Sarajevo - Sarajevo

Aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Sarajevo

Сарајево
Grad Sarajevo
Stadt von Sarajevo
Flagge von Sarajevo
Flagge
Spitzname (n): 
"Jerusalem Europas", "Jerusalem des Balkans", "Šeher, Rajvosa"
Sarajevo liegt in Bosnien und Herzegowina
Sarajevo
Sarajevo
Lage in Bosnien und Herzegowina
Sarajevo liegt auf dem Balkan
Sarajevo
Sarajevo
Lage innerhalb Europas
Sarajevo liegt in Europa
Sarajevo
Sarajevo
Sarajevo (Europa)
Koordinaten: 43 ° 52'N 18 ° 25'E  /.  43,867 ° N 18,417 ° O.  / 43,867; 18.417 Koordinaten : 43 ° 52'N 18 ° 25'E  /.  43,867 ° N 18,417 ° O.  / 43,867; 18.417
Land   Bosnien und Herzegowina
Kanton   Kanton Sarajevo
Gemeinden :
4
Gegründet 1461
Regierung
 •  Bürgermeister Benjamina Karić ( SDP BiH )
Bereich
 •  Stadt richtig 141,5 km 2 (54,6 Quadratmeilen)
 • Städtisch
419,16 km 2 (161,84 Quadratmeilen)
 • U-Bahn
3.350 km 2 (1.290 Quadratmeilen)
Elevation
550 m
Population
  (Volkszählung 2013)
 •  Stadt richtig 275,524
 • Dichte 1.900 / km 2 (5.000 / sq mi)
 •  Urban
419.957
 • Städtische Dichte 1.000 / km 2 (2.600 / sq mi)
 •  U-Bahn
555,210
 • Metro-Dichte 170 / km 2 (430 / sq mi)
 •  Demonym
Sarajevan (Englisch)
Sarajlija (Bosnisch)
Zeitzone UTC + 1 ( MEZ )
 • Sommer ( DST ) UTC + 2 ( MESZ )
Postleitzahl
BIH-71 000
Vorwahl (en) +387 33
Webseite sarajevo .ba

Sarajevo ( / ˌ s AER ə j v / SARR -ə- YAY -voh ; Bosnisch: Sarajevo , Bosnisch Aussprache:  [sǎrajeʋo] ( hören ) Über diesen Sound , siehe Namen in anderen Sprachen ) ist die Hauptstadt und größte Stadt von Bosnien und Herzegowina mit 275.569 Einwohnern in seinen Verwaltungsgrenzen. In der Metropolregion Sarajevo , einschließlich des Kantons Sarajevo , Ost-Sarajevo und der nahe gelegenen Gemeinden, leben 555.210 Einwohner. Das Hotel liegt im Großraum Sarajevo in Bosnien , ist von den Dinarischen Alpen umgeben und liegt am Fluss Miljacka im Herzen des Balkans , einer Region Südeuropas .

Sarajevo ist das politische, finanzielle, soziale und kulturelle Zentrum von Bosnien und Herzegowina und ein bedeutendes Kulturzentrum auf dem Balkan mit regionalem Einfluss auf Unterhaltung, Medien, Mode und Kunst. Aufgrund seiner langen Geschichte religiöser und kultureller Vielfalt wird Sarajevo manchmal als "Jerusalem Europas" oder "Jerusalem des Balkans" bezeichnet. Es ist eine der wenigen großen europäischen Städte, in denen sich eine Moschee, eine katholische Kirche, eine orthodoxe Kirche und eine Synagoge in derselben Nachbarschaft befinden. Als regionales Bildungszentrum beherbergt die Stadt die erste tertiäre Bildungseinrichtung des Balkans in Form einer islamischen Madrasa , die heute Teil der Universität von Sarajevo ist .

Obwohl die Besiedlung in der Gegend bis in die prähistorische Zeit zurückreicht, entstand die moderne Stadt im 15. Jahrhundert als osmanische Hochburg. Sarajevo hat im Laufe seiner Geschichte mehrmals internationale Aufmerksamkeit erregt. Im Jahr 1885 war Sarajevo nach San Francisco die erste Stadt in Europa und die zweite Stadt der Welt, in der ein vollzeitbeschäftigtes elektrisches Straßenbahnnetz durch die Stadt fuhr . 1914 war es der Ort der Ermordung von Erzherzog Franz Ferdinand durch den lokalen Aktivisten für junge Bosnien , Gavrilo Princip , der den Ersten Weltkrieg auslöste , der auch die österreichisch-ungarische Herrschaft in Bosnien beendete und zur Gründung des Königreichs Jugoslawien führte . Später, nach dem Zweiten Weltkrieg , die Gründung der Sozialistischen Republik Bosnien und Herzegowina im Zweiten Jugoslawien führte zu einer massiven Ausweitung von Sarajevo, dann der Hauptstadt der Teilrepublik, die mit der Austragung der gipfelte Olympischen Winterspiele 1984 markierte eine erfolgreiche Ära für die Stadt. Nach dem Beginn der Jugoslawienkriege erlitt die Stadt von April 1992 bis Februar 1996 für 1.425 Tage die längste Belagerung einer Hauptstadt in der Geschichte der modernen Kriegsführung während des Bosnienkrieges und des Zerfalls Jugoslawiens .

Sarajevo wurde nach dem Krieg wieder aufgebaut und ist die am schnellsten wachsende Stadt in Bosnien und Herzegowina. Die Reiseführerserie Lonely Planet hat Sarajevo zur 43. besten Stadt der Welt gekürt und im Dezember 2009 Sarajevo als eine der zehn besten Städte des Jahres 2010 aufgeführt. 2011 wurde Sarajevo zur Europäischen Hauptstadt 2014 ernannt Kultur und im Jahr 2019 war es Gastgeber der Europäischen Jugendolympiade Festival . Im Oktober 2019 wurde Sarajevo als UNESCO-Kreativstadt ausgewiesen, um Kultur in den Mittelpunkt seiner Entwicklungsstrategien zu stellen, und ist eine der achtzehn Filmstädte der Welt .

Etymologie

Sarajevo in der Dämmerung.

Der Name Sarajevo leitet sich vom türkischen Substantiv saray ab und bedeutet "Palast" oder "Herrenhaus" (vom persischen sarāy , سرای , mit derselben Bedeutung); Die akademische Welt ist gespalten über den Ursprung des Evos, das mit dem Ende verbunden ist. In slawischen Sprachen kann die Hinzufügung von "evo" ein positives Substantiv anzeigen, wodurch der Name Sarajevo, "Stadt des Palastes", gemacht wird.

Eine Theorie besagt, dass es sich möglicherweise um den osmanisch-türkischen Begriff saray ovası handelt , der erstmals 1455 aufgezeichnet wurde und "die Ebenen um den Palast" oder einfach "Palastebenen" bedeutet.

In seinem Wörterbuch der türkischen Lehnwörter behauptet Abdulah Škaljić jedoch, dass das evo- Ende eher aus dem weit verbreiteten slawischen Suffix evo stammt, das zur Angabe von Ortsnamen verwendet wird, als aus dem türkischen Ende ova . Die erste Erwähnung des Namens Sarajevo erfolgte in einem Brief von Firuz Bey aus dem Jahr 1507 . Der offizielle Name während der 400 Jahre osmanischen Herrschaft war Saraybosna ("Palast von Bosnien"), der der Name der Stadt im modernen Türkisch bleibt.

Sarajevo hatte viele Spitznamen. Das früheste ist Šeher , der Begriff Isa-Beg Ishaković, der verwendet wird, um die Stadt zu beschreiben, die er bauen wollte - türkisch für "Stadt" ( şehir ), wiederum aus dem persischen shahr ( شهر , was "Stadt" bedeutet). Als sich Sarajevo entwickelte, kamen zahlreiche Spitznamen aus Vergleichen mit anderen Städten der islamischen Welt, dh "Damaskus des Nordens" und "Europäisches Jerusalem"; Letzteres ist das beliebteste.

Umgebung

Erdkunde

Topografische Karte von Sarajevo.

Sarajevo liegt in der Nähe des geometrischen Zentrums des dreieckigen Bosnien und Herzegowina und in der historischen Region Bosnien . Es liegt 518 Meter über dem Meeresspiegel im Sarajevo-Tal inmitten der Dinarischen Alpen . Das Tal selbst bildete einst eine riesige Grünfläche, machte aber in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg der Stadterweiterung und -entwicklung Platz . Die Stadt ist umgeben von waldreichen Hügeln und fünf großen Bergen. Der höchste der umliegenden Gipfel ist Treskavica mit 2.088 Metern, der Berg Bjelašnica mit 2.067 Metern, Jahorina mit 1.913 Metern und Trebević mit 1.627 Metern mit 1.502 Metern ft) Igman ist der kürzeste. Die letzten vier sind auch als Olympische Berge von Sarajevo bekannt, da 1984 die Olympischen Winterspiele in der Stadt stattfanden. Die Stadt selbst hat einen angemessenen Anteil an hügeligem Gelände, wie die vielen steil abfallenden Straßen und Wohnhäuser an den Hängen belegen.

Der Fluss Miljacka ist eines der wichtigsten geografischen Merkmale der Stadt. Es fließt durch die Stadt von Osten durch das Zentrum von Sarajevo in den westlichen Teil der Stadt, wo es schließlich auf den Fluss Bosna trifft . Der Miljacka-Fluss ist der "Sarajevo-Fluss" mit seiner Quelle ( Vrelo Miljacke ) 2 Kilometer südlich der Stadt Pale am Fuße des Mount Jahorina, einige Kilometer östlich des Zentrums von Sarajevo. Die Quelle Bosniens , Vrelo Bosne in der Nähe von Ilidža (West-Sarajevo), ist ein weiteres bemerkenswertes Naturdenkmal und ein beliebtes Ziel für Sarajevaner und andere Touristen. Mehrere kleinere Flüsse und Bäche wie Koševski Potok fließen ebenfalls durch die Stadt und ihre Umgebung.

Stadtbild

Blick auf Sarajevo von einem beliebten Aussichtspunkt der Gelben Bastion .

Sarajevo liegt nahe dem Zentrum der dreieckigen Form von Bosnien und Herzegowina in Südosteuropa. Die eigentliche Stadt Sarajevo besteht aus vier Gemeinden (oder "auf Bosnisch und Kroatisch: općina, auf Serbisch: opština"): Centar (Mitte), Novi Grad (neue Stadt), Novo Sarajevo (neue Sarajevo) und Stari Grad (alte Stadt) ), während die Metropolregion Sarajevo (Großraum Sarajevo) diese und die Nachbargemeinden Ilidža , Hadžići , Vogošća und Ilijaš umfasst .

Die Metropolregion wurde in den 1990er Jahren nach dem Krieg und der von Dayton auferlegten administrativen Aufteilung des Landes verkleinert , wobei mehrere Gemeinden entlang der Grenze zwischen der neu anerkannten Föderation Bosnien und Herzegowina (FBiH) und der Republika Srpska (RS) aufgeteilt wurden, wodurch mehrere entstanden neue Gemeinden, die zusammen die Stadt Istočno Sarajevo in der Republika Srpska bilden: Istočna Ilidza , Istočno Novo Sarajevo , Istočni Stari Grad , Lukavica , Pale (RS-Abschnitt) und Trnovo (RS-Abschnitt) zusammen mit der Gemeinde Sokolac ( die traditionell nicht Teil des Gebiets von Sarajevo war und nicht aufgeteilt wurde).

Die Stadt hat eine Stadtfläche von 1.041,5 Quadratkilometern. Der Veliki Park (Großer Park) ist die größte Grünfläche im Zentrum von Sarajevo. Es liegt eingebettet zwischen den Straßen Titova , Koševo , Džidžikovac , Tina Ujevića und Trampina. Im unteren Teil befindet sich ein Denkmal, das den Kindern von Sarajevo gewidmet ist.

Klima

Herbst in Sarajevo - Veliki Park.

Sarajevo hat entweder ein feuchtes kontinentales Klima ( Köppen-Klimaklassifikation : Dfb ) oder ein ozeanisches Klima ( Köppen-Klimaklassifikation : Cfb ), je nachdem, ob entweder die 0 ° C- oder die -3 ° C-Isotherme verwendet werden. Das Klima in Sarajevo weist vier Jahreszeiten und gleichmäßig verteilte Niederschläge auf, die sowohl für das Cfb- als auch für das Dfb-Klima typisch sind. Die Nähe der Adria mildert das Klima in Sarajevo etwas, obwohl die Berge im Süden der Stadt diesen maritimen Einfluss stark reduzieren. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt 10 ° C, wobei der Januar (-0,5 ° C im Durchschnitt) der kälteste Monat des Jahres und der Juli (19,7 ° C im Durchschnitt) der kälteste Monat des Jahres ist. der wärmste.

Die höchste gemessene Temperatur betrug am 19. August 1946 40,7 ° C und am 23. August 2008 (41,0), während die niedrigste gemessene Temperatur am 25. Januar 1942 –26,2 ° C betrug. Sarajevo hat 7 Tage, an denen die Temperatur 32 ° C überschreitet, und 4 Tage, an denen die Temperatur unter –15 ° C pro Jahr fällt. Die Stadt hat normalerweise einen leicht bewölkten Himmel mit einer durchschnittlichen jährlichen Wolkendecke von 45%.

Der wolkigste Monat ist der Dezember (75% durchschnittliche Wolkendecke), der klarste der August (37%). Mäßiger Niederschlag tritt das ganze Jahr über ziemlich konstant auf, mit durchschnittlich 75 Regentagen. Durch geeignete klimatische Bedingungen konnte der Wintersport in der Region florieren, wie beispielsweise die Olympischen Winterspiele 1984 in Sarajevo zeigten. Die durchschnittlichen Winde betragen 28 bis 48 km / h und die Stadt hat 1.769 Sonnenstunden.

Klimadaten für Sarajevo
Monat Jan. Feb. Beschädigen Apr. Kann Jun Jul Aug. Sep. Okt. Nov. Dez. Jahr
Rekordhoch ° C (° F) 18,2
(64,8)
21,4
(70,5)
26,6
(79,9)
30,2
(86,4)
33,2
(91,8)
35,9
(96,6)
38,2
(100,8)
40,0
(104,0)
37,7
(99,9)
32,2
(90,0)
24,7
(76,5)
18,0
(64,4)
40,0
(104,0)
Durchschnittlich hohe ° C (° F) 3,7
(38,7)
6,0
(42,8)
10,9
(51,6)
15,6
(60,1)
21,4
(70,5)
24,5
(76,1)
27,0
(80,6)
27,2
(81,0)
22,0
(71,6)
17,0
(62,6)
9,7
(49,5)
4,2
(39,6)
15,8
(60,4)
Tagesmittelwert ° C (° F) 0,2
(32,4)
1,8
(35,2)
6,0
(42,8)
10,2
(50,4)
15,2
(59,4)
18,2
(64,8)
20,3
(68,5)
20,4
(68,7)
16,0
(60,8)
11,7
(53,1)
5,8
(42,4)
1,2
(34,2)
10,6
(51,1)
Durchschnittlich niedrige ° C (° F) -3,3
(26,1)
–2,5
(27,5)
1,1
(34,0)
4,8
(40,6)
9,0
(48,2)
11,9
(53,4)
13,7
(56,7)
13,7
(56,7)
10,0
(50,0)
6,4
(43,5)
1,9
(35,4)
–1,8
(28,8)
5,4
(41,7)
Niedrig ° C (° F) aufzeichnen –26,8
(–16,2)
-23,4
(-10,1)
–26,4
(–15,5)
−13,2
(8,2)
-9,0
(15,8)
-3,2
(26,2)
-2,7
(27,1)
–1,0
(30,2)
-4,0
(24,8)
-10,9
(12,4)
–19,3
(–2,7)
-22,4
(-8,3)
–26,8
(–16,2)
Durchschnittlicher Niederschlag mm (Zoll) 68
(2,7)
64
(2,5)
70
(2,8)
77
(3,0)
72
(2,8)
90
(3,5)
72
(2,8)
66
(2,6)
91
(3,6)
86
(3,4)
85
(3,3)
86
(3,4)
928
(36,5)
Durchschnittliche Regentage 8 10 13 17 17 16 14 13 fünfzehn 13 12 11 159
Durchschnittliche Schneetage 10 12 9 2 0,2 0 0 0 0 2 6 12 53
Durchschnittliche relative Luftfeuchtigkeit (%) 79 74 68 67 68 70 69 69 75 77 76 81 73
Mittlere monatliche Sonnenstunden 57.1 83.8 125.6 152.3 191.7 207.1 256,3 238.2 186,6 148.8 81.2 40.7 1.769,4
Quelle 1: Pogoda.ru.net
Quelle 2: NOAA (Sonne, 1961–1990)
Ein Panoramablick auf das Sarajevo- Tal vom Aussichtspunkt "Gelbe Bastion" (Žuta tabija) , Frühjahr 2012.

Luftqualität

Luftverschmutzung ist ein wichtiges Thema in Sarajevo. Laut der Umgebungsluftverschmutzungsdatenbank der Weltgesundheitsorganisation 2016 wurde die jährliche durchschnittliche PM2,5- Konzentration im Jahr 2010 auf der Grundlage der PM10-Messung auf 30 μg / m 3 geschätzt , was dreimal höher ist als in den WHO-Luftqualitätsrichtlinien für das Jahr empfohlen durchschnittliche PM2,5. In Sarajevo sind keine direkten direkten PM2.5-Langzeitmessungen verfügbar, und es können nur Schätzungen für PM10 vorgenommen werden, das weniger gesundheitsrelevant ist als PM2.5. Echtzeit-Luftqualitätsdaten in Form von PM10, Ozon, NO 2 , CO und SO 2 vom Federal Hydrometeorological Institute .

Geschichte

Historische Zugehörigkeiten

Antike

Eine der frühesten Siedlungsergebnisse in der Region Sarajevo ist die der neolithischen Butmir-Kultur . Die Entdeckungen in Butmir wurden 1893 von österreichisch-ungarischen Behörden beim Bau einer Landwirtschaftsschule auf dem Gelände des heutigen Vororts Ilidža in Sarajevo gemacht . Der Feuersteinreichtum der Region war für neolithische Menschen attraktiv, und die Siedlung blühte auf. Die Siedlung entwickelte einzigartige Keramik- und Keramikdesigns, die das Volk der Butmir als eine einzigartige Kultur charakterisieren, wie auf dem Internationalen Kongress der Archäologen und Anthropologen in Sarajevo im Jahr 1894 beschrieben.

Die nächste prominente Kultur in Sarajevo waren die Illyrer . Die alten Menschen, die den größten Teil des westlichen Balkans als ihre Heimat betrachteten, hatten mehrere wichtige Siedlungen in der Region, hauptsächlich um den Fluss Miljacka und das Sarajevo-Tal. Die Illyrer in der Region Sarajevo gehörten zu den Daesitiaten , den letzten Illyrern in Bosnien und Herzegowina, die sich der römischen Besatzung widersetzten . Ihre Niederlage gegen den römischen Kaiser Tiberius im Jahr 9 n. Chr. Markiert den Beginn der römischen Herrschaft in der Region. Die Römer haben die Region des heutigen Bosnien nie aufgebaut, aber die römische Kolonie Aquae Sulphurae befand sich nahe der Spitze des heutigen Ilidža und war die wichtigste Siedlung der Zeit. Nach den Römern besiedelten die Goten das Gebiet, gefolgt von den Slawen im 7. Jahrhundert.

Mittelalter

Römische Brücke , 1530 in Ilidža errichtet , gebaut aus Überresten einer alten römischen Siedlung.

Im Mittelalter war Sarajevo Teil der bosnischen Provinz Vrhbosna in der Nähe des traditionellen Zentrums des Königreichs Bosnien . Obwohl es eine Stadt namens Vrhbosna gab, wird die genaue Siedlung in Sarajevo zu diesem Zeitpunkt diskutiert . In verschiedenen Dokumenten wird ein Ort namens Tornik in der Region erwähnt, höchstwahrscheinlich im Bereich des Stadtteils Marijin Dvor . Nach allen Angaben war Tornik ein sehr kleiner Marktplatz, der von einem proportional kleinen Dorf umgeben war und von ragusanischen Kaufleuten nicht als sehr wichtig angesehen wurde .

Andere Gelehrte sagen, dass Vrhbosna eine große Stadt im weiteren Gebiet des heutigen Sarajevo war. Päpstliche Dokumente besagen, dass 1238 in der Gegend eine dem Heiligen Paulus geweihte Kathedrale errichtet wurde. Die Schüler der bemerkenswerten Heiligen Cyrill und Methodius hielten in der Region an und gründeten eine Kirche in der Nähe von Vrelo Bosne . Unabhängig davon, ob sich die Stadt irgendwo im Gebiet des heutigen Sarajevo befand oder nicht, bestätigen die Dokumente ihre und die Bedeutung der Region. Es gab auch eine Zitadelle Hodidjed nordöstlich der Altstadt , die von etwa 1263 bis zur Besetzung durch das Osmanische Reich im Jahre 1429 stammte .

Osmanische Ära

Der Sebilj ist ein
Holzbrunnen im pseudo-osmanischen Stil im Zentrum des Baščaršija- Platzes.

Sarajevo wurde vom Osmanischen Reich in den 1450er Jahren nach seiner Eroberung der Region gegründet, wobei 1461 als Gründungsdatum der Stadt verwendet wurde. Der erste osmanische Gouverneur von Bosnien , Isa-Beg Ishaković , verwandelte die Ansammlung von Dörfern in eine Stadt- und Landeshauptstadt, indem er eine Reihe von Schlüsselstrukturen errichtete, darunter eine Moschee, einen geschlossenen Marktplatz, ein öffentliches Bad , eine Herberge und natürlich die Gouverneursschloss ("Saray"), das der Stadt ihren heutigen Namen gab. Die Moschee wurde zu Ehren von Sultan Mehmed II . "Careva Džamija" ( Kaisermoschee ) genannt . Mit den Verbesserungen wuchs Sarajevo schnell zur größten Stadt der Region. Im 15. Jahrhundert wurde die Siedlung 1461 als Stadt namens Bosna-Saraj um die Zitadelle herum gegründet.

Nach der Vertreibung von Juden aus Spanien Ende des 15. Jahrhunderts und der Einladung des Osmanischen Reiches, ihre Bevölkerung umzusiedeln, kamen sephardische Juden nach Sarajevo, das im Laufe der Zeit zu einem führenden Zentrum der sephardischen Kultur und der ladinischen Sprache werden sollte . Obwohl relativ klein, würde sich in Baščaršija ein jüdisches Viertel über mehrere Blöcke entwickeln .

Viele lokale Christen konvertierten zu dieser Zeit zum Islam. Um die neuen Pilger auf dem Weg nach Mekka aufzunehmen , baute Gazi Husrev- begs Quartiermeister Vekil-Harrach 1541 eine Pilgermoschee, für die sie bis heute als Hadžijska-Moschee bekannt ist .

Unter Führern wie dem zweiten Gouverneur Gazi Husrev-beg wuchs Sarajevo rasant. Husrev-betteln prägte die physische Stadt stark, da der größte Teil der heutigen Altstadt während seiner Regierungszeit erbaut wurde. Sarajevo wurde bekannt für seinen großen Marktplatz und zahlreiche Moscheen, die Mitte des 16. Jahrhunderts mehr als 100 waren. Auf dem Höhepunkt des Reiches war Sarajevo nach Istanbul die größte und wichtigste osmanische Stadt auf dem Balkan . Bis 1660 wurde die Bevölkerung von Sarajevo auf über 80.000 geschätzt. Im Gegensatz dazu hatte Belgrad 1683 100.000 und Zagreb noch 1851 14.000 Einwohner. Als sich die politischen Bedingungen änderten, wurde Sarajevo zum Ort der Kriegsführung.

Während des Großen Türkischen Krieges wurde 1697 von Prinz Eugen von Savoyen der Habsburgermonarchie ein Überfall auf das Osmanische Reich angeführt , das Sarajevo eroberte und es von der Pest befallen und niedergebrannt ließ. Nachdem seine Männer gründlich geplündert hatten, zündeten sie die Stadt an und zerstörten fast alles an einem Tag. Nur eine Handvoll Stadtteile, einige Moscheen und eine orthodoxe Kirche blieben übrig. Zahlreiche andere Brände schwächten die Stadt, die später wieder aufgebaut wurde, sich aber nie vollständig von der Zerstörung erholte. Bis 1807 hatte es nur etwa 60.000 Einwohner.

In den 1830er Jahren fanden in der Stadt mehrere Schlachten des bosnischen Aufstands statt. Diese wurden von Husein Gradaščević geleitet . Heute heißt eine große Stadtstraße zu seinen Ehren Zmaj od Bosne (Drache von Bosnien). Der Aufstand schlug fehl und der osmanische Staat behielt mehrere Jahrzehnte lang die Kontrolle über Bosnien.

Das Osmanische Reich machte Sarajevo 1850 zu einem wichtigen Verwaltungszentrum. Baščaršija wurde im 15. Jahrhundert zum zentralen Geschäftsviertel und Kulturzentrum der Stadt, als Isa-Beg Ishaković die Stadt gründete. Das Toponym Baščaršija leitet sich von der türkischen Sprache ab .

Österreich-Ungarn

Erzherzog Franz Ferdinand von Österreich kommt am Tag seiner Ermordung am 28. Juni 1914 im Rathaus an.

Österreich-Ungarn Besetzung von Bosnien und Herzegowina kam im Jahr 1878 als Teil des Vertrags von Berlin und vollständige Einverleibung folgte im Jahr 1908, die zu verärgern Serben . Sarajevo wurde von Österreich-Ungarn industrialisiert, das die Stadt als Testgelände für neue Erfindungen wie Straßenbahnen nutzte , die 1885 gegründet wurden, bevor sie später in Wien installiert wurden . Architekten und Ingenieure, die beim Wiederaufbau von Sarajevo als moderne europäische Hauptstadt helfen wollten, stürmten in die Stadt. Ein Brand, der einen großen Teil des Stadtzentrums ( čaršija ) niederbrannte, ließ mehr Raum für Sanierungen. Infolgedessen hat die Stadt eine einzigartige Mischung aus dem verbleibenden osmanischen Stadtmarkt und zeitgenössischer westlicher Architektur. Sarajevo hat auch einige Beispiele von Secession- und Pseudo- maurischen Stile , die stammen aus dieser Zeit.

Die österreichisch-ungarische Zeit war eine große Entwicklung für die Stadt, da die westliche Macht ihre Neuerwerbung an die Standards des viktorianischen Zeitalters anpasste . Zu dieser Zeit wurden verschiedene Fabriken und andere Gebäude gebaut, und eine große Anzahl von Institutionen wurde sowohl verwestlicht als auch modernisiert. Zum ersten Mal in der Geschichte begann Sarajevos Bevölkerung, in lateinischer Schrift zu schreiben . Zum ersten Mal seit Jahrhunderten expandierte die Stadt außerhalb ihrer traditionellen Grenzen erheblich. Ein Großteil der heutigen zentralen Gemeinde der Stadt ( Centar ) wurde in dieser Zeit errichtet.

Die Architektur in Sarajevo entwickelte sich schnell zu einer Vielzahl von Stilen und Gebäuden. Die Herz-Jesu-Kathedrale wurde zum Beispiel mit Elementen neugotischer und romanischer Architektur errichtet . In dieser Zeit wurden auch das Nationalmuseum , die Brauerei Sarajevo und das Rathaus errichtet. Außerdem machten österreichische Beamte Sarajevo zur ersten Stadt in diesem Teil Europas, die eine Straßenbahn hatte .

Obwohl das Bosnien Vilayet de jure Teil des Osmanischen Reiches blieb, wurde es de facto als integraler Bestandteil von Österreich-Ungarn regiert, wobei die Osmanen in ihrer täglichen Regierungsführung kein Mitspracherecht hatten. Dies dauerte bis 1908, als das Gebiet offiziell annektiert und in eine Eigentumswohnung umgewandelt wurde , die gemeinsam von der österreichischen Cisleithania und der ungarischen Transleithania kontrolliert wurde .

Für den Fall , das ausgelöst Ersten Weltkrieg , der Erzherzog Franz Ferdinand von Österreich wurde ermordet , zusammen mit seiner Frau Sophie, Herzogin von Hohenberg in Sarajevo am 28. Juni 1914 von Gavrilo Princip , bosnischem und selbsterklärte jugoslawischen und Mitglied des Jungen Bosniens . Es folgten die antiserbischen Unruhen in Sarajevo , die zu zwei Todesfällen und zur Zerstörung von Eigentum führten.

Im darauffolgenden Krieg ereigneten sich jedoch die meisten Offensiven auf dem Balkan in der Nähe von Belgrad, und Sarajevo konnte sich Schäden und Zerstörungen weitgehend entziehen. Nach dem Krieg wurde Bosnien dem Königreich Jugoslawien angegliedert und Sarajevo wurde die Hauptstadt der Provinz Drina .

Jugoslawien

Nach dem Ersten Weltkrieg und dem Druck der königlichen serbischen Armee wurde Sarajevo neben den rebellierenden slawischen Nationen in Österreich-Ungarn Teil des Königreichs Jugoslawien . Obwohl die Stadt als Zentrum der bosnischen Region und dann der Drinska Banovina eine gewisse politische Bedeutung hatte, war sie keine nationale Hauptstadt mehr und verzeichnete einen Rückgang des globalen Einflusses.

Während des Zweiten Weltkriegs wurde die Armee des Königreichs Jugoslawien von deutschen und italienischen Streitkräften überrannt. Nach einem deutschen Bombenangriff wurde Sarajevo am 15. April 1941 von der 16. motorisierten Infanteriedivision gefangen genommen . Die Achsenmächte schufen den unabhängigen Staat Kroatien und schlossen Sarajevo in sein Hoheitsgebiet ein.

Unmittelbar nach der Besetzung wurde die jüdische Hauptsynagoge von Sephardi, Il Kal Grande , von den Nazis geplündert, verbrannt und zerstört . Innerhalb weniger Monate würden die jahrhundertealten jüdischen Gemeinden von Sephardi und Ashkenazi in Sarajevo, die die überwiegende Mehrheit des bosnischen Judentums ausmachen, in der Alten Synagoge (Stari hram) zusammengetrieben und in kroatischen Konzentrationslagern in den Tod deportiert . Etwa 85% der jüdischen Bevölkerung Bosniens würden während des Holocaust in der Region durch die Nazis und die Ustaše umkommen . Die Sarajevo Haggadah war das wichtigste Artefakt, das diese Zeit überlebte, aus Sarajevo geschmuggelt und vom Hauptbibliothekar des Nationalmuseums, Derviš Korkut, vor den Nazis und Ustaše gerettet wurde .

Am 12. Oktober 1941 unterzeichnete eine Gruppe von 108 bemerkenswerten bosniakischen Bürgern von Sarajevo die Resolution der Sarajevo-Muslime, mit der sie den von den Ustaše organisierten Völkermord an Serben verurteilten , und unterschied zwischen den Bosniaken, die an solchen Verfolgungen beteiligt waren, und dem Rest der Bosniaken Bevölkerung, präsentierte Informationen über die Verfolgung von Bosniaken durch Serben und forderte Sicherheit für alle Bürger des Landes, unabhängig von ihrer Identität. Im Sommer 1941 internierte und exekutierte die Ustaše-Miliz regelmäßig Gruppen von Sarajevo-Serben . Im August 1941 verhafteten sie etwa hundert Serben, die im Verdacht standen, Verbindungen zu den Widerstandsarmeen zu haben, hauptsächlich Kirchenbeamte und Mitglieder der Intelligenz, und hingerichteten sie oder deportierten sie in Konzentrationslager. Bis zum Hochsommer 1942 fanden rund 20.000 Serben in Sarajevo Zuflucht vor dem Terror von Ustaše.

Die Stadt wurde von 1943 bis 1944 von den Alliierten bombardiert . Die jugoslawische Partisanenbewegung war in der Stadt vertreten. In der Zeit von Februar bis Mai 1945 richtete Maks Luburić ein Ustaše-Hauptquartier in einem als Villa Luburić bekannten Gebäude ein und nutzte es als Folter- und Hinrichtungsort, dessen 323 Opfer nach dem Krieg identifiziert wurden. Der Widerstand wurde von Vladimir Perić Valter angeführt , der am 6. April 1945 bei der Befreiung der Stadt starb.

Nach dem Krieg war Sarajevo die Hauptstadt der Sozialistischen Republik Bosnien und Herzegowina innerhalb der Sozialistischen Bundesrepublik Jugoslawien . Die Regierung der Republik investierte stark in Sarajevo, baute viele neue Wohnblöcke in den Gemeinden Novi Grad und Novo Sarajevo und entwickelte gleichzeitig die Industrie der Stadt und verwandelte Sarajevo in eine moderne Stadt. Sarajevo wuchs schnell, als es zu einem wichtigen regionalen Industriezentrum in Jugoslawien wurde. Zwischen Kriegsende und Jugoslawien wuchs die Stadt von 115.000 auf über 600.000 Einwohner. Der Vraca Memorial Park , ein Denkmal für Opfer des Zweiten Weltkriegs, wurde am 25. November, dem " Tag der Staatlichkeit von Bosnien und Herzegowina ", eingeweiht, als die ZAVNOBIH 1943 ihr erstes Treffen abhielten .

Ein krönender Abschluss von Sarajevos Zeit im sozialistischen Jugoslawien waren die Olympischen Winterspiele 1984 . Sarajevo besiegte Sapporo (Japan) und Falun / Göteborg (Schweden), um die Olympischen Spiele auszurichten . Auf die Spiele folgte ein Tourismusboom, der die 1980er Jahre zu einem der erfolgreichsten Jahrzehnte der Stadt machte.

Bosnienkrieg

Die Rote Linie von Sarajevo , eine Gedenkveranstaltung zum 20-jährigen Jubiläum der
Belagerung von Sarajevo . 11.541 leere Stühle symbolisierten 11.541 Kriegsopfer, die während der Belagerung getötet wurden.

Der bosnische Unabhängigkeitskrieg führte während der Belagerung von Sarajevo zwischen 1992 und 1996 zu großflächigen Zerstörungen und dramatischen Bevölkerungsverschiebungen . Tausende Sarajevaner kamen während der längsten Belagerung durch die ständigen Bombenangriffe und Scharfschützenschüsse auf Zivilisten durch die serbischen Streitkräfte ums Leben Belagerung einer Hauptstadt in der Geschichte der modernen Kriegsführung. Die bosnisch-serbischen Streitkräfte der Republika Srpska und der jugoslawischen Volksarmee belagerten Sarajevo vom 5. April 1992 bis zum 29. Februar 1996.

Als Bosnien und Herzegowina die Unabhängigkeit von Jugoslawien erklärte und die Anerkennung der Vereinten Nationen erlangte, erklärten die serbischen Staats- und Regierungschefs einen neuen serbischen Nationalstaat Republika Srpska (RS), der aus dem Gebiet von Bosnien und Herzegowina herausgearbeitet wurde. Die Armee der Republika Srpska umkreiste Sarajevo mit einer Belagerungstruppe von 18.000 Mann, die in den umliegenden Hügeln stationiert war. Von dort aus griffen sie die Stadt mit Artillerie, Mörsern, Panzern, Flugabwehrgeschützen, schweren Maschinengewehren, mehreren Raketenwerfern und Raketenflugzeugen an Bomben und Scharfschützengewehre. Ab dem 2. Mai 1992 blockierten die Serben die Stadt. Die Verteidigungskräfte der bosnischen Regierung in der belagerten Stadt waren schlecht ausgerüstet und konnten die Belagerung nicht brechen.

Die Unterzeichnung des Dayton-Abkommens in Paris beendete den 3 1⁄2-jährigen Bosnienkrieg .

Während der Belagerung kamen 11.541 Menschen ums Leben, darunter über 1.500 Kinder. Weitere 56.000 Menschen wurden verletzt, darunter fast 15.000 Kinder. Die Volkszählung von 1991 zeigt, dass die Stadt und ihre Umgebung vor der Belagerung 525.980 Einwohner hatten.

Als die Belagerung endete, hinterließen die durch Mörsergranatenexplosionen verursachten Betonnarben Spuren, die mit rotem Harz gefüllt waren. Nachdem das rote Harz platziert worden war, hinterließ es Blumenmuster, die dazu führten, dass sie Sarajevo-Rosen genannt wurden . Die Aufteilung des Territoriums gemäß dem Dayton-Abkommen führte Anfang 1996 zu einem Massenexodus von rund 62.000 Sarajevo-Serben aus der Stadt und ihren Vororten, wodurch die heutige monoethnischere Nachkriegsstadt entstand.

Vorhanden

Verschiedene moderne Gebäude nehmen heute die Skyline von Sarajevo ein, vor allem das Bosmal City Center , das BBI Centar , das Sarajevo City Center (alle drei vom Architekten Sead Gološ ) und der Avaz Twist Tower , der zum Zeitpunkt seines Baus der höchste Wolkenkratzer im ehemaligen Jugoslawien war .

In den letzten Jahren gab es sowohl ein Bevölkerungswachstum als auch einen Anstieg des Tourismus. Im Jahr 2014 gab es in der Stadt Proteste und Unruhen gegen die Regierung sowie Rekordniederschläge , die zu historischen Überschwemmungen führten .

Verwaltung

Größte Stadt von Bosnien und Herzegowina

Sarajevo ist die Hauptstadt des Landes Bosnien und Herzegowina und seiner Untereinheit, der Föderation Bosnien und Herzegowina sowie des Kantons Sarajevo . Es ist auch das de jure Kapital eines anderen Unternehmens, der Republika Srpska . Jede dieser Regierungsebenen hat ein Parlament oder einen Rat sowie Justizgerichte in der Stadt. Alle nationalen Institutionen und ausländischen Botschaften befinden sich in Sarajevo.

In Sarajevo befinden sich der Ministerrat von Bosnien und Herzegowina , die Parlamentarische Versammlung von Bosnien und Herzegowina , die Präsidentschaft von Bosnien und Herzegowina , das Verfassungsgericht von Bosnien und Herzegowina und das Einsatzkommando der Streitkräfte von Bosnien und Herzegowina .

Das Büro des Parlaments in Bosnien und Herzegowina in Sarajevo wurde im Bosnienkrieg schwer beschädigt . Aufgrund von Schäden wurden das Personal und die Dokumente in ein nahe gelegenes Büro im Erdgeschoss gebracht, um die Arbeit wieder aufzunehmen. Ende 2006 begannen die Wiederaufbauarbeiten am Parlament und wurden 2007 abgeschlossen. Die Wiederaufbaukosten wurden zu 80% von der griechischen Regierung durch das griechische Programm für den Wiederaufbau des Balkans (ESOAV) und zu 20% von Bosnien und Herzegowina unterstützt.

Gemeinden und Stadtverwaltung

Die vier Gemeinden der Stadt Sarajevo ( Stari Grad , Centar , Novo Sarajevo und Novi Grad ) auf dem Gebiet des Kantons Sarajevo .

Die Stadt Sarajevo besteht aus vier Gemeinden: Centar , Novi Grad , Novo Sarajevo und Stari Grad . Jeder betreibt seine eigene Stadtregierung , während er vereint eine Stadtregierung mit eigener Verfassung bildet. Die Exekutive ( bosnisch : Gradska uprava ) besteht aus einem Bürgermeister mit zwei Abgeordneten und einem Kabinett. Die Legislative besteht aus dem Stadtrat oder Gradsko vijeće . Der Rat hat 28 Mitglieder, darunter einen Sprecher des Rates, zwei Stellvertreter und einen Sekretär. Die Ratsmitglieder werden von der Gemeinde in einer Zahl gewählt, die in etwa proportional zu ihrer Bevölkerung ist. Das Stadtstatut schreibt vor, dass der Stadtrat mindestens sechs Stadträte aus jedem konstituierenden Volk und mindestens zwei aus den Reihen der Anderen umfasst.

Sarajevos Gemeinden sind weiter in "lokale Gemeinschaften" aufgeteilt (Bosnisch, Mjesne zajednice ). Lokale Gemeinschaften spielen eine kleine Rolle in der Stadtverwaltung und sind als Möglichkeit für normale Bürger gedacht, sich in der Stadtverwaltung zu engagieren. Sie basieren auf Schlüsselvierteln in der Stadt.

Wirtschaft

Sarajevos große Industrie-, Verwaltungs- und Tourismussektoren machen Sarajevo zur stärksten Wirtschaftsregion Bosnien und Herzegowinas. In der Tat erwirtschaftet der Kanton Sarajevo fast 25% des BIP des Landes. Nach Jahren des Krieges wurden in Sarajevos Wirtschaft Wiederaufbau- und Rehabilitationsprogramme durchgeführt. Die Zentralbank von Bosnien und Herzegowina wurde 1997 in Sarajevo eröffnet, und die Sarajevo Stock Exchange begann 2002 mit dem Handel.

Während Sarajevo während seiner kommunistischen Zeit eine große industrielle Basis hatte, haben sich nur wenige bereits bestehende Unternehmen erfolgreich an die Marktwirtschaft angepasst . Zu den Branchen in Sarajevo gehören jetzt Tabakwaren, Möbel, Strumpfwaren, Automobile und Kommunikationsgeräte. Zu den in Sarajevo ansässigen Unternehmen gehören BH Telecom , Bosnalijek , Energopetrol , die Tabakfabrik Sarajevo und Sarajevska pivara (Brauerei Sarajevo).

Im Jahr 2019 belief sich der Gesamtexport des Kantons Sarajevo auf rund 1.427.496.000 km . Die meisten Exporte Sarajevos (20,55%) gehen nach Deutschland , gefolgt von Serbien und Kroatien mit 12%. Die größte Menge importierter Waren stammt mit 20,95% aus Kroatien. Mit einem Gesamtimportwert von rund 4.872.213.000 km beträgt der Gesamtimport fast das 3,4-fache des Gesamtexports.

1981 betrug das Pro-Kopf-BIP in Sarajevo 133% des jugoslawischen Durchschnitts. Das Bruttolohn in Sarajevo betrug 2019  1.741 KM oder 889 , während das Nettogehalt 1.200 KM oder 613 € betrug.

Tourismus und Erholung

Trebević-Seilbahn bringt Besucher vom Stadtzentrum zum Berg Trebević .

Sarajevo hat eine breite Tourismusbranche und einen schnell wachsenden Dienstleistungssektor dank des starken jährlichen Wachstums der Touristenankünfte. Sarajevo profitiert auch davon, sowohl ein Sommer- als auch ein Winterziel zu sein, dessen Tourismus das ganze Jahr über kontinuierlich ist. In der Reiseführerserie Lonely Planet wurde Sarajevo als 43. beste Stadt der Welt ausgezeichnet. Im Dezember 2009 wurde Sarajevo als eine der zehn besten Städte des Jahres 2010 aufgeführt.

Im Jahr 2019 besuchten 733.259 Touristen Sarajevo und gaben 1.667.545 Übernachtungen, mehr als 20% mehr als im Jahr 2018.

Der sportbezogene Tourismus nutzt die alten Einrichtungen der Olympischen Winterspiele 1984 , insbesondere die Skianlagen in den nahe gelegenen Bergen Bjelašnica , Igman , Jahorina , Trebević und Treskavica . Sarajevos 600-jährige Geschichte, die sowohl vom westlichen als auch vom östlichen Reich beeinflusst wird, macht es zu einer Touristenattraktion mit großartigen Variationen. Sarajevo ist seit Jahrhunderten Gastgeber für Reisende, da es während des Osmanischen und Österreichisch-Ungarischen Reiches ein wichtiges Handelszentrum war und für viele Strecken zwischen Ost und West ein natürlicher Zwischenstopp war. Beispiele für beliebte Ziele in Sarajevo sind der Vrelo Bosne Park, die Sarajevo Kathedrale und die Gazi Husrev-Beg Moschee . Der Tourismus in Sarajevo konzentriert sich hauptsächlich auf historische, religiöse, kulturelle Stätten und Wintersportarten.

Sarajevo beherbergt viele Parks in der ganzen Stadt und am Rande der Stadt. Eine beliebte Aktivität unter den Bürgern von Sarajevo ist das Straßenschach, das normalerweise in Trg Oslobođenja - Alija Izetbegović gespielt wird . Der Veliki Park ist die größte Grünfläche im Zentrum von Sarajevo. Es liegt eingebettet zwischen den Straßen Titova , Koševo , Džidžikovac , Tina Ujevića und Trampina. Im unteren Teil befindet sich ein Denkmal, das den Kindern von Sarajevo gewidmet ist . Hastahana ist ein beliebter Ort zum Entspannen im österreichisch-ungarischen Viertel Marijin Dvor . Die Ziegenbrücke , die vor Ort als Kozija Ćuprija bekannt ist , im Miljacka Canyon ist auch ein beliebtes Parkziel entlang des Dariva- Gehwegs und des Flusses Miljacka. Am 24. Dezember 2012 wurde ein Park mit zwei Messingskulpturen, die zwei trauernden Müttern ähneln, als Freundschaftspark eingeweiht, der an die über 45-jährige Freundschaft zwischen Sarajevo und Baku erinnert .

Sarajevo ist auch berühmt für seine Aussichtspunkte in der Stadt. Dazu gehören eine Aussichtsplattform am Avaz Twist Tower , das Restaurant Park Prinčeva, der Aussichtspunkt Vidikovac (Mt. Trebević), der Aussichtspunkt Zmajevac und die Aussichtspunkte Gelb / Weiß (in Vratnik ) sowie zahlreiche andere Dächer in der ganzen Stadt (z. B. Alta Shopping Center, BBI Centar) , Hotel Hecco Deluxe). Ein Symbol von Sarajevo ist die Trebević-Seilbahn, die 2018 rekonstruiert wurde. Sie ist auch eine der beliebtesten Touristenattraktionen der Stadt und bringt Besucher vom Stadtzentrum zum Berg Trebević.

Es gibt auch ein vorläufiges UNESCO- Denkmal, den Alten Jüdischen Friedhof , eine fast 500 Jahre alte Stätte, die den zweitgrößten jüdischen Grabkomplex in Europa darstellt, wobei der in Prag der größte ist. Es ist auch einer der bedeutendsten Gedenkkomplexe der Welt. Es ist der ewige Beweis für das Zusammenleben von zwei oder mehr verschiedenen Geständnissen unter verschiedenen Verwaltungen und Regeln sowie der Beweis für gegenseitigen Respekt und Toleranz.

Demografie

Historische Bevölkerung
Jahr Pop. ±%
1660 80.000 - -    
1851 21,102 −73,6%
1885 26.377 + 25,0%
1895 37,713 + 43,0%
1910 51.919 + 37,7%
1921 66,317 + 27,7%
1931 78,173 + 17,9%
1953 135.657 + 73,5%
1961 213.092 + 57,1%
1971 359,448 + 68,7%
1981 379,608 + 5,6%
1991 454,319 + 19,7%
2013 393.985 −13,3%
2019 419.957 + 6,6%
Die Bevölkerungsgröße kann durch Änderungen in den Verwaltungsabteilungen beeinflusst werden. Alle Zahlen nach 1953 stellen das städtische Gebiet von Sarajevo dar, das aus sechs städtischen Gemeinden besteht, während die U-Bahn- Bevölkerung, darunter acht weitere, auf 533.136 im Jahr 1981, 621.421 im Jahr 1991, 545.694 im Jahr 2013 und 555.210 im Jahr 2019 steigt.
Quelle:
Ethnische Struktur von Sarajevo durch Siedlungen, 1991.
Ethnische Struktur von Sarajevo nach Siedlungen, 2013.

Dank des stetigen, aber konstanten und stabilen Wachstums nach dem Krieg wird das heutige bebaute Gebiet, das nicht nur die zuvor erwähnten städtischen Gemeinden umfasst, sondern auch den städtischen Teil von Hadžići , der ununterbrochen mit Ilidža , dem westlichsten Teil der städtischen Siedlung von Sarajevo, verbunden ist, bewohnt mehr als 419.000 Menschen, während die Metropolregion mit 8 zusätzlichen Gemeinden, 14 insgesamt bis zu 555.210 Einwohner. Es fällt auf, dass die am schnellsten wachsenden Gemeinden Novi Grad sind , eine der wichtigsten und am meisten bewohnten Gemeinden, in denen die Bevölkerung seit der Volkszählung 2013 um fast 4.000 Menschen oder 2,95% zugenommen hat, und Ilidža, die einen Anstieg von fast 7 verzeichnet hat % seit 2013.

Im Juni 2016 wurden die endgültigen Ergebnisse der Volkszählung 2013 veröffentlicht. Laut der Volkszählung betrug die Einwohnerzahl des Kantons Sarajevo 413.593, mit 55.181 Einwohnern in Centar , 118.553 in Novi Grad, 64.814 in Novo Sarajevo und 36.976 in Stari Grad .

Die letzte offizielle jugoslawische Volkszählung fand 1991 statt und verzeichnete 527.049 Menschen, die in der Stadt Sarajevo (zehn Gemeinden ) lebten . In der eigentlichen Siedlung Sarajevo lebten 454.319 Einwohner. Der Krieg hat Hunderttausende Menschen vertrieben, von denen eine große Mehrheit nicht zurückgekehrt ist.

Der Krieg veränderte das ethnische und religiöse Profil der Stadt. Es war lange Zeit eine multikulturelle Stadt gewesen und wurde oft als "Europas Jerusalem" bezeichnet. Zum Zeitpunkt der Volkszählung von 1991 waren 49,2 Prozent der 527.049 Einwohner der Stadt Bosniaken , 29,8 Prozent Serben , 10,7 Prozent Jugoslawen , 6,6 Prozent Kroaten und 3,6 Prozent andere ethnische Gruppen (Juden, Roma usw.).

Laut dem Akademiker Fran Markowitz gibt es eine Reihe von "Verwaltungsapparaten und öffentlichem Druck, die Menschen, die es vorziehen könnten, sich als flexible, mehrfach konstituierte Hybriden oder mit einer der jetzt nicht genannten Minderheitengruppen zu identifizieren, in eine der drei bosnisch-kroatisch-serbischen Gruppen drängen." konstituierende Nationen ". Dazu gehören Befragte, die von Volkszählungsinterviewern dazu ermutigt werden, sich als zu einem der drei konstituierenden Völker gehörend zu identifizieren . Ihre Analyse der Daten zur Registrierung von Ehen zeigt zum Beispiel, dass 67 Prozent der Menschen, die 2003 heirateten, als Bosniaken oder Muslime identifiziert wurden, was deutlich unter der Volkszählung von 79,6 Prozent aus dem Jahr 2002 liegt (im Gegensatz zur Volkszählung, bei der Menschen auf einen Interviewer oder Bewerber antworten zum Heiratsregister das Formular selbst ausfüllen).

Ethnische Zusammensetzung der eigentlichen Stadt Sarajevo nach Gemeinden, Volkszählung 2013
Gemeinde Gesamt Bosniaken Serben Kroaten Andere
Centar 55,181 41.702 (75,57%) 2,186 (3,96%) 3,333 (6,04%) 7.960 (14,42%)
Novi Grad 118.553 99.773 (84,16%) 4,367 (3,68%) 4.947 (4,17%) 9.466 (7,98%)
Novo Sarajevo 64.814 48.188 (74,35%) 3,402 (5,25%) 4.639 (7,16%) 8.585 (13,24%)
Stari Grad 36.976 32.794 (88,69%) 467 (1,3%) 685 (1,85%) 3.030 (8,19%)
Gesamt 275,524 222.457 (80,74%) 10.422 (3,78%) 13.604 (4,94%) 29.041 (10,54%)

Transport

Straßen und Autobahnen

Sarajevos Lage in einem Tal zwischen Bergen macht es zu einer kompakten Stadt. Enge Straßen in der Stadt und ein Mangel an Parkplätzen schränken den Autoverkehr ein, ermöglichen jedoch eine bessere Mobilität von Fußgängern und Radfahrern. Die beiden Hauptstraßen sind Titova Ulica (Straße des Marschalls Tito ) und die Ost-West- Autobahn Zmaj od Bosne (Drache von Bosnien) (E761). Sarajevo liegt ungefähr im Zentrum des Landes und ist Bosniens Hauptkreuzung. Die Stadt ist mit allen anderen Großstädten über eine Autobahn oder eine Nationalstraße wie Zenica , Banja Luka , Tuzla , Mostar , Goražde und Foča verbunden .

Touristen aus Mitteleuropa und anderen Ländern, die Dalmatien besuchen und über Budapest durch Sarajevo fahren, tragen ebenfalls zur Verkehrsüberlastung in und um Sarajevo bei. Die transeuropäische Autobahn, Korridor 5C, führt durch Sarajevo und verbindet sie mit Budapest im Norden und Ploče an der Adria im Süden. Die Autobahn wird von der Regierung gebaut und soll 3,5 Milliarden Euro kosten . Bis März 2012 hat der Verband Bosnien und Herzegowina rund 600 Millionen Euro in die A1 investiert. 2014 wurden die Abschnitte Sarajevo-Zenica und Sarajevo- Tarčin einschließlich der Ringstraße Sarajevo Beltway fertiggestellt .

Straßenbahn, Bus und Oberleitungsbus

Die seit 1884 in Betrieb befindlichen und seit 1895 elektrifizierten elektrischen Straßenbahnen von Sarajevo sind die ältesten öffentlichen Verkehrsmittel der Stadt. Sarajevo hatte die erste Vollzeit-Straßenbahnlinie (von morgens bis abends) in Europa und die zweite in der Welt. Es wurde am Neujahrstag 1885 eröffnet und war die Testlinie für die Straßenbahn in Wien und im Österreichisch-Ungarischen Reich , die von Pferden betrieben wurde. Ursprünglich auf 760 mm ( 2 ft  5) gebaut + 15 16  in ) bosnische Spurweite , das gegenwärtige System wurde 1960 auf 1.435 mm (4 ft  8) aufgerüstet + 1 2  in ) Standardlehre . Die Straßenbahnen spielten im 20. Jahrhundert eine entscheidende Rolle für das Wachstum der Stadt.

Es gibt sieben Straßenbahnlinien, ergänzt durch fünf Oberleitungsbuslinien und zahlreiche Buslinien. Der Hauptbahnhof in Sarajevo befindet sich im Norden der Stadt. Von dort führen die Gleise nach Westen, bevor sie in verschiedene Richtungen abzweigen, einschließlich zu Industriegebieten in der Stadt. Sarajevo wird derzeit umfassend erneuert. Viele Autobahnen und Straßen werden saniert, das Straßenbahnsystem wird modernisiert und neue Brücken und Straßen werden gebaut.

Zukünftige U-Bahn-Pläne

Um die Verkehrsstaus in der Stadt zu lösen, schlug der in Sarajevo ansässige Architekt Muzafer Osmanagić eine Studie mit dem Titel "Eco Energy 2010–2015" vor, in der ein U-Bahn-System unter dem Flussbett des Miljacka idealisiert wurde . Die erste Linie der Metro Sarajevo würde Baščaršija mit Otoka verbinden . Diese Linie würde rund 150 Mio. km kosten und von der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung finanziert werden .

Eisenbahn

Sarajevo hat täglich internationale Verbindungen, die die Stadt zweimal täglich mit Zagreb und Ploče verbinden . Es gibt auch Verbindungen zwischen Sarajevo und allen größeren Städten in Bosnien und Herzegowina . Einmal verband die ostbosnische Eisenbahn Sarajevo mit Belgrad .

Seilbahn (Mt. Trebević)

Die Trebević-Seilbahn , Sarajevos wichtigstes Wahrzeichen während der Olympischen Winterspiele 1984 , wurde 2017 von JKP GRAS Sarajevo und Sarajevo Canton als eines der neuen Transportsysteme umgebaut und am 6. April 2018 um 11:00 Uhr wiedereröffnet. Die Seilbahn fährt von Sarajevo am Bahnhof Bistrik zu den Hängen von Trebević am Bahnhof Vidikovac.

Flughafen

Der internationale Flughafen Sarajevo ( IATA : SJJ ), auch Butmir genannt , liegt nur wenige Kilometer südwestlich der Stadt und wurde 2005 beim 15. jährlichen ACI-Europe in München mit weniger als 1.000.000 Passagieren zum besten europäischen Flughafen gewählt .

Die ersten regulären Flüge nach Sarajevo über einen Flugplatz in der Vorstadt von Butmir beginnen 1930, als das inländische Verkehrsflugzeug Aeroput eine reguläre Verbindung zwischen Belgrad und Podgorica über Sarajevo eröffnete. Später eröffnete Aeroput eine Route, die Sarajevo mit Split , Rijeka und Dubrovnik verband . 1938 wurden erste internationale Flüge eingeführt, als Aeroput die Route Dubrovnik - Sarajevo - Zagreb nach Wien , Brno und Prag erweiterte . Der Flugplatz in Butmir blieb bis 1969 in Betrieb. Die Notwendigkeit eines neuen Flughafens in Sarajevo mit einer Landebahn aus Asphaltbeton wurde Mitte der 1960er Jahre anerkannt, als JAT , die damalige jugoslawische nationale Fluggesellschaft, mit der Anschaffung von Düsenflugzeugen begann . Der Bau des Flughafens begann 1966 an seinem heutigen Standort, nicht weit vom alten entfernt.

Der Flughafen Sarajevo wurde am 2. Juni 1969 für den Inlandsverkehr eröffnet. 1970 wurde Frankfurt als erstes internationales Reiseziel bedient. Die meiste Zeit war der Flughafen ein Feeder-Flughafen, auf dem Passagiere auf dem Weg zu internationalen Zielen Flüge nach Zagreb und Belgrad antraten. Im Laufe der Zeit stieg das Verkehrsaufkommen stetig von 70.000 auf 600.000 Passagiere pro Jahr. Später, während des Bosnienkrieges , wurde der Flughafen für UN- Flüge und humanitäre Hilfe genutzt. Seit dem Dayton-Abkommen von 1995 hat der Flughafen seine Rolle als Hauptflugtor nach Bosnien und Herzegowina wiedererlangt.

Im Jahr 2017 reisten 957.971 Passagiere über den Flughafen, was 61,4% des gesamten Flughafenverkehrs in Bosnien und Herzegowina entspricht.

Die Pläne für die Erweiterung des Passagierterminals sowie die Modernisierung und Erweiterung des Rollwegs und des Vorfelds begannen im Herbst 2012. Das bestehende Terminal wurde um ca. 7.000 Quadratmeter erweitert. Der modernisierte Flughafen war direkt mit dem kommerziellen Einkaufszentrum Sarajevo Airport Center verbunden, was es Touristen und Reisenden erleichtert, ihre Zeit vor dem Einsteigen in den Flug zu verbringen und die vielen angebotenen Annehmlichkeiten zu genießen. Zwischen 2015 und 2018 wurde der Flughafen für mehr als 25 Millionen Euro aufgerüstet.

Internationale Beziehungen

Partnerstädte - Partnerstädte

Sarajevo ist Partner von:

Freundschaft

Sarajevo ist befreundet mit:

Kommunikation und Medien

Aussichtsplattform oben auf dem Avaz Twist Tower .

Als größte Stadt Bosnien und Herzegowinas ist Sarajevo das Hauptzentrum der Medien des Landes. Der größte Teil der Kommunikations- und Medieninfrastruktur wurde während des Krieges zerstört, aber der vom Büro des Hohen Vertreters überwachte Wiederaufbau hat zur Modernisierung der gesamten Branche beigetragen. Beispielsweise wurde das Internet erstmals 1995 der Stadt zur Verfügung gestellt.

Oslobođenje (Befreiung) wurde 1943 gegründet und ist Sarajevos am längsten laufende, kontinuierlich zirkulierende Zeitung und die einzige, die den Krieg überlebt hat. Diese langjährige und vertrauenswürdige Zeitung ist jedoch hinter Dnevni avaz (Daily Voice), gegründet 1995, und Jutarnje Novine (Morning News), die in Sarajevo im Umlauf sind, zurückgefallen. Weitere lokale Zeitschriften sind die kroatische Zeitung Hrvatska riječ und das bosnische Magazin Start sowie die Wochenzeitungen Slobodna Bosna ( Free Bosnia ) und BH Dani ( BH Days ). Novi Plamen , eine Monatszeitschrift, ist die am weitesten links stehende Publikation.

Das Radio und Fernsehen von Bosnien und Herzegowina (BHRT) ist Sarajevos öffentlicher Fernsehsender und wurde 1945 unter dem Dach des jugoslawischen Rundfunkfernsehens (JRT) gegründet. Das erste Fernsehprogramm wurde 1961 ausgestrahlt, während das kontinuierliche Programm 1969 begann. Es ist einer von drei Hauptfernsehstationen in Bosnien und Herzegowina. Andere in der Stadt ansässige Sender sind Hayat TV , O Kanal , OBN , TV Kantona Sarajevo und TV Alfa .

Der Hauptsitz von Al Jazeera Balkans befindet sich ebenfalls in Sarajevo, mit einem Rundfunkstudio an der Spitze des BBI-Zentrums . Der Nachrichtensender berichtet über Bosnien und Herzegowina , Serbien , Kroatien und Montenegro sowie die umliegenden Balkanstaaten .

Es gibt viele kleine unabhängige Radiosender, darunter etablierte Sender wie Radio M , RSG Radio (Radio Altstadt), Studentski eFM Radio, Radio 202 und Radio BIR . Radio Free Europe sowie mehrere amerikanische und westeuropäische Sender sind verfügbar.

Bildung

Höhere Bildung

Hochschulbildung hat in Sarajevo eine lange und reiche Tradition. Die erste Einrichtung, die als tertiäre Bildungseinrichtung eingestuft werden kann, war eine Schule der Sufi- Philosophie, die 1537 von Gazi Husrev-beg gegründet wurde. Im Laufe der Zeit wurden zahlreiche andere religiöse Schulen gegründet. 1887 begann unter dem österreichisch-ungarischen Reich eine Scharia- Rechtsschule ein fünfjähriges Programm. In den 1940er Jahren wurde die Universität von Sarajevo das erste säkulare Hochschulinstitut der Stadt, das effektiv auf den Grundlagen der Saraybosna Hanıka aus dem Jahr 1537 aufbaute. In den 1950er Jahren wurden Post-Bachelor-Abschlüsse angeboten. Während des Krieges schwer beschädigt, wurde es kürzlich in Zusammenarbeit mit mehr als 40 anderen Universitäten wieder aufgebaut.

Es gibt auch mehrere Universitäten in Sarajevo, darunter:

Primar- und Sekundarstufe

Ab 2005 gibt es in Sarajevo 46 Grundschulen (Klassen 1–9) und 33 Gymnasien (Klassen 10–13), darunter drei Schulen für Kinder mit besonderen Bedürfnissen.

Es gibt auch mehrere internationale Schulen in Sarajevo, die sich an die Expatriate-Community richten . Einige davon sind die Sarajevo International School und die 1998 gegründete French International School of Sarajevo.

Kultur

Das Nationalmuseum von Bosnien und Herzegowina beherbergt viele wichtige historische Gegenstände aus Bosnien und Herzegowina.

Sarajevo ist seit Jahrhunderten die Heimat vieler verschiedener Religionen, die der Stadt eine Reihe unterschiedlicher Kulturen bieten. In der Zeit der osmanischen Besetzung Bosniens teilten sich Muslime , bosnische Serben , Katholiken und Sephardi-Juden die Stadt unter Wahrung ihrer Identität. Während der kurzen Besetzung durch Österreich-Ungarn kamen eine kleinere Anzahl von Deutschen , Ungarn , Slowaken , Tschechen und aschkenasischen Juden hinzu . Bis 1909 waren etwa 50% der Einwohner der Stadt Muslime, 25% Katholiken, 15% Orthodoxe und 10% Juden.

Historisch gesehen war Sarajevo die Heimat mehrerer bekannter bosnischer Dichter, Gelehrter, Philosophen und Schriftsteller. Um nur einige wenige aufzulisten; Nobelpreis -winner Vladimir Prelog ist von der Stadt, wie der Schriftsteller Zlatko Topčić und der Dichter Abdulah Sidran . Der Nobelpreisträger Ivo Andrić besuchte zwei Jahre lang die High School in Sarajevo. Der mit dem Oscar ausgezeichnete Regisseur Danis Tanović lebt in der Stadt.

Das Sarajevo National Theatre ist das älteste professionelle Theater in Bosnien und Herzegowina und wurde 1921 gegründet.

Ein Panoramablick auf die Burgruine Bijela Tabija "Weiße Bastion" im Osten von Sarajevo.

Museen

Kopien der Sarajevo Haggadah .

Sarajevo ist reich an Museen, darunter das Museum von Sarajevo , das Museum für zeitgenössische Kunst von Ars Aevi , das Historische Museum von Bosnien und Herzegowina , das Museum für Literatur und Theaterkunst von Bosnien und Herzegowina sowie das Nationalmuseum von Bosnien und Herzegowina (gegründet in 1888) Die Heimat der Sarajevo Haggadah , ein beleuchtetes Manuskript und das älteste sephardisch-jüdische Dokument der Welt, das um 1350 in Barcelona herausgegeben wurde und die traditionelle jüdische Haggada enthält , ist im Museum dauerhaft ausgestellt. Es ist die einzige illustrierte sephardische Haggada der Welt. Das Nationalmuseum beherbergt das ganze Jahr über Ausstellungen zur lokalen, regionalen und internationalen Kultur und Geschichte sowie über 5.000 Artefakte aus der Geschichte Bosniens.

Das Alija Izetbegović Museum wurde am 19. Oktober 2007 eröffnet und befindet sich in der Altstadtfestung, genauer gesagt in den Vratnik Kapija Türmen Ploča und Širokac. Das Museum ist eine Erinnerung an den Einfluss und das Werk von Alija Izetbegović, der ersten Präsidentin der Präsidentschaft der Republik Bosnien und Herzegowina .

Die Stadt beherbergt auch das 1921 gegründete Sarajevo National Theatre und das Sarajevo Youth Theatre . Einige andere kulturelle Einrichtungen sind das Zentrum für Sarajevo-Kultur, die Sarajevo-Stadtbibliothek , die Nationalgalerie von Bosnien und Herzegowina und das Bosniak-Institut , eine private Bibliothek und Kunstsammlung, die sich mit bosniakischer Geschichte befasst.

Mit dem Krieg verbundene Zerstörungen sowie der Wiederaufbau zerstörten mehrere Institutionen und kulturelle oder religiöse Symbole, darunter die Gazi Husrev-beg-Bibliothek , die Nationalbibliothek, das Sarajevo Oriental Institute und ein Museum, das den Olympischen Winterspielen 1984 gewidmet war . Infolgedessen haben die verschiedenen Regierungsebenen strenge Gesetze und Institutionen zum Schutz des Kulturschutzes eingeführt. Zu den Einrichtungen, die mit der Erhaltung der Kultur in Sarajevo beauftragt sind, gehören das Institut für den Schutz des kulturellen, historischen und natürlichen Erbes von Bosnien und Herzegowina (und seines Amtskollegen im Kanton Sarajevo) sowie die Kommission für die Erhaltung nationaler Denkmäler in Bosnien und Herzegowina.

Musik

Bijelo Dugme stammt ursprünglich aus Sarajevo. Es wird allgemein als die beliebteste Band angesehen, die jemals im ehemaligen Jugoslawien existiert hat, und als einer der wichtigsten Acts der jugoslawischen Rockszene . Abgebildet sind Mladen Vojičić Tifa (links) und Goran Bregović (rechts).
Vedran Smailović spielte 1992 Cello auf den Ruinen der Nationalbibliothek .

Sarajevo ist und war historisch eine der wichtigsten musikalischen Enklaven in der Region. Die Sarajevo School of Pop Rock entwickelte sich zwischen 1961 und 1991 in der Stadt. Diese Art von Musik begann mit Bands wie Indexi , Pro Arte und dem Singer-Songwriter Kemal Monteno . Es dauerte bis in die 1980er Jahre, als Bands wie Plavi orkestar , Crvena jabuka und Divlje jagode nach den meisten Berichten Pionierarbeit in der regionalen Rock'n'Roll-Bewegung leisteten. Sarajevo war auch die Heimat und der Geburtsort der wohl beliebtesten und einflussreichsten jugoslawischen Rockband aller Zeiten, Bijelo Dugme , eine bosnische Parallele zu den Rolling Stones , sowohl in Bezug auf Popularität als auch in Bezug auf Einfluss.

Sarajevo war auch die Heimat einer sehr bemerkenswerten städtischen Post-Punk- Subkultur namens New Primitives , die in den frühen 1980er Jahren mit der Baglama Band begann, die kurz nach ihrer ersten LP verboten wurde und durch Bands wie Zabranjeno Pušenje in den Mainstream gebracht wurde und Elvis J. Kurtović & His Meteors sowie das Radio Top lista nadrealista und später die Fernsehsendung. Andere bemerkenswerte Bands, die als Teil dieser Subkultur angesehen werden, sind Bombaj Štampa . Neben und getrennt von dem New Primitives, ist Sarajevo die Heimatstadt zu einem der bedeutendsten ex-jugoslawischen Alternativen Industrie - Geräuschbänder, SCH .

Vielleicht noch wichtiger ist, dass Sarajevo im späten 19. und im gesamten 20. Jahrhundert die Heimat eines aufkeimenden und großen Zentrums der Schallplattenproduktion in Sevdalinka war und wesentlich dazu beitrug, dieses historische Musikgenre in den Mainstream zu bringen, der seit vielen Jahrhunderten ein Grundnahrungsmittel war Bosnische Kultur. Songwriter und Musiker wie Himzo Polovina , Safet Isović , Zaim Imamović , Zehra Deović , Halid Bešlić , Hanka Paldum , Nada Mamula , Meho Puzić und viele andere komponierten und schrieben einige ihrer wichtigsten Stücke in der Stadt.

Sarajevo hat auch die Popszene Jugoslawiens stark beeinflusst, mit Musikern wie Zdravko Čolić , Kemal Monteno, Dino Merlin , Seid Memić Vajta , Hari Mata Hari , Mladen Vojičić Tifa , Željko Bebek und vielen anderen.

Viele neuere Bands aus Sarajevo haben ebenfalls einen Namen gefunden und sich in Sarajevo niedergelassen, wie Regina, die auch zwei Alben in Jugoslawien herausbrachte, und Letu Štuke, die ihre Band tatsächlich in Jugoslawien mit dem berühmten bosnisch-amerikanischen Schriftsteller Aleksandar Hemon gründeten und bekamen ihr wirklicher Durchbruch später in den 2000er Jahren. Sarajevo beherbergt heute eine wichtige und vielseitige Mischung aus neuen Bands und unabhängigen Musikern, die mit der ständig wachsenden Anzahl von Festivals, kreativen Showcases und Konzerten im ganzen Land weiter gedeihen. In der Stadt befindet sich auch das größte Jazzfestival der Region, das Jazz Fest Sarajevo .

Die amerikanische Heavy-Metal-Band Savatage veröffentlichte 1995 auf ihrem Album Dead Winter Dead einen Song mit dem Titel " Christmas Eve (Sarajevo 12/24) " , in dem es um einen Cellisten ging , der in dem vom Krieg zerrissenen Sarajevo ein vergessenes Weihnachtslied spielte . Das Lied wurde später von derselben Band unter dem Namen Trans-Siberian Orchestra auf ihrem 1996 erschienenen Debütalbum Christmas Eve and Other Stories erneut veröffentlicht , was ihnen sofort Erfolg bescherte.

Feste

Sarajevo ist international bekannt für seine vielseitige und vielfältige Auswahl von über 50 jährlichen Festivals. Das Sarajevo Film Festival wurde 1995 während des Bosnienkrieges gegründet und hat sich zum führenden und größten Filmfestival in Südosteuropa entwickelt . Es wurde im Nationaltheater mit Vorführungen im Open-Air-Theater Metalac und im bosnischen Kulturzentrum in der Innenstadt von Sarajevo veranstaltet. Das MESS International Festival ist ein experimentelles Theaterfestival und das älteste lebende Theaterfestival auf dem Balkan. Das jährliche Sarajevo Youth Film Festival zeigt Spiel-, Animations- und Kurzfilme aus der ganzen Welt und ist das führende Studentenfilmfestival auf dem Balkan. Das Sarajevo Winter Festival , das Jazz Fest Sarajevo und das Sarajevo International Music Festival sind bekannt, ebenso wie das Baščaršija Nights Festival, ein einmonatiges Schaufenster lokaler Kultur, Musik und Tanz.

Die erste Inkarnation des Sarajevo Film Festival fand 1995 im noch kriegführenden Sarajevo statt und hat sich mittlerweile zum größten und bedeutendsten Festival in Südosteuropa entwickelt. Während des Festivals findet auch ein Talentcampus statt, auf dem Dozenten für die Weltkino sprechen und Workshops für Filmstudenten aus ganz Südosteuropa abhalten.

Das Jazz Fest Sarajevo ist das größte und vielfältigste seiner Art in der Region. Das Festival findet im bosnischen Kulturzentrum (auch bekannt als "Hauptbühne"), gleich neben der SFF, im Jugendbühnentheater von Sarajevo (auch bekannt als "Strange Fruits Stage") und in der Dom Vojske Federacije (auch bekannt als "Solo Stage") statt ") und auf der CDA (auch bekannt als" Groove Stage ").

Sport

Bosnische Fußballspieler Edin Džeko wurde in Sarajevo geboren. Er ist der führende Torschütze aller Zeiten in der Fußballnationalmannschaft von
Bosnien und Herzegowina .
Das Koševo City Stadium , Heimat des FK Sarajevo , ist das größte Stadion in Bosnien und Herzegowina.
Damir Džumhur , ein in Sarajevo geborener Multi- Grand-Slam- Tennisspieler.
Mirza Delibašić Hall , Austragungsort des früheren Europameisters KK Bosna Royal .

In Sarajevo fanden 1984 die Olympischen Winterspiele statt . Jugoslawien gewann eine Medaille, eine Silbermedaille im Riesenslalom der Männer, die Jure Franko verliehen wurde . Viele der olympischen Einrichtungen überlebten den Krieg oder wurden rekonstruiert, darunter die Zetra Olympic Hall und das Asim Ferhatović Stadium . In dem Versuch, etwas von Sarajevos olympischem Ruhm zurückzubringen, werden der ursprüngliche olympische Rennrodel und die Bobbahnen repariert, dank der Bemühungen sowohl des Olympischen Komitees von Bosnien und Herzegowina als auch lokaler Sportbegeisterter. Nachdem Sarajevo die Freundschaftsspiele in Südosteuropa gemeinsam ausgerichtet hatte, wurde er mit den Olympischen Winterspielen 2009 ausgezeichnet , stornierte diese Pläne jedoch. Die Eisarena für die Olympischen Spiele 1984, das Zetra-Stadion, wurde während des Krieges als provisorisches Krankenhaus und später zur Unterbringung von NATO- Truppen der IFOR genutzt .

Im Jahr 2011 war Sarajevo Gastgeber der 51. Militärischen Ski-Weltmeisterschaft mit über 350 Teilnehmern aus 23 verschiedenen Nationen. Dies war das erste internationale Ereignis dieser Art seit den Olympischen Spielen 1984. Fußball ist in Sarajevo sehr beliebt. Die Stadt beherbergt FK Sarajevo und FK Željezničar , die beide an europäischen und internationalen Pokalen und Turnieren teilnehmen und im ehemaligen Jugoslawien sowie im unabhängigen Bosnien und Herzegowina über einen sehr großen Trophäenschrank verfügen. Andere bemerkenswerte Fußballvereine sind FK Olimpik , SAŠK und Slavija .

Eines von nur drei Stadien in Bosnien und Herzegowina mit der UEFA- Kategorie 3 ist das Grbavica-Stadion , das Heimstadion des FK Željezničar.

Eine andere beliebte Sportart ist Basketball; Der Basketballclub KK Bosna Royal gewann 1979 die Europameisterschaft sowie viele jugoslawische und bosnische nationale Meisterschaften und war damit einer der größten Basketballclubs im ehemaligen Jugoslawien. Der Schachclub Bosna Sarajevo ist seit den 1980er Jahren eine Meisterschaftsmannschaft und der drittplatzierte Schachclub in Europa, der in den neunziger Jahren vier aufeinanderfolgende Europameisterschaften gewonnen hat. Der Handballclub RK Bosna tritt auch in der European Champions League an und gilt als einer der am besten organisierten Handballclubs in Südosteuropa mit einer sehr großen Fangemeinde und hervorragenden nationalen sowie internationalen Ergebnissen. Sarajevo veranstaltet häufig internationale Veranstaltungen und Wettbewerbe in Sportarten wie Tennis und Kickboxen .

Die Popularität des Tennis hat in den letzten Jahren zugenommen. BH Telecom Indoors ist seit 2003 ein jährliches Tennisturnier in Sarajevo.

Seit 2007 wird jedes Jahr Ende September der Sarajevo-Halbmarathon organisiert. Der Giro di Sarajevo ist auch ein Lauf in der Stadt, an dem 2015 über 2.200 Radfahrer teilnehmen.

Im Februar 2019 veranstalteten Sarajevo und Ost-Sarajevo das Europäische Olympische Winterfestival für Jugendliche (EYOWF).

Verein Sport Ligen Tagungsort Europäische Sommerzeit.
Željezničar Fußball Premier League von Bosnien und Herzegowina Grbavica-Stadion 1921
Sarajevo Fußball Premier League von Bosnien und Herzegowina Asim Ferhatović Hase 1946
Olimpik Fußball Premier League von Bosnien und Herzegowina Otoka Stadion 1993
RK Bosna Handball Handballmeisterschaft von Bosnien und Herzegowina Mirza Delibašić Halle 1948
KK Bosna Royal Basketball Basketballmeisterschaft von Bosnien und Herzegowina Mirza Delibašić Halle 1951
HK Bosna Eishockey Bosnien und Herzegowina Hockey League Olympische Halle Zetra 1980
VK Bosna Wasser Polo Bosnien und Herzegowina Wasserball Liga Olimpijski Bazen Otoka 1984
SDI Spid Volleyball Bosnien sitzende Volleyball-Meisterschaften Dvorana Ramiz Salčin 1994
Fantomi Volleyball Bosnien sitzende Volleyball-Meisterschaften Dvorana Ramiz Salčin 1995

Siehe auch

Anmerkungen

Verweise

Literaturverzeichnis

Externe Links

Hören Sie diesen Artikel ( 19 Minuten )
Gesprochenes Wikipedia-Symbol
Diese Audiodatei wurde aus einer Überarbeitung dieses Artikels vom 14. November 2006 erstellt und spiegelt keine nachfolgenden Änderungen wider.  ( 2006-11-14 )