Urschrei - Primal Scream

Aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Urschrei
Primal Scream tritt 2006 in Southampton auf
Primal Scream tritt 2006 in Southampton auf
Hintergrundinformation
Ursprung Glasgow , Schottland
Genres
aktive Jahre 1982 - heute
Etiketten
Verbundene Taten
Webseite primalscream .net
Mitglieder
frühere Mitglieder

Primal Scream sind eine schottische Rockband, die 1982 in Glasgow von Bobby Gillespie (Gesang) und Jim Beattie gegründet wurde . Die aktuelle Besetzung der Band besteht aus Gillespie, Andrew Innes (Gitarre), Martin Duffy (Keyboards), Simone Butler (Bass) und Darrin Mooney (Schlagzeug). Barrie Cadogan tourte und nahm seit 2006 mit der Band als Ersatz nach dem Abgang des Gitarristen Robert "Throb" Young auf .

Primal Scream war von 1982 bis 1984 live aufgetreten, aber ihre Karriere begann erst, als Gillespie seine Position als Schlagzeuger von The Jesus and Mary Chain aufgab . Die Band waren ein wichtiger Teil der Mitte der 1980er Jahre Pop - Indie - Szene, aber schließlich von ihren jangly Sound, wobei auf mehr weggezogen psychedelisch und Garage - Rock - Einflüsse, bevor sie eine Einbeziehung Tanzmusik Element in ihren Sound mit ihrem 1991er Album Screamadelica , die brach sie in den Mainstream. Die Band hat auf nachfolgenden Alben weiterhin verschiedene Stile erforscht und mit Blues , Trip Hop und Industrial Rock experimentiert . Ihr letztes Album, Chaosmosis , wurde am 18. März 2016 veröffentlicht.

Geschichte

Bildung und frühe Jahre (1982–1984)

Bobby Gillespie zog nach Mount Florida im Südosten von Glasgow, wo er die King's Park Secondary School besuchte , wo er Robert Young zum ersten Mal traf. Ein anderer Schulfreund war Alan McGee , der Gillespie zu seinem ersten Auftritt mitnahm, einem Thin Lizzy- Konzert. McGee und Gillespie waren stark vom Punkrock beeinflusst und schlossen sich 1978 einer lokalen Punkband, The Drains, an. Der Gitarrist der Drains war ein 15-jähriger Andrew Innes. Die Band war von kurzer Dauer und Innes und McGee zogen nach London, während Gillespie sich entschied, in Glasgow zu bleiben.

Nach dem Ende der Punk-Bewegung wurde Gillespie von der Mainstream- New-Wave-Musik enttäuscht . Er traf einen anderen Schulfreund, der seine Ansichten teilte, Jim Beattie, und sie nahmen "elementare Geräuschbänder" auf, in denen Gillespie zwei Mülleimerdeckel zusammenschlug und Beattie Fuzz-Gitarre spielte. Sie wechselten bald zu den Cover-Songs von The Velvet Underground und The Byrds, bevor sie anfingen, ihre eigenen Songs zu schreiben, die auf den Basslines von Jah Wobble und Peter Hook basierten . Gillespie sagte später, dass die Band "nicht wirklich existierte, aber wir haben es jeden Abend getan, um etwas zu tun." Sie nannten sich Primal Scream, ein Begriff für eine Art von Schrei in hörte Primärtherapie . Primal Scream ist im Wesentlichen eine Partnerschaft und wurde erstmals 1982 live gespielt.

Erste Aufnahmen (1984–1989)

Ihre erste Aufnahmesession für McGees unabhängiges Label Essential Records produzierte einen einzigen Track mit dem Titel "The Orchard" mit Judith Boyle am Gesang. Beattie behauptete später, sie hätten das Masterband gebrannt. Nach der abgebrochenen Aufnahme schloss sich Gillespie The Jesus und Mary Chain als Schlagzeuger an und wechselte zwischen den beiden Bands. Während The Jesus und Mary Chain für ihre chaotischen Auftritte berüchtigt wurden, erweiterten Gillespie und Beattie das Lineup von Primal Scream um Schulfreund Young am Bass, Rhythmusgitarrist Stuart May, Schlagzeuger Tom McGurk und Tamburin-Spieler Martin St. John. Diese Besetzung wurde von Creation Records , einem unabhängigen Plattenlabel, das von Alan McGee gegründet wurde, unterzeichnet und nahm die Debütsingle "All Fall Down" der Gruppe auf, die positive Kritiken erhielt.

Nach der Veröffentlichung der Single wurde Gillespie von den Führern der Jesus- und Mary-Kette, William und Jim Reid , mitgeteilt, dass er entweder Primal Scream auflösen sollte, um sich ihrer Band ganztägig anzuschließen oder zurückzutreten. Gillespie entschied sich, bei Primal Scream zu bleiben. Stuart May wurde durch Paul Harte ersetzt und die Gruppe veröffentlichte eine neue Single, "Crystal Crescent". Seine B-Seite, " Velocity Girl ", wurde auf der C86- Compilation veröffentlicht, was dazu führte, dass sie mit der gleichnamigen Szene in Verbindung gebracht wurden. Die Band mochte das nicht, Gillespie sagte, dass andere Gruppen in dieser Szene "ihre Instrumente nicht spielen und keine Songs schreiben können".

Die Band tourte 1986 und Gillespie war von der Qualität ihrer Auftritte enttäuscht. Er sagte, dass "immer etwas fehlte, musikalisch oder in der Einstellung". Sie wechselten zu McGees neu gegründeter Warner Bros.- Tochter Elevation Records . Bevor die Band die Rockfield Studios in Wales betrat , um ihr Debütalbum aufzunehmen, wurde McGurk gebeten, das Album zu verlassen. Die Gruppe begann anschließend mit der Aufnahme mit Session-Playern. Sie verbrachten vier Wochen mit der Aufnahme mit dem Produzenten Stephen Street, bevor sie beschlossen, die Sessions abzubrechen.

May wurde später entlassen; Gillespies ehemaliger Bandkollege Innes wurde als Ersatz herangezogen, und die Band fand einen neuen Schlagzeuger, Gavin Skinner. Mit ihrer neuen Besetzung trat die Band wieder in das Studio ein, diesmal in London mit dem Produzenten Mayo Thompson . Bis zur Fertigstellung von Sonic Flower Groove hatte es 100.000 Pfund gekostet. Das Album erreichte Platz 62 in den britischen Charts und erhielt schlechte Kritiken. AllMusic nannte es "makellos, aber langweilig". Die Gegenreaktion des Albums verursachte interne Unruhen innerhalb der Band. Beattie und Skinner traten daraufhin zurück.

Die Band, die jetzt aus Gillespie, Innes und Young besteht, zog nach Brighton, um sich neu zu gruppieren. Young wechselte zur Gitarre und sie rekrutierten den Bassisten Henry Olsen und den Schlagzeuger Phillip "Toby" Tomanov, die beide in Nicos Begleitband The Faction gewesen waren. Sie tauschten ihren Jangle-Pop- Sound gegen eine härtere Rockkante ein, oder wie Gillespie sagte: "Wir hatten Rock'n'Roll gefunden." Die Band unterschrieb erneut bei Creation Records und veröffentlichte ihre erste Single seit zwei Jahren, "Ivy, Ivy, Ivy". Es folgte ein komplettes Album, Primal Scream . Der neue Sound der Band stieß auf schlechte Kritiken, NME nannte ihn "verwirrt und ohne Zusammenhalt". Die Fans reagierten ebenso ungünstig wie die Kritiker, wobei viele der alten Fans vom neuen Sound enttäuscht oder einfach nur verwirrt waren. Auf dem Album war der Filz- Keyboarder Martin Duffy zu Gast.

Screamadelica (1990–1992)

Bobby Gillespie tourte 1991 im Club Citta , Kawasaki , Japan

Die Band wurde erstmals 1988 von McGee in die Acid-House- Szene eingeführt . Sie waren zunächst skeptisch; Gillespie sagte: "Ich erinnere mich immer daran, dass ich ziemlich fasziniert war, es aber nicht ganz verstanden habe." Die Band entwickelte einen Geschmack dafür und begann, Raves zu besuchen. Die Band traf sich mit DJ Andrew Weatherall bei einem Rave und er erhielt eine Kopie von "Ich verliere mehr als ich jemals haben werde", einem Track von Primal Scream , um für eine seiner Shows zu remixen. Weatherall fügte einen Drum-Loop aus einem italienischen Bootleg-Mix aus Edie Brickells "What I Am", einem Sample von Gillespie, der eine Zeile aus Robert Johnsons " Terraplane Blues " singt, und dem zentralen Einführungs-Sample aus dem Peter Fonda B-Film The hinzu Wilde Engel . Der resultierende Track " Loaded " wurde der erste große Hit der Band und erreichte Platz 16 in der UK Singles Chart . Es folgte eine weitere Single, "Come Together", die Platz 19 erreichte.

Die Band betrat das Studio mit Weatherall, Hugo Nicolson , The Orb und Jimmy Miller als Produzent und Martin Duffy, der jetzt Vollzeit auf Keyboards spielt. Sie veröffentlichten zwei weitere Singles, "Higher Than The Sun" und "Don't Fight It, Feel It", die den Lead-Gesang der Manchester-Sängerin Denise Johnson enthielten. Das Album Screamadelica wurde Ende 1991 zu positiven Kritiken veröffentlicht. Das Ink Blot Magazine sagte, das Album sei "sowohl zeitgemäß als auch zeitlos". Das Album war auch ein kommerzieller Erfolg und erreichte Platz acht der britischen Charts. Das Album gewann den ersten Mercury Music Prize und schlug Gillespies frühere Band The Jesus and Mary Chain.

Die Support-Tour begann in Amsterdam und beinhaltete eine Aufführung beim Glastonbury Festival, bevor sie in Sheffield zu Ende ging . Während der gesamten Tour wurden die Band und ihr immer größeres Gefolge für ihre große Drogenaufnahme bekannt. Um diese Zeit nahm die Band die Dixie Narco EP auf . Einige der Tracks hatten einen amerikanischeren Blues-Rock- Sound als zuvor und zeigten einen P-Funk- Einfluss.

Geben Sie auf, aber geben Sie nicht auf (1992–1995)

Die Band begann im September 1992 mit der Arbeit an ihrem vierten Album in den Roundhouse Studios in London.

Im März 1994 erschien die erste Single des neuen Albums " Rocks ". Es war die bisher höchste Single der Band und erreichte Platz sieben in den britischen Charts. Die Single wurde nicht gut aufgenommen, NME nannte sie "Tanzverräter". Das Album " Give Out But Don't Give Up" wurde im Mai zu gemischten Kritiken veröffentlicht. Während einige den neuen, von The Rolling Stones beeinflussten Sound der Band lobten, wiesen einige das Album als müde ab und stützten sich zu stark auf ihre Einflüsse. Zwei weitere Singles wurden vom Album veröffentlicht, "Jailbird" und "(I'm Gonna) Cry Myself Blind", die beide zunehmend tiefer lagen.

Während der Tour zur Unterstützung des Albums begannen sich die Beziehungen innerhalb der Band zu verschlechtern. Die amerikanische Tour der Band, als sie Depeche Mode unterstützten , war nach den Worten von Manager Alex Nightingale "die nächste, die wir der Trennung der Band am nächsten gekommen sind". Nach Abschluss der Tour blieb die Band lange Zeit ruhig. Gillespie bemerkte später, dass er sich nicht sicher sei, ob die Band weiter bestehen würde. Die einzige Veröffentlichung in dieser Zeit war die Single "The Big Man und das Scream Team Meet the Barmy Army Uptown", eine Zusammenarbeit mit Irvine Welsh und On-U Sound , die aufgrund offensiver Texte über Rangers FC und ihre Fangemeinde zu Kontroversen führte .

Fluchtpunkt (1996–1998)

Nach einer kurzen Pause kehrte die Band mit einer neuen Besetzung zurück. Gary "Mani" Mounfield , frisch aus der bekannt gewordenen Trennung seiner vorherigen Band, The Stone Roses , wurde als neuer Bassist der Band hinzugefügt, und Paul Mulraney wurde als neuer Schlagzeuger hinzugefügt. Die Ankunft von Mani belebte die Gruppe, die erwog, sich nach dem Scheitern von Give Out aufzulösen . Das Album wurde in zwei Monaten im persönlichen Studio der Band aufgenommen und in einem weiteren Monat gemischt. Der größte Teil der Aufnahme wurde von Innes entwickelt und von Brendan Lynch und Andrew Weatherall produziert .

Die Musik auf dem Album hatte einen komplexen shoegazing Tanz / Dub - Rhythmus, mit dem Crossover - Erfolg Reminiszenz Screamadelica , noch deutlich dunkler klingen. Einige Songs auf dem Album wurden vom Kultfilm Vanishing Point aus dem Jahr 1971 inspiriert . Gillespie sagte, dass sie einen alternativen Soundtrack für den Film erstellen wollten. Andere Texte wurden von den früheren Erfahrungen der Band mit Drogenmissbrauch inspiriert. Gillespie beschrieb das Album als "eine anarchosyndikalistische Speedfreak-Roadmovie!" Die erste vom Album veröffentlichte Single " Kowalski " wurde im Mai 1997 veröffentlicht und erreichte Platz 8 in den britischen Charts. Das Album mit dem Titel Vanishing Point nach dem Film wurde im Juli veröffentlicht und belebte die kommerzielle Lebensfähigkeit der Band. Bei der Veröffentlichung erhielt es fast positive Kritiken, Entertainment Weekly nannte es einen "wirbelnden, hypnotischen Säure-Trip" und Musik sagte, dass "der Platz dieser Gruppe im Geschichtsbuch der Musik des späten 20. Jahrhunderts gesichert ist". Die Aufnahme des Titeltracks aus dem Film Trainspotting in das Album trug auch dazu bei, den Platz der Band in der alternativen modernen Kultur zu festigen.

Die Band plante eine kurze Support-Tour im Juli. Die Band musste die Termine verschieben. Dies führte zu Spekulationen, dass es Probleme innerhalb der Band gab und dass eines der Mitglieder zurücktreten könnte. Der Pressevertreter der Band gab eine Erklärung ab, in der er sagte: "[i] t ist keine Drogensache und es ist kein Nervenzusammenbruch." Bevor die Tour beginnen sollte, verließ Mulraney die Band und sie mussten einen Drumcomputer benutzen. Die ersten Termine wurden schlecht aufgenommen, aber sie stellten schließlich Schlagzeuger Darrin Mooney ein und die Auftritte verbesserten sich. Während der Vanishing Point-Tour setzte Primal Scream die aufstrebende Asian Dub Foundation als Support-Act ein und half ihnen, in den Mainstream einzudringen.

Im Februar 1998 veröffentlichte die Band die EP "If They Move, Kill 'Em". Dies war insbesondere die erste Zusammenarbeit der Band mit Kevin Shields bei seinem Remix des Titeltracks. Später in diesem Jahr trat Shields der Band auf Tour bei und würde in den nächsten Jahren einen großen Einfluss auf ihren Sound haben. Nach der Veröffentlichung des Albums wurde eine Sammlung alternativer Mixe / Remixe von Vanishing Point als Album Echo Dek veröffentlicht, wobei der Großteil der Mixe von Adrian Sherwood erstellt wurde .

XTRMNTR und böse Hitze (1999–2005)

Die Aufnahmen für das sechste Album der Band verliefen gut. Die Band war größtenteils drogenfrei und ihre Aufstellung hatte sich stabilisiert. Trotz ihres neu gefundenen Friedens verfolgte die Band eine härtere und wütendere musikalische Richtung. Viele der Songs, die sie geschrieben haben, hatten offen politische Texte. Gillespie sagte, die Band wolle vermitteln, "wie es ist, heutzutage in Großbritannien zu sein." Auf dem Album mehrere Gastauftritte, darunter die Chemical Brothers , New Order ‚s Bernard Sumner , und der ehemalige My Bloody Valentine Gitarrist Kevin Shields , der ein halb-ständiges Mitglied geworden war.

Die erste Single von XTRMNTR , " Swastika Eyes ", wurde im November 1999 veröffentlicht. Der offen politische Inhalt des Songs, Gillespie sagte, es handele sich um "amerikanischen internationalen Terrorismus", machte ihn kontrovers. Trotzdem war es ein Hit und landete auf Platz 22 der britischen Charts. XTRMNTR selbst schnitt gut ab und erreichte Platz 3. Der politische Inhalt wurde gut aufgenommen, und Allmusic nannte es eine "böse, heftige Verwirklichung einer ganzen Welt, die ... die Handlung verloren hat". Im Jahr 2009 NME kartiert XTRMNTR auf Platz 3 in den Top 100 größten Alben des Jahrzehnts .

Im Jahr 2000 begann die Band mit der Aufnahme ihres siebten Albums, Evil Heat , das im Jahr 2002 veröffentlicht wurde. Obwohl der politische Inhalt nicht so stark war wie das vorherige Album, gab es einen Song, der ursprünglich für das Album "Bomb the Pentagon" vorgesehen war und überarbeitet wurde in das Lied "Rise" nach den Anschlägen vom 11. September . Das Album hatte, wie viele der vorherigen Alben von Primal Scream, mehrere Produzenten. Shields produzierte mehrere Tracks und Andrew Weatherall produzierte drei Tracks, seine erste Arbeit mit der Band seit Vanishing Point . Kate Moss sang zum ersten Mal professionell mit der Single " Some Velvet Morning ", einer Version des Songs von Lee Hazlewood / Nancy Sinatra. Das Album enthielt auch einen weiteren Gastauftritt, Led Zeppelins Sänger Robert Plant . Im Jahr 2003 wurde das Doppel-CD-Album Dirty Hits veröffentlicht, das die bekannteren Werke und einige bisher ungehörte Versionen und Remixe dieser Stücke enthält.

Im Juni 2005 spielte Primal Scream beim Glastonbury Festival ein kontroverses Set, bei dem Gillespie die Menge spielerisch missbrauchte und angeblich während des Songs "Swastika Eyes" Nazi-Grüße gehalten hatte. Sie wurden schließlich von Beamten vertrieben, nachdem sie ihre zugewiesene Zeit überschritten hatten; Die Veranstalter des Festivals waren zu diesem Zeitpunkt bereits verärgert über die Band, als Sänger Bobby Gillespie als Reaktion auf ihre Einladung, gemeinsam mit anderen Aufnahmekünstlern ein Make Poverty History- Poster zu signieren, das für wohltätige Zwecke versteigert werden sollte, das Poster so änderte, dass es es veränderte Lesen Sie "Machen Sie Israel Geschichte". Gillespie sagte später, dass dies seine Unterstützung für die palästinensische Sache zeigen sollte.

Riot City Blues , Beautiful Future und Screamadelica 20-jähriges Jubiläum (2006–2012)

Bei Summercase 2008
In 2009

In einem Interview mit NME sagte Gillespie, dass die Band "euphorische Rock'n'Roll-Songs" für ihr nächstes Album geschrieben habe. Sie wollten die Energie ihrer Live-Auftritte einfangen. Die Band wählte Youth als ihren Produzenten, was zu Spekulationen führte, dass sie sich mit Shields gestritten hatten. Obwohl die Band selbst zugab, dass sie sich der Situation nicht sicher waren, begleitete Shields sie anschließend auf Tour.

Die erste Single des Albums, " Country Girl ", wurde am 22. Mai 2006 veröffentlicht und das regelmäßige Airplay führte zu einem Chart-Eintrag von Nummer 5, dem höchsten aller Zeiten. Es wurde auch von der BBC im Abspann des Grand National 2007 und als Hintergrund für ein Video verwendet, in dem die Erfolge des schottischen Rennfahrers Dario Franchitti bei der Verleihung der Autosport Awards 2007 in London gefeiert wurden. Das Album Riot City Blues wurde im Juni veröffentlicht und erreichte Platz fünf in den UK Album Charts . Es erhielt jedoch gemischte Kritiken: Pitchfork Media nannte es "flach und tot", während AllMusic es "ein erfrischend Retro-Rock'n'Roll-Album" nannte.

Zur Unterstützung des Albums tourte die Band zusammen mit ausgewählten Daten in Europa durch Großbritannien. Die Band veröffentlichte im August 2007 ihre erste DVD, die Riot City Blues Tour . Die DVD enthielt Clips des Auftritts der Band in London sowie alle ihre Musikvideos und ein Interview mit Gillespie und Mani.

Am 26. August 2006 wurde der Bassist Mani Berichten zufolge auf dem Leeds Music Festival nach einer angeblich betrunkenen Schlägerei festgenommen. Er wurde jedoch bald freigelassen und der Auftritt der Band auf dem Festival ging voran. Ebenfalls um diese Zeit verließ Young die Band, um ein Sabbatjahr zu verbringen, und erschien nicht auf ihrer UK-Tour im November 2006. Es wurde später von Bobby Gillespie festgestellt, dass Young wahrscheinlich nicht zurückkehren würde. Er wurde vorübergehend durch Barrie Cadogan von Little Barrie ersetzt . Young starb im September 2014.

Nachdem Gary Mounfield den größten Teil des Jahres 2011 durch Screamadelica gereist war , gab er am 18. Oktober bekannt, dass er die Band aufgrund der Reformation seiner ursprünglichen Band The Stone Roses verlassen hatte . Debbie Googe (von My Bloody Valentine ) wurde als sein Ersatz angekündigt. Simone Butler würde 2012 als Bassistin in die Band eintreten.

Am 27. März 2012 wurde bestätigt, dass Primal Scream The Stone Roses bei ihrem Heaton Park- Konzert in Manchester am 29. Juni 2012 unterstützen wird.

Mehr Licht und Chaosmose (2013 - heute)

Urschrei en Rock en Conce

Das zehnte Album der Band, More Light , wurde im Mai 2013 über Ignition Records auf dem eigenen Label First International veröffentlicht. Das neue Album wurde von David Holmes produziert , der die Veröffentlichung am 11. Januar 2013 auf seiner Facebook- Seite bestätigte . Der erste Titel des Albums ist " 2013 " mit einem Musikvideo von Rei Nadal. Die erste Single ist " It's Alright, It's OK ", die in Großbritannien sowohl von BBC Radio 2 als auch von 6 Music gespielt und von den führenden alternativen Musiksendern XFM und Absolute Radio unterstützt wurde . Die zweite Single ist "Invisible City".

Der ehemalige Gitarrist Robert "Throb" Young starb im September 2014.

Am 7. Dezember 2015 gab die Band Details zu ihrem kommenden Album Chaosmosis bekannt , das am 18. März 2016 veröffentlicht wurde.

Im August 2018 wurde bekannt gegeben, dass die Band die ursprünglichen, lange verlorenen Aufnahmen für Give Out But Don't Give Up zum ersten Mal veröffentlichen würde, die gemacht wurden, als die Band 1993 in die Ardent Studios von Memphis ging , um an einer neuen zu arbeiten Album mit Produzent Tom Dowd und der Muscle Shoals Rhythm Section .

Am 24. Mai 2019 veröffentlichte die Band ein drittes Compilation-Album, Maximum Rock'n'Roll: The Singles . Das Album enthält siebzehn Titel aus dem Zeitraum von 1986 bis 2016.

Mitglieder

Aktuelle Mitglieder
  • Bobby Gillespie - Lead-Gesang (1982 - heute)
  • Andrew Innes - Gitarre, Keyboards, Hintergrundgesang (1987 - heute)
  • Martin Duffy - Keyboards, Synthesizer, Plattenspieler (1989 - heute)
  • Darrin Mooney - Schlagzeug, Percussion (1997 - heute)
  • Simone Butler - Bassgitarre, Keyboards, Percussion (2012 - heute)
Frühere Mitglieder
  • Denise Johnson - Backing Vocals, Co-Lead Vocals (1990–1995) (gestorben 2020)
  • Jim Beattie - Gitarre, Keyboards (1982–1987)
  • Stuart May - Gitarre (1985–1986)
  • Paul Harte - Gitarre (1986)
  • Kevin Shields - Gitarre, Keyboards (1998–2006)
  • Barrie Cadogan - Gitarre, Keyboards (2006–2015)
  • Robert "Throb" Young - Bass (1982–1988), Gitarre, Keyboards (1988–2006; gestorben 2014)
  • Henry Olsen - Bass (1988–1995)
  • Manibass (1996–2011)
  • Debbie Googe - Bass (2012)
  • Tom McGurk - Schlagzeug (1982–1987)
  • Dave Morgan - Schlagzeug (1987)
  • Gavin Skinner - Schlagzeug (1987–1988)
  • Phillip "Toby" Toman - Schlagzeug (1988–1995)
  • Paul Mulreany - Schlagzeug, Programmierung (1996–1997)
  • Martin St. John - Tamburin (1986–1987)

Zeitleiste

Diskographie

Siehe auch

Verweise

Externe Links