am 1. Januar 2006 in Taipeh geboren. Te-chengs Schwester Kong Demao lebt auf dem chinesischen Festland und hat ein Buch über ihre Erfahrungen in der Familie geschrieben Anwesen in Qufu. Eine andere Schwester, Kong Deqi, starb als junge Frau. Viele Nachkommen des Konfuzius leben noch heute in Qufu.

Als Nachkomme von Konfuzius war SH Kung der Premierminister der Republik China . Einer seiner Söhne, Kong Lingjie 孔令傑 verheiratet Debra Paget , die Geburt zu Gregory Kung (gab 孔德基 ).

Konfuzius 'Familie, die Kongs, haben heute den längsten erhaltenen Stammbaum der Welt. Der Stammbaum von Vater zu Sohn, jetzt in der 83. Generation, wurde seit dem Tod von Konfuzius aufgezeichnet. Laut dem Confucius Genealogy Compilation Committee (CGCC) hat er zwei Millionen bekannte und registrierte Nachkommen, und es gibt insgesamt geschätzte drei Millionen. Davon leben mehrere Zehntausend außerhalb Chinas. Im 14. Jahrhundert ging ein Kong-Nachkomme nach Korea, wo heute schätzungsweise 34.000 Nachkommen des Konfuzius leben. Eine der Hauptlinien floh während des chinesischen Bürgerkriegs in den 1940er Jahren aus dem Stammhaus der Kong in Qufu und ließ sich schließlich in Taiwan nieder. Es gibt auch Zweige der Kong-Familie, die nach der Heirat mit muslimischen Frauen zum Islam konvertiert sind, in Dachuan in der Provinz Gansu im 19. Jahrhundert und 1715 in Xuanwei in der Provinz Yunnan. Viele der Nachkommen des muslimischen Konfuzius stammen aus der Ehe von Ma Jiaga (馬甲 尕), einer muslimischen Frau, und Kong Yanrong (孔彥嶸), einem Nachkommen der Konfuzius in der 59. Generation im Jahr 1480, und sind unter den Völkern Hui und Dongxiang zu finden . Die neue Genealogie umfasst die Muslime. Kong Dejun (孔德軍) ist ein bekannter Islamwissenschaftler und Arabist aus der Provinz Qinghai und ein Nachkomme von Konfuzius in der 77. Generation.

Aufgrund des großen Interesses am Konfuzius-Stammbaum gab es in China ein Projekt, um die DNA bekannter Familienmitglieder der Nebenzweige auf dem chinesischen Festland zu testen. Dies würde es Wissenschaftlern unter anderem ermöglichen, ein gemeinsames Y-Chromosom bei männlichen Nachkommen von Konfuzius zu identifizieren. Wenn die Abstammung wirklich ungebrochen wäre, Vater-Sohn, seit Konfuzius 'Leben, hätten die Männer in der Familie alle das gleiche Y-Chromosom wie ihr direkter männlicher Vorfahr, mit leichten Mutationen aufgrund des Zeitablaufs. Das Ziel des Gentests war die Hilfe von Mitgliedern von Nebenzweigen in China, die ihre genealogischen Aufzeichnungen verloren haben, um ihre Abstammung zu beweisen. Im Jahr 2009 entschieden sich jedoch viele der Nebenzweige, den DNA-Tests nicht zuzustimmen. Bryan Sykes , Professor für Genetik an der Universität Oxford , versteht diese Entscheidung: "Der Konfuzius-Stammbaum hat eine enorme kulturelle Bedeutung", sagte er. "Es ist nicht nur eine wissenschaftliche Frage." Der DNA-Test wurde ursprünglich vorgeschlagen, um neue Mitglieder, von denen viele Familienbücher während der Umwälzungen des 20. Jahrhunderts verloren gingen, in den konfuzianischen Stammbaum aufzunehmen. Der Hauptzweig der Familie, der nach Taiwan floh, war an dem vorgeschlagenen DNA-Test überhaupt nicht beteiligt.

Im Jahr 2013 ergab ein DNA-Test, der an mehreren verschiedenen Familien durchgeführt wurde, die behaupteten, von Konfuzius abstammen zu können, dass sie dasselbe Y-Chromosom hatten, wie von der Fudan-Universität berichtet .

Die fünfte und jüngste Ausgabe der Konfuzius-Genealogie wurde vom CGCC gedruckt. Es wurde am 24. September 2009 in einer Zeremonie in Qufu enthüllt. Frauen sind jetzt zum ersten Mal dabei.

Verweise

Zitate

Literaturverzeichnis

Weiterführende Literatur

Externe Links