Restaurationismus - Restorationism

Aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Der Restaurationismus (oder christlicher Primitivismus ) ist der Glaube, dass das Christentum nach dem Vorbild der apostolischen frühen Kirche wiederhergestellt wurde oder werden sollte , was Restauratoren als Suche nach einer reineren und älteren Form der Religion ansehen. Grundsätzlich "versucht diese Vision, Fehler oder Mängel (in der Kirche) zu korrigieren, indem sie die primitive Kirche als normatives Modell anspricht."

Bemühungen, eine frühere, reinere Form des Christentums wiederherzustellen, sind oft eine Antwort auf den Konfessionalismus . Wie Rubel Shelly es ausdrückte, "besteht das Motiv hinter allen Wiederherstellungsbewegungen darin, die Trennungsmauern niederzureißen, indem zur Praxis der ursprünglichen, wesentlichen und universellen Merkmale der christlichen Religion zurückgekehrt wird." Verschiedene Gruppen haben versucht, die restauratorische Vision auf verschiedene Weise umzusetzen. Einige haben sich zum Beispiel auf die Struktur und Praxis der Kirche konzentriert, andere auf das ethische Leben der Kirche und andere auf die direkte Erfahrung des Heiligen Geistes im Leben des Gläubigen. Die relative Bedeutung, die dem Wiederherstellungsideal beigemessen wird, und das Ausmaß, in dem angenommen wird, dass die vollständige Wiederherstellung der frühen Kirche erreicht wurde, variiert ebenfalls zwischen den Gruppen.

In vergleichbaren Begriffen wurden frühere primitivistische Bewegungen, darunter die Hussiten , Täufer , Landmarkisten , Puritaner und Waldenser , als Beispiele für Restaurationismus beschrieben, ebenso wie viele Sabbatarier am siebten Tag . Für die Täufer bedeutete die Wiederherstellung in erster Linie, das Leben des Neuen Testaments auf eine studierte Art und Weise wiederzuerleben. Landmarkism (oft mit Baptist Successionism identifiziert ) ist eher eine Theorie der Fortsetzung der reinen Kirche durch die Jahrhunderte, erkennbar an bestimmten Schlüsseldoktrinen, vor allem an der Taufe der Gläubigen . Viele Gruppen haben versucht, eine Geschichte ihrer Bewegung und eine Ekklesiologie zu entwickeln, die irgendwo zwischen den beiden Ideen des Restaurationismus und des Sukzessionismus liegt.

Der Begriff "Restaurationismus" wird manchmal spezifischer als Synonym für die amerikanische Restaurierungsbewegung verwendet . Der Begriff wird auch von neueren Gruppen verwendet, die ihr Ziel beschreiben, das Christentum in seiner ursprünglichen Form wiederherzustellen, wie beispielsweise einigen anti-konfessionellen charismatischen Restauratoren , die in den 1970er Jahren im Vereinigten Königreich und anderswo entstanden sind.

Verwendung des Begriffs

Die Begriffe Restaurationismus , Restaurator und Restauration werden im Christentum in mehrfacher Hinsicht verwendet . "Restaurationismus" im Sinne des "christlichen Primitivismus" bezieht sich auf den Versuch, wahrgenommene Mängel der gegenwärtigen Kirche zu korrigieren, indem die primitive Kirche als Modell für die Rekonstruktion des frühen Christentums verwendet wird , und wurde auch als "praktizierende Kirche so, wie sie wahrgenommen wird" beschrieben im Neuen Testament getan worden sein ". Der Restaurationismus wird als "apostolisch" bezeichnet und repräsentiert die Form des Christentums, der die zwölf Apostel folgten. Diese Themen tauchen früh in der Kirchengeschichte auf, tauchten erstmals in den Werken von Iranaeus auf und tauchten im Mittelalter in einigen Bewegungen auf . Es wurde in unterschiedlichem Maße in der Theologie der protestantischen Reformation zum Ausdruck gebracht , und der Protestantismus wurde als "eine Form des christlichen Restaurationismus beschrieben, obwohl einige seiner Formen - zum Beispiel die Kirchen Christi oder die Baptisten - restauratorischer sind als andere". Eine Reihe historischer Bewegungen innerhalb des Christentums können als "Restaurierungsbewegungen" bezeichnet werden, darunter die Glasiten in Schottland und England, die unabhängige Kirche unter der Leitung von James Haldane und Robert Haldane in Schottland, die amerikanische Restaurierungsbewegung , die Landmark Baptists und die Mormonen . Eine Vielzahl zeitgenössischer Bewegungen wurde auch als "Restaurator" bezeichnet. Der Restaurationismus wurde als grundlegender Bestandteil einiger Pfingstbewegungen wie der Versammlungen Gottes beschrieben . Die Begriffe "Restorationism Movement" und "Restorationist Movement" wurden auch auf die britische New Church Movement angewendet .

Großgeschrieben wird der Begriff auch als Synonym für die American Restoration Movement verwendet .

Der Begriff „restorationism“ kann auch die Überzeugung gehört , dass das jüdische Volk in denen gestellt werden müssen gelobte Land in Erfüllung biblischer Prophetie vor der Wiederkunft von Christus . Der christliche Restaurationismus wird im Allgemeinen verwendet, um die Bewegung des 19. Jahrhunderts zu beschreiben, die auf diesem Glauben basiert, obwohl der Begriff christlicher Zionismus häufiger verwendet wird, um spätere Formen zu beschreiben.

"Restaurationismus" wird auch verwendet, um eine Form des Postmillennialismus zu beschreiben, die in der späteren Hälfte des 20. Jahrhunderts entwickelt wurde und Einfluss auf eine Reihe charismatischer Gruppen und die britische neue Kirchenbewegung hatte .

Der Begriff primitiv bezieht sich im Gegensatz zu anderen Verwendungen auf eine Grundlage in der Wissenschaft und Erforschung der tatsächlichen Schriften der Kirchenväter und anderer historischer Dokumente. Da schriftliche Dokumente für die unterirdische Kirche des ersten Jahrhunderts spärlich sind, gab die primitive Kirche ihr Wissen mündlich weiter. Elemente der primitiven Christentumsbewegung lehnen die patristische Tradition der produktiven außerbiblischen Redaktion dieses Wissens im 2. und 3. Jahrhundert (die Ante-Nicene-Väter ) ab und versuchen stattdessen, primitive kirchliche Praktiken zu rekonstruieren, wie sie im apostolischen Zeitalter existierten . Dazu beleben sie die im Alten Testament gefundenen Praktiken.

Der Begriff apostolisch bezieht sich auf eine nicht-hauptsächliche, oft wörtliche, apostolische Nachfolge oder historische Abstammung, die auf die Apostel und die Große Kommission zurückgeht . Diese restorationist Fäden sind manchmal betrachtet kritisch als Judaisten in der ebionitische Tradition.

Historische Modelle

Das Restaurierungsideal wurde auf verschiedene Weise interpretiert und angewendet. Basierend auf dem Aspekt des frühen Christentums, den die beteiligten Einzelpersonen und Gruppen wiederherzustellen versuchten, können vier allgemeine historische Modelle identifiziert werden. Diese sind:

  • Kirchlicher Primitivismus;
  • Ethischer Primitivismus;
  • Erfahrungsprimitivismus; und
  • Evangeliumsprimitivismus.

Der kirchliche Primitivismus konzentriert sich auf die Wiederherstellung der kirchlichen Praktiken der frühen Kirche. Huldrych Zwingli , John Calvin und die Puritaner befürworteten alle den kirchlichen Primitivismus. Der stärkste Verfechter des kirchlichen Primitivismus in den Vereinigten Staaten war Alexander Campbell .

Der ethische Primitivismus konzentriert sich auf die Wiederherstellung der ethischen Normen und das Engagement für die Jüngerschaft der frühen Kirche. Die Täufer , Barton W. Stone und die Heiligkeitsbewegung sind Beispiele für diese Form des Restaurationismus. Die Bewegung erfordert oft die Einhaltung universeller Gebote wie eines biblischen Sabbats, wie er Adam und Eva im Garten Eden gegeben wurde , und des hebräischen Kalenders , um Jahre, Jahreszeiten, Wochen und Tage zu definieren. Circumcision , Tieropfer, und zeremonielle Anforderungen, wie im Judentum praktiziert wird , werden aus den unterschieden Zehn Geboten , Noahide Gesetzen und hohen Sabbaths als gegeben, und in der Tat für, die ganze Menschheit. Die Bergpredigt und insbesondere die Erklärung des Gesetzes warnen vor dem Antinomismus , der Ablehnung biblischer Lehren über die Einhaltung des Gesetzes.

Der Erfahrungsprimitivismus konzentriert sich auf die Wiederherstellung der direkten Kommunikation mit Gott und der Erfahrung des Heiligen Geistes in der frühen Kirche. Beispiele sind die Bewegung der Heiligen der Letzten Tage von Joseph Smith und die Pfingstbewegung .

Der Primitivismus des Evangeliums lässt sich am besten in der Theologie von Martin Luther erkennen . Luther war im engeren Sinne kein Restaurator, weil er die menschlichen Bemühungen, die Kirche wiederherzustellen, als Werkgerechtigkeit ansah und andere Reformationsführer , die dies versuchten, scharf kritisierte . Andererseits war er überzeugt, dass die Botschaft des Evangeliums von der damaligen römisch-katholischen Kirche verdeckt worden war. Er lehnte auch kirchliche Traditionen ab und bestand auf der Schrift als alleiniger Autorität für die Kirche.

Diese Modelle schließen sich nicht gegenseitig aus, sondern überschneiden sich. Zum Beispiel sieht die Pfingstbewegung eine klare Verbindung zwischen ethischem Primitivismus und Erfahrungsprimitivismus.

Mittelalter

Ab etwa 1470 konzentrierte sich eine Reihe von Päpsten auf den Erwerb von Geld, ihre Rolle in der italienischen Politik als Herrscher der päpstlichen Staaten und die Machtpolitik innerhalb des Kardinalskollegiums . Der Restaurationismus konzentrierte sich zu dieser Zeit auf Bewegungen, die die Kirche erneuern wollten, wie die Lollards , die Brüder des gemeinsamen Lebens , die Hussiten und die Reformen von Girolamo Savonarola in Florenz .

Während diese vorreformatorischen Bewegungen einen Bruch mit Rom und der päpstlichen Autorität voraussagten und manchmal diskutierten, provozierten sie auch restauratorische Bewegungen innerhalb der Kirche, wie die Räte von Konstanz und Basel, die in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts abgehalten wurden.

Zu dieser Zeit sprachen die Prediger regelmäßig Delegierte zu diesen Konferenzen über Simonie , Venalität , mangelnde Keuschheit und Zölibat sowie das Halten mehrerer Wohltaten . Der mangelnde Erfolg der restauratorischen Bewegungen führte wohl zur protestantischen Reformation .

Protestantische Reformation

Huldrych Zwingli nach Hans Asper in einem Ölporträt von 1531; Kunstmuseum Winterthur .

Die protestantische Reformation entstand durch den Impuls, die Kirche zu reparieren und zu dem zurückzukehren, was die Reformer als ihre ursprüngliche biblische Struktur, ihren Glauben und ihre Praxis betrachteten, und war von dem Gefühl motiviert, dass "die mittelalterliche Kirche ihren Traditionen erlaubt hatte, den Weg durcheinander zu bringen." zu Gott mit Gebühren und menschlichen Vorschriften und damit das Evangelium Christi zu untergraben. " Im Zentrum der Reformation stand die Betonung des Prinzips der "Schrift allein" ( sola scriptura ). Infolgedessen wurde die Autorität der kirchlichen Tradition, die praktisch Vorrang vor der Schrift hatte, abgelehnt.

Die Reformation war keine monolithische Bewegung, sondern bestand aus mindestens drei identifizierbaren Teilströmen. Einer war in Deutschland zentriert , einer in der Schweiz und der dritte in England . Während diese Bewegungen einige gemeinsame Anliegen hatten, hatte jede ihren eigenen Schwerpunkt. Der lutherische Ansatz kann als "Reformation" bezeichnet werden, bei dem versucht wird, "die historische, institutionelle Kirche zu reformieren und zu reinigen und gleichzeitig so viel wie möglich von der Tradition zu bewahren". Im Gegensatz dazu kann der reformierte Ansatz als ein Ansatz der "Wiederherstellung" beschrieben werden, bei dem versucht wird, "das Wesen und die Form der primitiven Kirche auf der Grundlage eines biblischen Präzedenzfalls und Beispiels wiederherzustellen; die Tradition wurde kaum respektiert". Während Luther sich auf die Frage konzentrierte, wie wir Vergebung der Sünden finden können, wandten sich die frühen reformierten Theologen an die Bibel, um Muster zu finden, die traditionelle Formen und Praktiken ersetzen könnten. Insbesondere Heinrich Bullinger und Martin Bucer betonten die Wiederherstellung biblischer Muster. Johannes Calvin reflektierte eine Zwischenposition zwischen Luther und reformierten Theologen wie Zwingli und betonte die biblischen Präzedenzfälle für die Kirchenführung, aber als Instrument, um das Evangelium effektiver zu verkünden, als als Selbstzweck.

Luther widersetzte sich den Bemühungen, "biblische Formen und Strukturen" wiederherzustellen, weil er die menschlichen Bemühungen, die Kirche wiederherzustellen, als Werkgerechtigkeit ansah. Er suchte die "Zeichen der wahren Kirche", war jedoch besorgt darüber, dass durch die Konzentration auf Formen und Muster der Glaube entstehen könnte, dass man durch "Wiederherstellung äußerer Formen allein das Wesen wiederhergestellt hat". Daher glaubte Luther, dass die Wiederherstellung des Evangeliums der erste Schritt zur Erneuerung der Kirche sei, anstatt biblische Formen und Muster wiederherzustellen. In diesem Sinne kann Luther als Restaurator des Evangeliums bezeichnet werden, obwohl sein Ansatz sich sehr von dem anderer Restauratoren unterschied.

Protestantische Gruppen haben allgemein akzeptiert, dass die Geschichte eine gewisse "Gerichtsbarkeit" im christlichen Glauben und Leben hat. Die Frage war der Umfang dieser Gerichtsbarkeit. Ein Bekenntnis zur Geschichte und zum Primitivismus schließen sich nicht aus. Während einige Gruppen versuchen, der primitiven Kirche die volle Gerichtsbarkeit zu übertragen, erhalten die apostolischen "ersten Male" für andere nur eine teilweise Gerichtsbarkeit.

Erstes großes Erwachen

James Robinson Graves

Während des ersten großen Erwachens entwickelte sich unter den Baptisten eine Bewegung, die als getrennte Baptisten bekannt ist . Zwei Themen dieser Bewegung waren die Ablehnung von Glaubensbekenntnissen und "Freiheit im Geist". Die getrennten Baptisten sahen in der Schrift die "perfekte Regel" für die Kirche. Während sie sich an die Bibel wandten, um ein Strukturmuster für die Kirche zu erhalten, bestanden sie nicht auf einer vollständigen Übereinstimmung über die Einzelheiten dieses Musters. Diese Gruppe stammte aus Neuengland , war aber besonders stark im Süden, wo die Betonung eines biblischen Musters für die Kirche stärker wurde. In der letzten Hälfte des 18. Jahrhunderts breitete es sich bis an die Westgrenze von Kentucky und Tennessee aus , wo später die Stone- und Campbell-Bewegungen Wurzeln schlugen. Die Entwicklung der getrennten Baptisten an der Südgrenze trug dazu bei, den Boden für die Wiederherstellungsbewegung zu bereiten , da sich die Mitglieder der Stone- und der Campbell-Gruppe stark aus den Reihen der getrennten Baptisten zusammensetzten. Ein separater baptistischer Restaurationismus trug auch zur Entwicklung der Landmark Baptisten in demselben Gebiet bei, ungefähr zur gleichen Zeit wie die Stone-Campbell-Restaurierungsbewegung. Unter der Führung von James Robinson Graves suchte diese Gruppe nach einer genauen Blaupause für die primitive Kirche und glaubte, dass jede Abweichung von dieser Blaupause einen davon abhalten würde, Teil der wahren Kirche zu sein.

Gruppen, die während des zweiten großen Erwachens entstehen

Das Ideal, eine "primitive" Form des Christentums wiederherzustellen, wurde in den Vereinigten Staaten nach der amerikanischen Revolution immer beliebter . Dieser Wunsch, eine reinere Form des Christentums wiederherzustellen, spielte eine Rolle bei der Entwicklung vieler Gruppen in dieser Zeit, die als das zweite große Erwachen bekannt ist , einschließlich der Mormonen , Baptisten und Schüttler . Mehrere Faktoren machten das Restaurierungsgefühl in diesem Zeitraum besonders attraktiv.

  • Für Einwanderer im frühen 19. Jahrhundert schien das Land in Amerika makellos, edenisch und unbefleckt zu sein - "der perfekte Ort, um das reine, unverfälschte und ursprüngliche Christentum wiederherzustellen" - und die traditionsgebundenen europäischen Kirchen schienen in dieser neuen Umgebung fehl am Platz zu sein.
  • Die neue amerikanische Demokratie schien ebenso frisch und rein zu sein, eine Wiederherstellung der Art gerechter Regierung, die Gott beabsichtigte.
  • Viele glaubten, dass die neue Nation ein neues tausendjähriges Zeitalter einläuten würde .
  • Die Unabhängigkeit von den traditionellen Kirchen Europas sprach viele Amerikaner an, die eine neue politische Unabhängigkeit genossen.
  • Ein primitiver Glaube, der allein auf der Bibel basiert, versprach einen Weg, die konkurrierenden Behauptungen aller verfügbaren Konfessionen zu umgehen und die Gewissheit zu finden, ohne die Sicherheit einer etablierten nationalen Kirche Recht zu haben.

Lagertreffen befeuerten das zweite große Erwachen, das als "Organisationsprozess" diente, der "eine religiöse und pädagogische Infrastruktur" über die trans-appalachische Grenze hinweg schuf, die soziale Netzwerke, einen religiösen Journalismus, der Massenkommunikation bereitstellte, und kirchliche Hochschulen umfasste.

Amerikanische Stone-Campbell-Restaurierungsbewegung

Thomas Campbell

Die amerikanische Wiederherstellungsbewegung zielte darauf ab, die Kirche wiederherzustellen, und bemühte sich um "die Vereinigung aller Christen in einem einzigen Körper, der der Kirche des Neuen Testaments nachempfunden ist". Während sich die Wiederherstellungsbewegung aus mehreren unabhängigen Bemühungen entwickelte, zum apostolischen Christentum zurückzukehren, waren zwei Gruppen, die unabhängig voneinander ähnliche Ansätze für den christlichen Glauben entwickelten, für ihre Entwicklung besonders wichtig. Die erste, angeführt von Barton W. Stone, begann in Cane Ridge , Bourbon County, Kentucky und nannte sich einfach Christen . Die zweite begann in West-Pennsylvania und Virginia (jetzt West Virginia) und wurde von Thomas Campbell und seinem Sohn Alexander Campbell geführt ; Sie benutzten den Namen Jünger Christi .

Barton W. Stone

Die Campbell-Bewegung war durch eine "systematische und rationale Rekonstruktion" der frühen Kirche gekennzeichnet, im Gegensatz zur Steinbewegung, die durch radikale Freiheit und mangelndes Dogma gekennzeichnet war. Trotz ihrer Unterschiede waren sich die beiden Bewegungen in mehreren kritischen Fragen einig. Beide sahen in der Wiederherstellung des apostolischen Christentums ein Mittel, um das Jahrtausend zu beschleunigen. Beide sahen in der Wiederherstellung der frühen Kirche auch einen Weg zur christlichen Freiheit. Und beide glaubten, dass die Einheit unter den Christen durch die Verwendung des apostolischen Christentums als Vorbild erreicht werden könne. Sie waren unter anderem in dem Glauben vereint, dass Jesus der Christus, der Sohn Gottes ist; dass Christen am ersten Tag jeder Woche das Abendmahl feiern sollten ; und dass die Taufe erwachsener Gläubiger durch Eintauchen in Wasser eine notwendige Voraussetzung für die Errettung ist . Weil die Gründer alle konfessionellen Bezeichnungen aufgeben wollten, verwendeten sie die biblischen Namen für die Nachfolger Jesu, die sie in der Bibel fanden. Das Engagement beider Bewegungen zur Wiederherstellung der frühen Kirche und zur Vereinigung der Christen reichte aus, um eine Vereinigung vieler in beiden Bewegungen zu motivieren.

Mit der Fusion gab es die Herausforderung, wie man die neue Bewegung nennt. Es war klar, dass es wichtig war, einen biblischen, nicht sektiererischen Namen zu finden. Stone wollte weiterhin den Namen "Christen" verwenden. Alexander Campbell bestand auf "Jüngern Christi". Infolgedessen wurden beide Namen verwendet.

Alexander Campbell

Die Wiederherstellungsbewegung begann während des zweiten großen Erwachens und wurde stark von diesem beeinflusst. Während die Campbells sich dem widersetzten, was sie als spirituelle Manipulation der Lagertreffen betrachteten, war die südliche Phase des Erwachens "eine wichtige Matrix der Reformbewegung von Barton Stone" und prägte die evangelistischen Techniken, die sowohl von Stone als auch von den Campbells verwendet wurden.

Die Wiederherstellungsbewegung hat mehrere Abteilungen gesehen, was zu mehreren getrennten Gruppen führte. Drei moderne Gruppen mit Ursprung in den USA beanspruchen die Stone-Campbell-Bewegung als ihre Wurzeln: Kirchen Christi , christliche Kirchen und Kirchen Christi und die christliche Kirche (Jünger Christi) . Einige sehen Spaltungen in der Bewegung als Ergebnis der Spannung zwischen den Zielen der Wiederherstellung und der Ökumene, wobei die Kirchen Christi und die christlichen Kirchen und Kirchen Christi die Spannung lösen, indem sie die Wiederherstellung betonen, während die christliche Kirche (Jünger Christi) das Problem löst Spannung durch Betonung der Ökumene. Zu den nicht US-amerikanischen Kirchen, die mit dieser Bewegung verbunden sind, gehören die Churches of Christ in Australien und die Evangelical Christian Church in Kanada .

Christadelphians

John Thomas

Dr. John Thomas (12. April 1805 - 5. März 1871) war ein frommer Konvertit zur Wiederherstellungsbewegung, nachdem ein Schiffbruch auf See bei seiner Auswanderung nach Amerika sein unzureichendes Verständnis der Bibel und das, was mit ihm geschehen würde, in den Mittelpunkt gerückt hatte beim Tod. Dieses Bewusstsein veranlasste ihn, sein Leben dem Studium der Bibel zu widmen, und er förderte Interpretationen davon, die im Widerspruch zu den gängigen christlichen Ansichten der Wiederherstellungsbewegung standen . Insbesondere stellte er die Natur des Menschen in Frage. Er führte eine Reihe von Debatten mit einem der Führer der Bewegung, Alexander Campbell , über diese Themen, stimmte jedoch schließlich zu, aufzuhören, da er feststellte, dass die Praxis seinen persönlichen Überzeugungen keine weiteren praktischen Vorteile verlieh und das Potenzial hatte, eine Spaltung zu schaffen. Später stellte er fest, dass die Errettung von der Theologie abhängt, die er entwickelt hatte, damit die Taufe für die Errettung wirksam ist, und veröffentlichte am 3. März 1847 ein "Geständnis und eine Abschwörung" seiner früheren Position. Er wurde ebenfalls wieder getauft .

Nach seiner Abschwörung und Wiedertaufe ging er im Juni 1848 auf einer Predigtreise nach England, einschließlich der Kirchen der Reformationsbewegung. Obwohl in den britischen Kirchenmagazinen über seine Abschwörung und seine Gemeinschaft in Amerika berichtet wurde, erlaubten ihm bestimmte Kirchen in der Bewegung immer noch, seine Ansichten darzulegen. Thomas erhielt auch eine Anhörung in unitären und adventistischen Kirchen durch seine Förderung des Konzepts der "Unabhängigkeit des Denkens" in Bezug auf die Auslegung der Bibel.

Durch einen Prozess der Glaubensbekenntnisbildung und -spaltung entstand die christadelphische Bewegung mit einer Reihe von Lehren, die Adventismus, Antitrinitarismus , den Glauben, dass Gott ein "substanzielles und körperliches" Wesen ist, Einwände gegen den Militärdienst und eine Laienmitgliedschaft mit voller Beteiligung beinhalten von allen Mitgliedern und anderen Lehren, die dem Geist der restauratorischen Bewegung entsprechen.

Eine Folge der Einwände gegen den Militärdienst war die Annahme des Namens Christadelphians , um diese kleine Gemeinschaft von Gläubigen zu unterscheiden und im amerikanischen Bürgerkrieg vom Militärdienst befreit zu werden .

Bewegung der Heiligen der Letzten Tage

Joseph Smith

Anhänger der Bewegung der Heiligen der Letzten Tage glauben, dass der Gründer Joseph Smith ein Prophet Gottes war, der ausgewählt wurde, um die von Jesus errichtete primitive apostolische Kirche wiederherzustellen. Wie andere restauratorische Gruppen glauben die Mitglieder, dass die von Jesus gegründete Kirche und das Priestertum nach dem Ende des apostolischen Zeitalters und vor dem Ersten Konzil von Nicäa im Jahr 325 von der Erde zurückgezogen wurden In der Bibel behauptete Smith eine Wiederherstellung der Offenbarung und der apostolischen Autorität. Allen und Hughes zufolge "benutzte keine Gruppe die Sprache der 'Wiederherstellung' konsequenter und effektiver als die [Heiligen der Letzten Tage] ... frühe Mormonen schienen besessen davon zu sein, die alte Kirche Gottes wiederherzustellen."

Nach Smith erschien ihm Gott 1820 und wies ihn an, dass die Glaubensbekenntnisse der damaligen Kirchen korrumpiert seien. Neben der Wiederherstellung der primitiven Kirche behauptete Smith, völlig neue Offenbarungen zu erhalten. 1830 veröffentlichte er das Buch Mormon , von dem Mormonen glauben, dass er es mit göttlichen Mitteln aus den goldenen Platten übersetzt hat, die er von einem Engel erhalten hat . Die größte und bekannteste Kirche in der Bewegung der Heiligen der Letzten Tage ist die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (HLT-Kirche), gefolgt von der Gemeinschaft Christi (ehemals RLDS) und Hunderten anderer Konfessionen . Mitglieder der HLT-Kirche glauben, dass nicht nur Smith der erste Prophet ist, der in den "letzten Tagen" von Jesus ernannt wurde, sondern jeder nachfolgende Apostel und Kirchenpräsident auch als Prophet, Seher und Offenbarer fungiert .

Einige der Kirchen Christi haben den restauratorischen Charakter der Bewegung der Heiligen der Letzten Tage auf den Einfluss von Sidney Rigdon zurückgeführt , der mit der Campbell-Bewegung in Ohio in Verbindung gebracht wurde, diese jedoch verließ und ein enger Freund von Joseph Smith wurde. Weder die Mormonen noch die Führer der frühen Wiederherstellungsbewegung erfanden die Idee der "Wiederherstellung"; Es war ein beliebtes Thema der Zeit, das sich unabhängig von beiden entwickelt hatte, und der Mormonismus und die Wiederherstellungsbewegung repräsentieren unterschiedliche Ausdrücke dieses gemeinsamen Themas. Die beiden Gruppen hatten sehr unterschiedliche Herangehensweisen an das Restaurierungsideal. Die Campbell-Bewegung kombinierte es mit dem Rationalismus der Aufklärung, "der Emotionalismus, Spiritualismus oder andere Phänomene ausschließt, die durch rationale Appelle an den biblischen Text nicht aufrechterhalten werden konnten." Die Heiligen der Letzten Tage verbanden es mit "dem Geist der Romantik des 19. Jahrhunderts" und versuchten daher "nie, die Formen und Strukturen der alten Kirche als Selbstzweck wiederherzustellen", sondern "das aufgezeichnete goldene Zeitalter wiederherzustellen" sowohl im Alten als auch im Neuen Testament, als Gott in die menschliche Geschichte einbrach und direkt mit der Menschheit kommunizierte. " Mormonen gaben der gegenwärtigen Offenbarung Vorrang. Primitive Befolgungen von "bestimmten Zeiten" wie dem Sabbat waren der fortgesetzten Offenbarung untergeordnet , ähnlich wie die fortschreitende Offenbarung einiger nicht-restauratorischer christlicher Theologen.

Die mormonische Lehre vom " Großen Abfall vom Glauben " wurde von einigen Christen, vor allem von Katholiken, als Häresie kritisiert , da sie nicht mit dem übereinstimmt, was sie für die biblische Lehre halten, dass die wahre Kirche zu keinem Zeitpunkt verloren gegangen sei. Mormonen wiederum weisen auf historische Beweise für Veränderungen in der christlichen Lehre im Laufe der Zeit hin, wobei die heiligen Schriften einen bevorstehenden Abfall vom Glauben vor den letzten Tagen prophezeien (insbesondere 2 Thessalonicher 2: 1–3 , 2 Timotheus 4: 3–4 und Amos 8: 11–12 ). und Korruption innerhalb der katholischen Kirche, die zur Notwendigkeit der protestantischen Reformation führte , die als wichtiger Schritt zur Wiederherstellung angesehen wird.

Adventismus

Der Adventismus ist ein christlicher eschatologischer Glaube, der nach dem bevorstehenden zweiten Kommen Jesu sucht, um das Reich Gottes zu eröffnen . Diese Ansicht beinhaltet den Glauben, dass Jesus zurückkehren wird, um diejenigen zu empfangen, die in Christus gestorben sind, und diejenigen, die auf seine Rückkehr warten, und dass sie bereit sein müssen, wenn er zurückkommt. Adventisten gelten sowohl als Restauratoren als auch als konservative Protestanten .

Milleriten und Sabbatarismus

William Miller

Die Milleriten waren die bekannteste Familie der adventistischen Bewegungen. Sie betonten apokalyptische Lehren, die das Ende der Welt vorwegnahmen, und suchten nicht nach der Einheit der Christenheit, sondern beschäftigten sich mit der Vorbereitung auf die Wiederkunft Christi. Die Milleriten versuchten, eine prophetische Unmittelbarkeit und einen kompromisslosen Biblizismus wiederherzustellen, von denen sie glaubten, dass sie einst existierten, aber von den protestantischen und katholischen Mainstream-Kirchen lange abgelehnt wurden. Von den Milleriten stammten die Siebenten-Tags-Adventisten und die Advent-Christliche Kirche ab.

Siebenten-Tags-Adventisten

Die Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten ist aus der Adventistenbewegung hervorgegangen, insbesondere aus den Milleriten. Die Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten ist die größte von mehreren Adventistengruppen , die aus der Milleritenbewegung der 1840er Jahre im Bundesstaat New York hervorgegangen sind , einer Phase des zweiten großen Erwachens . Wichtig für die Bewegung der Siebenten-Tags-Adventisten ist der Glaube an fortschreitende Offenbarung , der lehrt, dass das christliche Leben und Zeugnis durch den Geist der Prophezeiung charakterisiert werden soll , wie in den Schriften von Ellen G. White erläutert .

Ein Großteil der Theologie der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten entspricht protestantischen christlichen Lehren wie der Dreifaltigkeit und der Unfehlbarkeit der Schrift . Zu den besonderen Lehren gehören der unbewusste Zustand der Toten und die Lehre eines Untersuchungsurteils . Die Kirche ist auch bekannt für ihre Betonung auf Ernährung und Gesundheit, ihr ganzheitliches Verständnis der Person, ihre Förderung der Religionsfreiheit sowie ihre konservativen Prinzipien und ihren Lebensstil.

Weltweite Kirche Gottes

Die weltweite Kirche Gottes entstand aus den Kirchen am siebten Tag . Der persönliche Dienst von Herbert W. Armstrong wurde zur Radiokirche Gottes , die zur weltweiten Kirche Gottes wurde. Es zersplitterte später in viele andere Kirchen und Gruppen, als sich die weltweite Kirche Gottes von den Wiederherstellungsbewegungen distanzierte und große Versuche unternahm, sich dem protestantischen Zweig des Christentums anzuschließen. Die größte dieser Gruppen, die Lebendige Kirche Gottes und die Vereinigte Kirche Gottes , setzt die Tradition der Weltweiten Kirche Gottes fort, wie sie unter der Leitung von Herbert W. Armstrong stand.

Advent Christliche Kirche

Die Adventkirche ist nicht mit dem Siebenten-Tags-Adventismus verbunden, betrachtet sich jedoch als die zweite "von sechs christlichen Konfessionen, die aus dem Dienst von William Miller hervorgegangen sind". Als "Ersttags" -Körper adventistischer Christen , der 1860 von der Advent Christian General Conference gegründet wurde, gehören zu den Überzeugungen der Kirche "bedingte Unsterblichkeit" und eine Form des " Seelenschlafes ".

Adventchristen wie George Storrs und Jonas Wendell beeinflussten die Bibelstudentenbewegung .

Andere Gruppen stammen aus dem neunzehnten Jahrhundert

Bibelstudenten

Charles Russell im Jahr 1911

In den 1870er Jahren formierte sich eine von Charles Taze Russell geleitete Bibelarbeitsgruppe zu einer sogenannten Bibelstudentenbewegung . Russells Gemeinden betrachteten ihn nicht als Begründer einer neuen Religion, sondern als Hilfe bei der Wiederherstellung des wahren Christentums aus dem Abfall , den Jesus und der Apostel Paulus vorausgesagt hatten. Sie glaubten, dass andere Kirchen in wichtigen Punkten in einem großen Abfall vom ursprünglichen Glauben abgewichen seien und dass der ursprüngliche Glaube durch eine allgemein wörtliche Auslegung der Bibel und eine aufrichtige Verpflichtung, ihren Lehren zu folgen, wiederhergestellt werden könne. Sie konzentrierten sich auf einige wichtige Lehrpunkte, die sie als Rückkehr zum "primitiven Christentum" betrachteten, abgeleitet aus ihrer Interpretation der Bibel, einschließlich einer Ablehnung des Trinitarismus , der Unsterblichkeit der Seele und der Definition der Hölle als Ort ewiger Qual; aktive Proselytisierung ; strenge Neutralität in politischen Angelegenheiten; Abstinenz von der Kriegsführung; und ein Glaube an die bevorstehende Manifestation des Reiches Gottes (oder der kommenden Welt ) auf Erden.

Zeugen Jehovas

Jehovas Zeugen entstanden als eigenständige religiöse Organisation, die die Kontrolle über Russells Wachtturm-Gesellschaft für Bibel und Traktat und andere Unternehmen behielt . Sie entwickelten weiterhin Lehren, die sie als eine verbesserte Wiederherstellung des Christentums des ersten Jahrhunderts betrachteten , einschließlich einer verstärkten Betonung der Verwendung Jehovas als Gottes persönlichem Namen.

Plymouth Brüder

John Nelson Darby

Die Plymouth Brethren sind eine konservative , evangelische , restauratorische Bewegung, deren Ursprung bis 1827 in Dublin , Irland , zurückverfolgt werden kann . Der Titel "The Brethren" ist einer, mit dem sich viele von ihnen wohl fühlen, da die Bibel alle Gläubigen bezeichnet als "Brüder".

Die erste englische Versammlung fand 1831 in Plymouth statt, wo die Bewegung bekannt wurde und Versammlungen in ganz Europa und darüber hinaus verbreitet wurden. Es wurde hauptsächlich von George Wigram , Benjamin Wills Newton und John Nelson Darby organisiert . Die Bewegung verbreitete sich bald in ganz Großbritannien . Bis 1845 hatte die erste englische Versammlung in Plymouth über 1.000 Seelen in Gemeinschaft. Sie wurden als "die Brüder aus Plymouth" bekannt und wurden bald einfach "Plymouth Brethren" genannt.

Bis 1848 führten unterschiedliche Praktiken und Überzeugungen zur Entwicklung von zwei getrennten Zweigen. Die Kluft wurde hauptsächlich durch Meinungsverschiedenheiten zwischen John Nelson Darby und Benjamin Wills Newton in Bezug auf die Eschatologie verursacht . Trotz mehr Spaltungen werden Versammlungen immer noch häufig in zwei Hauptkategorien verallgemeinert: " Offene Brüder " und " Exklusive Brüder ".

John Duncan kritisierte die Brüderbewegung mit den Worten: "Um den Sektierertum zu beenden, begannen die Plymouth-Brüder damit, eine neue Sekte zu gründen, und diese Sekte von allen Sekten die sektiererischste."

Gruppen des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart

Pfingsten

Die Pfingstbewegung begann in erster Linie als Restaurierungsbewegung, die sich auf den "Erfahrungsaspekt" der frühen Kirche konzentrierte. Die frühen Pioniere der Pfingstbewegung versuchten, das Werk und die Kraft des Heiligen Geistes in der Kirche wiederherzustellen, die ihrer Meinung nach schon früh nach dem Apostolischen Zeitalter verloren gegangen waren. Insbesondere die Pfingstler der Einheit haben weiterhin viele restauratorische Themen in ihrer Bewegung. Viele Pfingstler der Einheit sehen ihre Bewegung als Wiederherstellung der apostolischen Kirche an, weshalb sich viele von ihnen als "apostolisch" oder ihre Bewegung als "apostolische Pfingstbewegung" bezeichnen.

Charismatische Bewegung

Britische New Church Bewegung

Während der charismatischen Bewegung der 1960er und 1970er Jahre, die sich auf die Transformation des Individuums konzentrierte, bildeten einige Führer die sogenannte charismatische restauratorische Bewegung. Diese Führer, von denen Arthur Wallis , David Lillie und Cecil Cousen an vorderster Front standen, konzentrierten sich auf die Natur der Kirche und teilten die unverwechselbare Ansicht, dass die authentische Kirchenordnung in der gesamten Kirche wiederhergestellt wird. Diese authentische Kirchenordnung konzentrierte sich auf das, was als "fünffache Dienste" bezeichnet wird, wie in Epheser 4:11 aufgeführt: Apostel, Propheten, Evangelisten, Lehrer und Pastoren. Obwohl die charismatische Bewegung die Pfingstgaben an die konfessionellen Kirchen brachte, hielten diese Restauratoren den Konfessionalismus für unbiblisch und teilten die Überzeugung, dass Gott die Kirche direkt vom Heiligen Geist organisieren und ermächtigen würde.

Die Bewegung hat Tausende von Anhängern weltweit, und zu den bemerkenswerten kirchlichen Netzwerken gehören Newfrontiers unter der Leitung von Terry Virgo , Salt and Light Ministries International unter der Leitung von Barney Coombs und Ichthus Christian Fellowship unter der Leitung von Faith und Roger Forster .

Hirtenbewegung

Die britischen Führer des charismatischen Restaurationismus erkannten gegenseitig eine Parallelbewegung in den Vereinigten Staaten an, die sich auf die Fort Lauderdale Five konzentrierte. Derek Prince , Don Basham , Bob Mumford, Charles Simpson und Ern Baxter. Diese Bewegung wurde als Shepherding-Bewegung bekannt und war Mitte der 1970er Jahre Gegenstand erheblicher Kontroversen. Die Bewegung hinterließ durch ihren Einfluss auf die zeitgenössischen Dienste der Internationalen Kirchen Christi , die Ministerien des Maranatha Campus und die Große Kommission International ein bedeutendes Erbe .

Apostolisch-prophetische Bewegung

In jüngerer Zeit ist eine andere Form des charismatischen Restaurationismus mit einer ähnlichen Anerkennung des apostolischen Amtes in Form der Apostolisch-Prophetischen Bewegung entstanden , die sich auf die Propheten von Kansas City konzentriert . Führende Befürworter der Bewegung sind C. Peter Wagner , Rick Joyner , Mike Bickle und Lou Engle .

Kirche Gottes (Wiederherstellung)

Die Kirche Gottes (Wiederherstellung) ist eine christliche Konfession, die in den 1980er Jahren von Daniel (Danny) Layne gegründet wurde. In einer Broschüre, die Layne Anfang der 1980er Jahre verfasst hatte, behauptete er, ein ehemaliger Heroinsüchtiger zu sein, der jahrelang mit Drogen zu tun hatte und auf den Straßen von San Francisco ein Leben voller Verbrechen und Sünde führte. Layne wuchs ursprünglich in der Kirche Gottes (Anderson) auf , wo sein Vater Pfarrer war. Layne begann nach seiner Bekehrung in der Kirche Gottes (Guthrie, OK) zu predigen .

Ein Grundsatz dieser Gruppe ist, dass sie sowohl durch Prophezeiung als auch durch göttlichen Befehl dazu bestimmt sind, die Kirche Gottes so wiederherzustellen, wie es in der Apostelgeschichte war . Die meisten Überzeugungen von Daniel Layne in Bezug auf das Buch der Offenbarung stammten von einigen Ministern, die die Reformationsbewegung der Kirche Gottes (Anderson) etwa dreißig Jahre zuvor verlassen hatten. Diese Lehre wird durch die offizielle bestätigte Eschatologie , die eine Form der Kirche ist Historismus . Diese Kirche Gottes (Wiederherstellung) lehrt, dass die 7. Posaune im Buch der Offenbarung um das Jahr 1980 zu erklingen begann, als Daniel Layne gerettet wurde, und behauptete, dass es unter vielen seiner derzeitigen Anhänger, die in verschiedenen Kirchen von waren, eine allgemeine Unzufriedenheit gab Gott zu dieser Zeit. Eine Variation dieser " Siebten Botschaft" war vor diesem Zeitpunkt etwa 50 Jahre lang in anderen Kirchen Gottes gelehrt worden.

Iglesia ni Cristo

Iglesia ni Cristo begann auf den Philippinen und wurde am 27. Juli 1914 von Felix Y. Manalo gegründet . Die Kirche gibt an, die ursprüngliche Kirche, die von Jesus Christus gegründet wurde, wiederherzustellen und lehrt, dass die ursprüngliche Kirche abgefallen ist . Es lehrt nicht die Trinitätslehre oder die Göttlichkeit Jesu. Iglesia ni Cristo unterschreibt den Begriff Restaurierung nicht und behauptet nicht, Teil der Restaurierungsbewegung zu sein .

Lokale Kirchen

Wächter Nee

Die örtlichen Kirchen sind eine christliche Bewegung, die von den Lehren von JN Darby , Watchman Nee und Witness Lee beeinflusst und mit dem Verlag des Living Stream Ministry verbunden ist. Ihre Mitglieder sehen sich als von anderen christlichen Gruppen, Konfessionen und Bewegungen getrennt, was sie manchmal als " Wiederherstellung des Herrn " bezeichnen. Eines der bestimmenden Merkmale der Ortskirchen ist die Einhaltung des Grundsatzes, dass alle Christen in einer Stadt oder einem Ort automatisch Mitglieder der einen Kirche in diesem Ort sind. Ein weiteres bestimmendes Merkmal ist das Fehlen einer offiziellen Organisation oder eines offiziellen Namens für die Bewegung. Diejenigen in den örtlichen Kirchen glauben, dass ein Name sie von anderen Gläubigen trennen würde. So sagen sie oft, dass sie sich mit "der Kirche in [Städtename]" treffen, mit dem Verständnis, dass sie nicht die einzige Kirche sind, sondern derselben Kirche angehören wie jeder Gläubige in ihrer Stadt.

Jesuismus

Der Jesuismus ist die persönliche Philosophie, die die Lehren Jesu von Nazareth und die Verpflichtung oder Einhaltung dieser Lehren umfasst . Der Jesuismus unterscheidet sich vom Mainstream- Christentum , der organisierten Religion, die auf der christlichen Bibel basiert, und ist manchmal gegen dieses . Insbesondere unterscheidet sich der Jesuismus von den Schriften, die dem Apostel Paulus zugeschrieben werden, und von der modernen kirchlichen Lehre . Der Jesuismus steht der christlichen Bibel oder der Lehre der Kirche nicht unbedingt kritisch gegenüber, sondern bestätigt nicht ihre Autorität über die Lehren Jesu. Als Philosophie wird der Jesuismus als naturalistisch und rationalistisch charakterisiert und lehnt den Konflikt zwischen Glauben und Wissenschaft ab .

Kirche Gottes der Weltmission

Die Church of God der World Mission Society ist eine nicht konfessionelle christliche Bewegung, die 1964 von Ahn Sahng-Hong gegründet wurde. Die Kirche behauptet, eine Wiederherstellung der ursprünglichen Kirche Gottes zu sein und hat Lehren, die sich von anderen christlichen Konfessionen unterscheiden. Nachdem Ahn Sahng-hong im Februar 1985 gestorben war, wollte eine Gruppe von Menschen in der Kirche Gottes, darunter der Mann Kim Joo-cheol und die Frau Zahng Gil-jah , das Konzept einer "geistlichen Mutter" wieder einführen und so weiter 22. März 1985 Umzug von Busan nach Seoul. Bei einem Treffen in Seoul am 2. Juni 1985 diskutierten sie, wie man Zahng Gil-jah nennt, und gründeten eine Kirche namens Zeugen der Ahn Sahng-hong-Kirche Gottes, die von Kim Joo-cheol und Zahng Gil-jah geleitet wird. Zwei wichtige neue Lehren wurden kodifiziert:

Ahn Sahng-hong sollte als Jesus Christus angesehen werden, der bereits gekommen war, sollte den Titel Christus Ahn Sahng-hong tragen und gemäß einer traditionellen trinitarischen Sichtweise der christlichen Hypostase war Ahn folglich auch der Heilige Geist, Gott der Vater und damit Gott. Zahng Gil-jah sollte als Gott die Mutter angesehen werden, ein weibliches Bild Gottes, als himmlische Mutter oder einfach als Mutter bezeichnet und zusammen mit Ahn Sahng-hong als Gott angesehen werden.

Siehe auch

Verweise

Weiterführende Literatur

  • Birdsall Richard D. "Das zweite große Erwachen und die New England Social Order." Church History 39 (1970): 345 & ndash; 64.
  • Cross, Whitney, R. Der verbrannte Bezirk: Die soziale und intellektuelle Geschichte der begeisterten Religion in West-New York, 1800–1850 .
  • Zdero, Rad (2004). Die globale Hauskirchenbewegung . Pasadena : William Carey Library Publishers. ISBN   978-0-87808-374-9 .
  • Zdero, Rad (2007). NEXUS: Der Leser der Bewegung der Welthauskirche . Pasadena : William Carey Library Publishers. ISBN   978-0-87808-342-8 .
  • Zdero, Rad (2011). Briefe an die Hauskirchenbewegung: Echte Briefe, echte Menschen, echte Themen . Xulon Press. ISBN   978-1-61379-022-9 .

Externe Links