Tucson, Arizona - Tucson, Arizona

Aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Tucson, Arizona
Stadt von Tucson
Im Uhrzeigersinn von oben: Skyline der Innenstadt von Tucson, Old Main, Universität von Arizona, St. Augustine Cathedral, Santa Catalina Mountains, Saguaro-Nationalpark, Gerichtsgebäude des Pima County
Flagge von Tucson, Arizona
Flagge
Etymologie: O'odham Cukon [tʃʊk ʂɔːn] , "(an der) Basis des schwarzen [Hügels]"
Spitznamen: 
"The Old Pueblo", "Optics Valley", "Amerikas größte Kleinstadt"
Interaktive Karte mit Tucson
Lage im Landkreis Pima
Lage im Landkreis Pima
Tucson befindet sich in Arizona
Tucson
Tucson
Lage in Arizona
Tucson befindet sich in den Vereinigten Staaten
Tucson
Tucson
Standort innerhalb der USA
Koordinaten: 32 ° 13'18 "N 110 ° 55'35" W  /.  32,22167 ° N 110,92639 ° W.  / 32,22167; -110,92639 Koordinaten : 32 ° 13'18 "N 110 ° 55'35" W.  /.  32,22167 ° N 110,92639 ° W.  / 32,22167; -110,92639
Land Vereinigte Staaten
Zustand Arizona
Bezirk Pima
Gegründet 20. August 1775
Eingebaut 7. Februar 1877
Gegründet von Hugo O'Conor
Station
Regierung
 • Art Regierung des Ratsmanagers
 • Körper Stadtrat von Tucson
 •  Bürgermeister Regina Romero ( D )
 •  Vizebürgermeister Paul Cunningham
 •  Stadtverwalter Michael Ortega
 •  Stadtrat
Aufführen
Bereich
 •  Stadt 623,65 km 2 (240,79 km² )
 • Land 240,48 Quadratmeilen (622,83 km 2 )
 • Wasser 0,32 Quadratmeilen (0,82 km 2 )
Elevation
728 m
Population
  ( 2010 )
 •  Stadt 520,116
 • Schätzen 
(2019)
548.073
 • Rang US: 33 ..
 • Dichte 2,279.12 / sq mi (879,97 / km 2 )
 •  Urban
843,168 ( 52. )
 •  U-Bahn
1.010.025 ( 58. )
 •  Demonym
Tucsonian; Tucsonan
Zeitzone UTC-07: 00 ( MST (keine Sommerzeit ))
Postleitzahlen
85701-85775
Vorwahl 520
FIPS-Code 04-77000
GNIS- Funktions-ID 43534
Webseite tucsonaz .gov
1 Urban = Volkszählung 2000

Tucson ( / t U s ɑː n , t U s ɑː n / ; Spanisch : TUCSON ; O'odham : Cuk-SOHN ; Navajo : Tó Oosts'ą' ) ist eine Stadt in der Grafschaft und Sitz von Pima County , Arizona , Vereinigte Staaten, und ist die Heimat der Universität von Arizona . Es ist die zweitgrößte Stadt in Arizona mit 520.116 Einwohnern bei der Volkszählung 2010 in den Vereinigten Staaten , während die geschätzte Bevölkerung 2015 des gesamten statistischen Ballungsraums Tucson (MSA) 980.263 betrug. Die Tucson MSA ist Teil des größeren kombinierten statistischen Gebiets Tucson-Nogales (CSA) mit einer Gesamtbevölkerung von 1.010.025 nach der Volkszählung 2010. Tucson ist nach Phoenix die am zweithäufigsten besiedelte Stadt in Arizona , die beide den Arizona Sun Corridor verankern . Die Stadt liegt 174 km südöstlich von Phoenix und 97 km nördlich der Grenze zwischen den USA und Mexiko . Tucson ist die 33. größte Stadt und die 58. größte Metropolregion in den Vereinigten Staaten (2014).

Zu den wichtigsten eingemeindeten Vororten von Tucson gehören Oro Valley und Marana nordwestlich der Stadt, Sahuarita südlich der Stadt und South Tucson in einer Enklave südlich der Innenstadt. Zu den Gemeinden in der Nähe von Tucson (einige innerhalb oder außerhalb der Stadtgrenzen) gehören Casas Adobes , Catalina Foothills , Fließende Brunnen , Midvale Park , Tanque Verde , Tortolita und Vail . Zu den Städten außerhalb des U-Bahn-Gebiets Tucson gehören Benson im Südosten, Catalina und Oracle im Norden und Green Valley im Süden.

Tucson wurde von den Spaniern als Militärfestung gegründet, als Hugo O'Conor 1775 den Bau des Presidio San Agustín del Tucsón genehmigte . Es wurde in den Bundesstaat Sonora aufgenommen, nachdem Mexiko 1821 die Unabhängigkeit vom spanischen Reich erlangte USA erworben hat eine 29.670 Quadrat - Meilen (76.840 km 2 ) Region des heutigen südlichen Arizona und Südwesten von New Mexico von Mexiko unter der Gadsden Purchase . Tucson war von 1867 bis 1877 die Hauptstadt des Territoriums von Arizona . Tucson war während der Territorialperiode und der frühen Staatlichkeit die bevölkerungsreichste Stadt Arizonas, bis sie 1920 von Phoenix übertroffen wurde. Dennoch blieb das Bevölkerungswachstum im späten 20. Jahrhundert stark. 2017 war Tucson die erste amerikanische Stadt, die von der UNESCO zur "Stadt der Gastronomie" ernannt wurde .

Der spanische Name der Stadt, Tucsón [tukˈson] leitet sich vom O'odham Cuk Ṣon ab [tʃʊk ʂɔːn] , was "(an der) Basis des schwarzen [Hügels]" bedeutet, ein Hinweis auf einen mit Basalt bedeckten Hügel, der jetzt als Sentinel Peak bekannt ist . Tucson wird manchmal als "The Old Pueblo " bezeichnet.

Geschichte

Tucsons Stone Avenue, 1880
Gerichtsgebäude in Tucson, 1898

Das Gebiet von Tucson wurde wahrscheinlich zum ersten Mal von Paläo-Indianern besucht , von denen bekannt war, dass sie sich vor etwa 12.000 Jahren im Süden von Arizona befanden. Jüngste archäologische Ausgrabungen in der Nähe des Santa Cruz River fanden eine Dorfstätte aus dem Jahr 2100 v. Die Auen des Santa Cruz River wurden während der frühen Landwirtschaftsperiode ausgiebig bewirtschaftet , c. 1200 v. Chr. Bis 150 n. Chr. Diese Menschen jagten, sammelten wilde Pflanzen und Nüsse und aßen Mais, Bohnen und andere Pflanzen, die mit von ihnen gebauten Bewässerungskanälen angebaut wurden.

In der frühen Keramikzeit in Tucson wurden erstmals Keramikgefäße zum Kochen und Lagern in großem Umfang eingesetzt. Die als Hohokam bezeichneten Gruppen lebten von 600 bis 1450 n. Chr. In der Gegend und sind bekannt für ihre riesigen Bewässerungskanalsysteme und ihre rot-auf-braune Keramik.

Der spanische Jesuit Missionar Eusebio Francisco Kino zuerst das Santa Cruz River Valley 1692 besuchte er den gegründete Mission San Xavier del Bac im Jahr 1700, etwa 7 Meilen (11 km) von der Website der Siedlung von Tucson im Upstream. Eine separate Convento-Siedlung wurde flussabwärts entlang des Santa Cruz River nahe der Basis des heutigen "A" -Gebirges gegründet . Hugo O'Conor , der Gründervater der Stadt Tucson, Arizona, ermächtigte den Bau einer militärischen Festung an dieser Stelle, Presidio San Agustín del TUCSON , am 20. August 1775 (der heutigen Innenstadt von Pima County Courthouse wurde in der Nähe von dieser Seite gebaut ). Während der spanischen Zeit des Präsidiums wurden Angriffe wie die Zweite Schlacht von Tucson wiederholt vom Apachen verübt . Schließlich wurde die Stadt Tucsón genannt, eine spanische Version des O'odham-Wortes für die Region. Es wurde in den Bundesstaat Sonora aufgenommen, nachdem Mexiko 1821 die Unabhängigkeit vom Königreich Spanien und seinem spanischen Reich erlangt hatte .

Während des mexikanisch-amerikanischen Krieges in den Jahren 1846–1848 wurde Tucsón von Philip St. George Cooke mit dem Mormonenbataillon gefangen genommen , kehrte jedoch bald zur mexikanischen Kontrolle zurück, als Cooke nach Westen ging und Cookes Wagon Road nach Kalifornien errichtete. Tucsón wurde nach dem Krieg nicht in die mexikanische Abtretung an die Vereinigten Staaten aufgenommen. Cookes Straße durch Tucsón wurde während des Goldrauschs von Kalifornien im Jahr 1849 zu einer der wichtigsten Routen nach Kalifornien .

Die USA erwarben die Teile des (heutigen) Arizona, die südlich des Gila-Flusses lagen, am 8. Juni 1854 durch einen Vertrag von Mexiko im Rahmen des Gadsden-Kaufs . Durch diesen Vertrag und Kauf wurde Tucsón Teil der Vereinigten Staaten von Amerika. Das amerikanische Militär übernahm die Kontrolle erst im März 1856. Mit der Zeit wurde der Name der Stadt in seiner jetzigen Form auf Englisch standardisiert, wobei die Betonung auf der ersten Silbe liegt, das "u" lang ist und das "c " ist leise.

1857 wurde Tucson als Bühnenstation auf der Postlinie San Antonio-San Diego gegründet . 1858 wurde es zum Hauptsitz der 3. Division der Butterfield Overland Mail und war bis zur Stilllegung der Linie im März 1861 in Betrieb. Die Overland Mail Corporation versuchte, den Betrieb fortzusetzen. Nach der Bascom-Affäre beendeten jedoch verheerende Apache-Angriffe auf die Stationen und Reisebusse den Betrieb im August 1861.

Tucson wurde 1877 eingemeindet und ist damit die älteste eingemeindete Stadt in Arizona.

Von 1877 bis 1878 erlitt das Gebiet einen Ausschlag von Raubüberfällen auf Postkutschen . Am bemerkenswertesten waren die beiden Überfälle, die der maskierte Straßenagent William Whitney Brazelton begangen hatte . Brazelton hielt im Sommer 1878 zwei Etappen in der Nähe der Point of Mountain Station ab, ungefähr 27 km nordwestlich von Tucson. John Clum aus Tombstone, Arizona , war einer der Passagiere. Der Sheriff von Pima County, Charles A. Shibell, und seine Bürgergruppe töteten Brazelton am 19. August 1878 in einer mesquiten Bosque entlang des Santa Cruz River, 3 Meilen (5 km) südlich von Tucson. Brazelton war des Autobahnraubes in der Region Tucson, in der Region Prescott und in der Region Silver City, New Mexico, verdächtigt worden . Wegen der Verbrechen und Drohungen gegen sein Geschäft hatte John J. Valentine, Senior von Wells, Fargo & Co. , Bob Paul , einen Spezialagenten und zukünftigen Sheriff aus Pima County, zur Untersuchung geschickt. Die US-Armee gründete Fort Lowell, damals östlich von Tucson, um Siedler und Reisende vor Apache-Angriffen zu schützen.

Im Jahr 1882 wurde Morgan Earp tödlich erschossen, was später in der Presse als "Earp-Clanton-Tragödie" bezeichnet wurde. Marietta Spence, die Frau von Pete Spence , einem der Cowboys aus Cochise County , sagte bei der Untersuchung des Gerichtsmediziners über Earps Ermordung aus und verwickelte Frank Stilwell in den Mord. Die Coroner ‚s Jury schloss Pete Spence, Stilwell, Frederick Bode, und Floren "Indian Charlie" Cruz waren die Hauptverdächtigen in der Ermordung von Morgan Earp.

Der stellvertretende US-Marschall Wyatt Earp versammelte einige vertrauenswürdige Freunde und begleitete Virgil Earp und seine Familie auf ihrer Reise nach Benson, um einen Zug nach Kalifornien zu nehmen. Sie fanden Stilwell anscheinend auf Virgil Earp in der Tucson Station auf der Lauer und töteten ihn auf den Gleisen. Nachdem er Stilwell getötet hatte, vertrat Wyatt andere und führte eine Rache durch , wobei er in den nächsten Tagen drei weitere Cowboys tötete, bevor er das Territorium verließ.

Jim Leavy überfiel

Jim Leavy hatte sich den Ruf erarbeitet, in mindestens 16 Schießereien gekämpft zu haben. Am 5. Juni 1882 hatte Leavy einen Streit mit dem Faro- Händler John Murphy in Tucson. Die beiden einigten sich auf ein Duell an der mexikanischen Grenze, doch nachdem Murphy von Leavys Heldentaten als Revolverheld erfahren hatte, beschloss er, Leavy stattdessen zu überfallen. Zusammen mit zwei seiner Freunde überfiel Murphy Leavy, als er das Palace Hotel verließ und ihn tötete. Laut Wright flohen die drei Mitangeklagten bei Leavys Mord später aus dem Gefängnis von Pima County, wurden aber später wieder gefangen genommen. Murphy und Gibson wurden in Fenner, Kalifornien, gefunden, lebten unter vermuteten Namen und versuchten es erneut, bevor sie für nicht schuldig befunden wurden. Moyer wurde in Denver gefangen genommen und zu lebenslanger Haft im Yuma Territorial Prison verurteilt, aber 1888 begnadigt.

Als andere Siedler versuchten, die gewalttätige Grenzgesellschaft zu überwinden, gründete der Territorialgesetzgeber 1885 die University of Arizona als Land Grant College auf einem überweideten Ranchland zwischen Tucson und Fort Lowell.

1890 machten Asiaten 4,2% der Stadtbevölkerung aus. Es waren überwiegend chinesische Männer, die als Eisenbahner eingestellt worden waren.

Bis 1900 lebten 7.531 Menschen in Tucson. Bis 1910 stieg die Bevölkerung auf 13.913. Ungefähr zu dieser Zeit hatte die US- Veteranenverwaltung mit dem Bau des heutigen Veteranenkrankenhauses begonnen. Die saubere, trockene Luft der Stadt machte sie zu einem Ziel für die vielen Veteranen, die im Ersten Weltkrieg vergast worden waren und eine Atemtherapie benötigten . Darüber hinaus wurden diese trockenen und hochgelegenen Bedingungen als ideal für die Behandlung von Tuberkulose angesehen, für die es keine bekannten Heilmittel gab, bevor Antibiotika gegen sie entwickelt wurden.

Die Stadt wuchs weiter, die Bevölkerung stieg 1920 auf 20.292 und 1940 auf 36.818. 2006 überstieg die Bevölkerung des Pima County , in dem sich Tucson befindet, eine Million, während die Bevölkerung der Stadt Tucson 535.000 betrug.

Im Jahr 1912 wurde Arizona als Bundesstaat zugelassen. Dies erhöhte die Anzahl der Flaggen, die über Tucson geflogen wurden, auf fünf: Spanisch, Mexikanisch, USA, Konföderierte und der Bundesstaat Arizona.

Tucson, 1909
Tucson, 1909

Während der territorialen und frühen Staatszeit war Tucson Arizonas größte Stadt und Handelszentrum, während Phoenix der Sitz der Landesregierung (ab 1889) und der Landwirtschaft war. Die Entwicklung des städtischen Flughafens Tucson erhöhte die Bekanntheit der Stadt. Aber zwischen 1910 und 1920 übertraf Phoenix Tucson in der Bevölkerung und hat Tucson im Wachstum weiterhin übertroffen. In den letzten Jahren hatten sowohl Tucson als auch Phoenix einige der höchsten Wachstumsraten aller Gerichtsbarkeiten in den Vereinigten Staaten.

Erdkunde

Tucson vom Weltraum aus gesehen. Die vier großen Einkaufszentren der Stadt sind durch blaue Pfeile gekennzeichnet.

Laut dem United States Census Bureau hat die Stadt Tucson ab 2010 eine Landfläche von 587,2 km 2 .

Die Höhe der Stadt beträgt 806 m über dem Meeresspiegel (gemessen am internationalen Flughafen Tucson). Tucson liegt in einer Schwemmlandebene in der Sonora-Wüste , umgeben von fünf kleinen Gebirgszügen: den Santa Catalina-Bergen und den Tortolita-Bergen im Norden, den Santa Rita-Bergen im Süden, den Rincon-Bergen im Osten und den Tucson-Bergen in den Westen. Der Höhepunkt der Santa Catalina Mountains ist der 2.791 m hohe Mount Lemmon , das südlichste Skigebiet in den kontinentalen USA, während die Tucson Mountains den 1.429 m hohen Wasson Peak umfassen. Der höchste Punkt in der Region ist der Mount Wrightson , der sich in den Santa Rita Mountains auf 2.881 m über dem Meeresspiegel befindet.

Im Winter kann in Tucson in seltenen Fällen Schnee fallen.

Tucson liegt 187 km südöstlich von Phoenix und 111 km nördlich der Grenze zwischen den Vereinigten Staaten und Mexiko . Die US-Volkszählung von 2010 beziffert die Bevölkerung der Stadt auf 520.116 Einwohner und die Einwohnerzahl der Metropolregion auf 980.263 Einwohner. Im Jahr 2009 war Tucson die 32. größte Stadt und die 52. größte Metropolregion in den Vereinigten Staaten. Tucson ist eine Großstadt im Arizona Sun Corridor und nach Phoenix die größte Stadt im Süden von Arizona und die zweitgrößte im Bundesstaat. Es ist auch die größte Stadt im Bereich des historischen Gadsden Purchase . Ab 2015 hat die Greater Tucson Metro eine Bevölkerung von 1 Million überschritten.

Die Stadt liegt am Santa Cruz River , früher ein mehrjähriger Fluss. Heute ist es ein Großteil des Jahres ein trockenes Flussbett und überschwemmt sich regelmäßig bei starken saisonalen Regenfällen.

Die Interstate 10 verläuft nordwestlich durch die Stadt und verbindet Tucson mit Phoenix im Nordwesten (auf dem Weg zu ihrem westlichen Endpunkt in Santa Monica, Kalifornien ) sowie mit Las Cruces, New Mexico und El Paso, Texas im Südosten. (Sein östlicher Endpunkt ist in Jacksonville, Florida ).

Die I-19 verläuft südlich von Tucson in Richtung Nogales und der Grenze zwischen den USA und Mexiko . Die I-19 ist die einzige Autobahn, auf der "Kilometerpfosten" anstelle von " Meilenpfosten " verwendet werden. Geschwindigkeitsbegrenzungen sind in Meilen pro Stunde und Kilometern pro Stunde angegeben.

Nachbarschaften

Innenstadt und Central Tucson

Innenstadt von Tucson von den Tucson Mountains aus gesehen
Ein Adobe-Haus aus dem 19. Jahrhundert im Viertel Armory Park

Ähnlich wie in vielen anderen Städten im Westen der USA wurde Tucson von europäischen Amerikanern nach einem Rasterplan ab dem späten 19. Jahrhundert mit dem Stadtzentrum an der Stone Avenue und dem Broadway Boulevard entwickelt. Während sich diese Kreuzung ursprünglich in der Nähe des geografischen Zentrums von Tucson befand, hat sich das Zentrum verschoben, da sich die Stadt weit nach Osten ausgedehnt hat. Die Entwicklung im Westen wurde durch die Tucson Mountains effektiv blockiert. Tucson deckt ein großes geografisches Gebiet ab und hat viele verschiedene Stadtteile.

Zu den frühesten Stadtteilen von Tucson, von denen einige vom Tucson Convention Center (TCC) saniert und abgedeckt wurden , gehören:

  • El Presidio, Tucsons ältestes Viertel
  • Barrio Histórico, auch bekannt als Barrio Libre
  • Armory Park , direkt südlich der Innenstadt
  • Barrio Anita, benannt nach einem frühen Siedler und zwischen der Granada Avenue und der Interstate 10 gelegen
  • Barrio Tiburón, heute als Kunstviertel Fourth Avenue bekannt, wurde in territorialer Zeit als Rotlichtviertel ausgewiesen
  • Barrio El Jardín, benannt nach einem frühen Erholungsort, Levins Gärten
  • Barrio El Hoyo, benannt nach einem See, der Teil der Gärten war. Vor dem Bau des Kongresszentrums bezog sich der Begriff El Hoyo (spanisch für „Grube“ oder „Loch“) auf diesen Teil der Stadt. Die Einwohner waren hauptsächlich mexikanisch-amerikanische Staatsbürger und mexikanische Einwanderer.
  • Das Barrio Santa Rosa aus den 1890er Jahren ist heute als historisches Viertel im National Register of Historic Places aufgeführt

Andere historische Viertel in der Nähe der Innenstadt sind:

  • Feldman's, nördlich und nordwestlich der University of Arizona. Die Nachbarschaft ist nach Alther M. Feldman (1833–1906) benannt, einem osteuropäischen Einwanderer, der um 1878 nach Tucson kam. Die Nachbarschaftsstraßen Helen und Mabel sind nach seinen Töchtern benannt. Feldman besaß ein Fotostudio, das als Arizona Tent Gallery bekannt war.
  • Der Menlo Park liegt westlich der Innenstadt neben dem Sentinel Peak
  • Iron Horse, östlich der Fourth Avenue und nördlich der Eisenbahnschienen, benannt nach seiner Nähe zur Eisenbahn, die informell unter diesem Begriff bekannt ist
  • West University, zwischen der University of Arizona und der Innenstadt
  • Dunbar Spring, westlich der West University
  • Pie Allen, westlich und südlich der Universität in der Nähe der Tucson High School und benannt nach John Brackett "Pie" Allen , einem lokalen Unternehmer und frühen Bürgermeister von Tucson
  • Sam Hughes, östlich der Universität von Arizona, benannt nach einem europäisch-amerikanischen Pionier in Tucson
Fahrräder entlang der Congress Street in der Nähe der Fifth Avenue

Am Ende des ersten Jahrzehnts des 21. Jahrhunderts arbeiteten Stadtplaner und die Geschäftswelt an der Sanierung der Innenstadt. Das Hauptprojekt war Rio Nuevo, ein großes Einzelhandels- und Gemeindezentrum, dessen Planung seit mehr als zehn Jahren ins Stocken geraten war. Die Innenstadt wird allgemein als das Gebiet angesehen, das im Süden von der 17th Street, im Westen von der I-10 und im Norden von der 6th Street sowie von der Toole Avenue und den Eisenbahnschienen der Union Pacific (ehemals Southern Pacific ), dem Standort des historischen Zugdepots, begrenzt wird auf der Ostseite. Die Innenstadt ist in den Presidio District, den Barrio Viejo und den Congress Street Arts and Entertainment District unterteilt. Einige Behörden umfassen das Einkaufsviertel 4th Avenue, nordöstlich des Restes der Innenstadt, das durch eine Unterführung unter den UPRR- Gleisen verbunden ist.

Das kürzlich restaurierte Fox Theatre befindet sich in der Innenstadt von Tucson.

Historische Sehenswürdigkeiten der Innenstadt mit einem reichen Architektur des gehören Hotel Congress 1919 entworfen, das Art - Deco - Fox Theater entworfen im Jahr 1929, das Rialto - Theater im Jahr 1920 eröffnet und St. Augustine Cathedral abgeschlossen im Jahr 1896, die auf der National Register of Historic Places ist die alte Pima County Courthouse , 1928 von Roy Place entworfen . Das El Charro Café, Tucsons ältestes Restaurant, hat seinen Hauptstandort in der Innenstadt.

Als einer der ältesten Teile der Stadt liegt Central Tucson im Einkaufszentrum Broadway Village, das vom lokalen Architekten Josias Joesler an der Kreuzung von Broadway Boulevard und Country Club Road entworfen wurde. Das Einkaufsviertel 4th Avenue zwischen der Innenstadt, der Universität und dem Lost Barrio östlich der Innenstadt bietet ebenfalls viele einzigartige und beliebte Geschäfte. Das lokale Einzelhandelsgeschäft in Central Tucson konzentriert sich dicht auf die Fourth Avenue und den Main Gate Square am University Boulevard in der Nähe des UA-Campus. Die El Con Mall befindet sich ebenfalls im östlichen Teil von Midtown.

Hauptbibliothek der
Universität von Arizona

Die 1885 gegründete University of Arizona befindet sich in Midtown und umfasst das Arizona Stadium und das McKale Center (benannt nach JF "Pop" McKale).

Die historische Tucson High School (1924 von Roy Place entworfen) wurde 1987 in dem Film Can't Buy Me Love gezeigt. Das Arizona Inn (erbaut 1930) und der Tucson Botanical Gardens befinden sich ebenfalls in Central Tucson.

Tucsons größter Park, der Reid Park , befindet sich in Midtown und umfasst den Reid Park Zoo und das Hi Corbett Field . Der Speedway Boulevard, eine wichtige Ost-West-Ausfallstraße im Zentrum von Tucson, wurde Anfang der 1970er Jahre vom Life- Magazin unter Berufung auf den Bürgermeister von Tucson, James Corbett , als "hässlichste Straße Amerikas" bezeichnet .

In den späten 1990er Jahren wurde der Speedway Boulevard von den Arizona Highways als "Straße des Jahres" ausgezeichnet . Laut David Leighton, historischer Autor der Zeitung Arizona Daily Star , wurde der Speedway Boulevard nach einer historischen Pferderennbahn benannt, die in New York City als "The Harlem River Speedway" und allgemein als "The Speedway" bekannt ist. Die Tucson Street wurde von 1904 bis etwa 1906 "The Speedway" genannt, als "The" aus dem Titel gestrichen wurde.

Im frühen 21. Jahrhundert gilt Central Tucson als fahrradfreundlich . Im Osten der Universität von Arizona ist die Third Street nur für Fahrräder zugänglich, mit Ausnahme des lokalen Verkehrs. Es geht an den historischen Häusern des Stadtteils Sam Hughes vorbei. Im Westen führt der E. University Boulevard zum Einkaufsviertel Fourth Avenue. Im Norden verfügt die N. Mountain Avenue über eine vollständige Fahrradspur für die Hälfte der 5,6 km bis zum Rillito River Park- Rad- und Mehrzweckweg. Im Süden führt die N. Highland Avenue zum Radweg Barraza-Aviation Parkway.

Südliches Tucson

South Tucson ist der Name einer unabhängigen, eingemeindeten Stadt mit einer Größe von 2,6 km 2 südlich der Innenstadt, die von der Stadt Tucson umgeben ist. South Tucson hat eine bunte, dynamische Geschichte. Es wurde 1936 gegründet und 1940 wieder gegründet.

Die Bevölkerung besteht zu 83% aus Mexikanern und zu 10% aus amerikanischen Ureinwohnern, da sich die Einwohner bei der Volkszählung selbst identifizieren. South Tucson ist weithin bekannt für seine vielen mexikanischen Restaurants und Architekturstile. An einigen Wänden wurden helle Wandbilder gemalt, aber die Stadtpolitik rät davon ab, und viele wurden übermalt.

Die Südseite der Stadt Tucson wird im Allgemeinen als eine Fläche von ungefähr 65 km 2 südlich der 22nd Street, östlich der I-19 , westlich der Davis Monthan Air Force Base und südwestlich des Aviation Parkway angesehen nördlich der Los Reales Road. Der Tucson International Airport und der Tucson Electric Park sind hier.

Western Tucson

Panorama der westlichen Vororte

Die Westseite hat sowohl städtische als auch vorstädtische Gebiete . Es wird allgemein als das Gebiet westlich von I-10 definiert . Western Tucson umfasst die Ufer des Santa Cruz River und die Ausläufer der Tucson Mountains . Zu den Sehenswürdigkeiten in der Umgebung zählen das International Wildlife Museum und der Sentinel Peak . Das Marriott Starr Pass Resort & Spa dient Reisenden und Bewohnern. Wenn Reisende die Tucson Mountains passieren, betreten sie das Gebiet, das allgemein als "westlich von" Tucson oder "Old West Tucson" bezeichnet wird. In dieser großen, welligen Ebene, die sich nach Süden ins Altartal erstreckt , überwiegt die ländliche Wohnbebauung. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen der Saguaro National Park West , das Arizona-Sonora Desert Museum und der in den Old Tucson Studios entwickelte Film- / Themenpark .

Auf dem Sentinel Peak, westlich der Innenstadt, wurde zu Ehren der Universität von Arizona ein riesiges "A" installiert , was zum Spitznamen "A" Mountain führte. Ab etwa 1916 entwickelte sich eine jährliche Tradition für Erstsemester, das kilometerweit sichtbare "A" zu tünchen. Die Spitze des Sentinel Peak, die über die Straße erreichbar ist, bietet einen hervorragenden Blick auf die Stadt nach Osten. Ein Parkplatz in der Nähe des Gipfels des Sentinel Peak war ein beliebter Ort, um Sonnenuntergänge zu beobachten oder nachts die Lichter der Stadt zu betrachten.

Zu Beginn des Irak-Krieges 2003 haben Antikriegsaktivisten das "A" schwarz gestrichen. Es folgte ein Wettbewerb, bei dem verschiedene Seiten das "A" in verschiedenen Farben neu lackierten, bis der Stadtrat intervenierte. Es ist jetzt rot, weiß und blau nach der US-Flagge gemalt. Eine andere Farbe kann durch eine alle zwei Jahre stattfindende Wahl festgelegt werden. Mit dem dreifarbigen Schema beklagen einige Beobachter, dass die Form des A vom Hintergrund des Peaks schwer zu unterscheiden ist.

Northern Tucson

North Tucson umfasst die Stadtviertel Amphitheatre und Flowing Wells . North Tucson wird normalerweise als das Gebiet nördlich der Fort Lowell Road betrachtet und umfasst einige der wichtigsten Gewerbezonen von Tucson ( Tucson Mall und Oracle Road Corridor). Viele der gehobensten Boutiquen , Restaurants und Kunstgalerien der Stadt befinden sich ebenfalls auf der Nordseite, einschließlich der St. Philip's Plaza. Die Plaza befindet sich direkt neben der historischen St. Philip's in the Hills Episcopal Church (erbaut 1936).

Auf der Nordseite befindet sich auch die Vorstadtgemeinde Catalina Foothills in den Ausläufern der Santa Catalina Mountains nördlich der Stadtgrenze. Diese Gemeinde umfasst viele der teuersten Häuser der Region, manchmal mehrere Millionen Dollar teure Anwesen. Das Vorgebirge wird im Allgemeinen als nördlich der River Road, östlich der Oracle Road und westlich von Sabino Creek definiert . Einige der wichtigsten Resorts der Region Tucson befinden sich in den Ausläufern von Catalina, darunter die Hacienda Del Sol, das Westin La Paloma Resort , das Loews Ventana Canyon Resort und das Canyon Ranch Resort. La Encantada , ein gehobenes Einkaufszentrum im Freien , befindet sich ebenfalls im Vorgebirge.

Die DeGrazia Gallery of the Sun befindet sich in der Nähe der Kreuzung von Swan Road und Skyline Drive. Das 4,0 ha große Anwesen wurde ab 1951 vom Künstler Ted DeGrazia erbaut und ist im National Register of Historic Places eingetragen. Es verfügt über eine vielseitige Kapelle, eine Kunstgalerie und ein kostenloses Museum.

Nordwestliche Vororte von den Santa Catalina Mountains aus gesehen

Das weitläufige Gebiet nordwestlich der Stadtgrenze ist vielfältig und reicht von den ländlichen Gemeinden von Catalina und Teilen der Stadt Marana , dem kleinen Vorort Picture Rocks , der wohlhabenden Stadt Oro Valley in den westlichen Ausläufern der Santa Catalina Mountains und Wohngebiete in den nordöstlichen Ausläufern der Tucson Mountains . Continental Ranch (Marana), Dove Mountain (Marana) und Rancho Vistoso (Oro Valley) sowie Saddlebrooke (N. Oro Valley) sind geplante Gemeinden im Nordwesten mit Tausenden von Einwohnern.

Die Gemeinde Casas Adobes befindet sich ebenfalls auf der Nordwestseite, mit der Auszeichnung, Tucsons erster Vorort zu sein, der Ende der 1940er Jahre gegründet wurde. Das Casas Adobes befindet sich am historischen Casas Adobes Plaza (erbaut 1948). In Casas Adobes befindet sich auch der Tohono Chul Park , der sich heute in der Stadt Oro Valley (einem Naturschutzgebiet) nahe der Kreuzung der North Oracle Road und der West Ina Road befindet. Die versuchte Ermordung der Repräsentantin Gabby Giffords , die am 8. Januar 2011 zu Morden an dem Obersten Richter des US-Bezirksgerichts für Arizona , John Roll , und fünf weiteren Personen führte, fand im Dorf La Toscana in Casas Adobes statt. Die Foothills Mall befindet sich ebenfalls im Nordwesten von Casas Adobes.

In dieser Gegend befinden sich viele Golfplätze und Resorts in der Region Tucson, darunter die Golfclubs Preserve und Mountainview in Saddlebrooke, das Golf- und Tennisresort Hilton El Conquistador im Oro Valley, das Omni Tucson National Resort & Spa und das Westward Look Resort. Das Ritz Carlton at Dove Mountain , das zweite Ritz Carlton Resort in Arizona, zu dem auch ein Golfplatz gehört, wurde 2009 am Fuße der Tortolita Mountains im Nordosten von Marana eröffnet.

Östliches Tucson

East Tucson ist im Vergleich zu anderen Teilen der Stadt, die zwischen den 1950er und 1970er Jahren mit Entwicklungen wie dem Desert Palms Park entwickelt wurden, relativ neu . Es wird im Allgemeinen als das Gebiet der Stadt östlich der Swan Road klassifiziert, mit überdurchschnittlichen Immobilienwerten im Vergleich zum Rest der Stadt. Das Gebiet umfasst Stadt- und Vorstadtentwicklungen in der Nähe der Rincon Mountains . East Tucson umfasst den Saguaro National Park East . Tucsons "Restaurant Row" befindet sich ebenfalls auf der Ostseite, zusammen mit einer bedeutenden Unternehmens- und Finanzpräsenz . Das Restaurant Row befindet sich in drei der berühmten Vicinages von Tucson: Harold Bell Wright Estates, benannt nach der Ranch des berühmten Autors, die vor der Depression einen Teil dieses Gebiets besetzte; der Tucson Country Club (der dritte, der den Namen Tucson Country Club trägt) und der Dorado Country Club. Tucsons größtes Bürogebäude ist der 1975 fertiggestellte 5151 East Broadway in East Tucson. Die ersten Phasen des Williams Center, einer gemischt genutzten, vom Meister geplanten Entwicklung am Broadway in der Nähe der Craycroft Road, wurden 1987 eröffnet. Park Place , ein kürzlich renoviertes Einkaufszentrum Zentrum, ist auch entlang des Broadway (westlich der Wilmot Road).

In der Nähe der Kreuzung von Craycroft und Ft. Lowell Roads sind die Überreste des historischen Fort Lowell. Dieses Gebiet ist zu einem der bekanntesten Viertel von Tucson geworden. Im Jahr 1891 wurde das Fort verlassen und ein Großteil des Innenraums wurde ihrer nützlichen Komponenten beraubt und es verfiel schnell. Im Jahr 1900 wurden drei der Offiziersgebäude für die Nutzung als Sanatorium gekauft. Das Sanatorium wurde dann 1928 an Harvey Adkins verkauft. Die Familie Bolsius - Pete, Nan und Charles Bolsius - kaufte und renovierte erhaltene Adobe-Gebäude des Forts und verwandelte sie in spektakuläre künstlerische Architekturbeispiele aus dem Südwesten. Ihre Holzarbeiten, Gipsbehandlung und ihr Augenmaß stützten sich auf ihr niederländisches Erbe und ihre Erfahrung in New Mexico.

Weitere Künstler und Wissenschaftler in der Mitte des 20. Jahrhunderts, darunter Win Ellis, Jack Maul , Madame Germaine Cheruy und René Cheruy , Giorgio Belloli, Charles Bode, Veronica Hughart , Edward H. Spicer und Rosamond Spicer , Hazel Larson Archer und Ruth Brown , renovierte Lehmziegel, baute Häuser und lebte in der Gegend. Die Künstlerkolonie zog Schriftsteller und Dichter an, darunter die Beat-Generation Alan Harrington und Jack Kerouac, deren Besuch in seinem legendären Buch On the Road dokumentiert ist . Diese ländliche Tasche mitten in der Stadt ist im National Register of Historic Places aufgeführt. Jedes Jahr im Februar feiert das Pfarrhaus seine Geschichte im Wahrzeichen der Stadt und restauriert die Kapelle San Pedro .

Pensionierte B-52 werden auf dem Boneyard der Davis-Monthan Air Force Base gelagert .

Zwischen den Santa Catalina Mountains und den Rincon Mountains in der Nähe des Redington Pass nordöstlich der Stadtgrenze liegt die wohlhabende Gemeinde Tanque Verde . Der Arizona National Golf Club, der Forty-Niners Country Club und die historische Tanque Verde Guest Ranch befinden sich ebenfalls im Nordosten von Tucson.

Südost-Tucson erlebt weiterhin eine rasante Wohnbebauung. Das Gebiet umfasst die Davis-Monthan Air Force Base . Das Gebiet liegt südlich der Golf Links Road. Es ist die Heimat der Santa Rita High School, des Chuck Ford Park (Lakeside Park), des Lakeside Lake , des Lincoln Park (oben und unten), des Lakecrest Vicinagess und des Pima Community College East Campus. Das Atterbury Wash mit seinem Zugang zu ausgezeichneter Vogelbeobachtung befindet sich ebenfalls im Südosten von Tucson. Die Vorstadtgemeinde Rita Ranch beherbergt viele der Militärfamilien aus Davis-Monthan und befindet sich in der Nähe der südöstlichsten Erweiterung der derzeitigen Stadtgrenzen. In der Nähe der Rita Ranch und auch innerhalb der Stadtgrenzen liegt Civano, eine geplante Entwicklung, die ökologisch einwandfreie Baupraktiken und Lebensstile demonstrieren soll.

Mount Lemmon

Ein Blick auf Tucson von Windy Point auf einer Höhe von 2.010 m entlang der Straße den
Berg hinauf . Lemmon

Der Mount Lemmon , der höchste Gipfel des Santa Catalina-Gebirges , erreicht eine Höhe von 2.791 m über dem Meeresspiegel. Es ist eine der 27 einzigartigen Himmelsinseln im Südwesten der USA . Der Berg ist nach der Botanikerin Sara Lemmon aus dem 19. Jahrhundert benannt . Sie war die erste dokumentierte europäische Frau, die in Begleitung ihres Mannes und des örtlichen Rancher Emmerson Oliver Stratton auf den Gipfel stieg. Die Lemmons botanisierten auf ihrem Weg ausgiebig, einschließlich des Sammelns der Pflanze Tagetes lemmonii, die heute als Mount Lemmon Ringelblume bezeichnet wird.

Der Catalina Highway erstreckt sich über 40 km und die gesamte Bergkette ist einer der beliebtesten Urlaubsorte von Tucson zum Radfahren, Wandern, Klettern, Camping, Vogelbeobachten sowie zum Snowboarden und Skifahren im Winter. Nahe der Spitze des Berges. Lemmon ist die Stadt von Summerhaven . In Summerhaven finden Besucher Blockhäuser und Hütten, einen Gemischtwarenladen und verschiedene Geschäfte sowie zahlreiche Wanderwege. In der Nähe von Summerhaven befindet sich die Straße zum Skital, in der sich ein Skilift, mehrere Abfahrten, ein Geschenkeladen und ein nahe gelegenes Restaurant befinden.

Auf dem 2.790 m hohen Gipfel des Mount Lemmon befinden sich verschiedene astronomische Forschungsteleskope, darunter das Mount Lemmon Sky Center. Das Zentrum ist öffentlich zugänglich und wird vom Steward Observatory der University of Arizona betrieben .

Der Mount Lemmon ist ein wichtiges Ziel für Radfahrer und wird vom Bicycling Magazine als zweitschwerster Aufstieg der Welt eingestuft.

Klima

Tucson hat ein heißes halbtrockenes Klima ( Köppen BSh ) mit zwei Hauptsaisonen, einem heißen Sommer und einem milden Winter. Tucson fällt durchschnittlich 299,7 mm Niederschlag pro Jahr, konzentriert zwischen den pazifischen Winterstürmen und dem nordamerikanischen Monsun des Sommers. Die Herbst- und Frühlingsmonate sind meist sonnig und trocken. Obwohl Tucson sich auf einem südlicheren Breitengrad als Phoenix befindet , ist es aufgrund einer Vielzahl von Faktoren, einschließlich der Höhe und des orografischen Auftriebs in den umliegenden Bergen , etwas kühler und feuchter - obwohl Tucson im Winter gelegentlich wärmere Tagestemperaturen sieht.

Schnee auf dem Wasson Peak
Monsunwolken bedecken das Catalina-Gebirge im August 2005.
Saguaro bei Sonnenuntergang vom Saginaro National Park Rincon District

Der Sommer ist gekennzeichnet durch Tagestemperaturen von über 38 ° C und Nachttemperaturen zwischen 19 und 29 ° C. Der Frühsommer zeichnet sich durch niedrige Luftfeuchtigkeit und klaren Himmel aus. Hochsommer und Spätsommer zeichnen sich durch höhere Luftfeuchtigkeit, bewölkten Himmel und häufigen Regen aus. Die Sonne in Tucson ist während eines Teils des Jahres intensiv, und diejenigen, die Zeit im Freien verbringen, brauchen Schutz. Jüngste Studien zeigen, dass die Hautkrebsrate in Arizona mindestens dreimal höher ist als in nördlichen Regionen. Darüber hinaus ist Hitzschlag ein Problem für Wanderer, Mountainbiker und Abenteurer, die Canyons, offene Wüstengebiete und andere exponierte Gebiete erkunden.

Während die Monsunzeit offiziell am 15. Juni beginnt, ist die Ankunft des nordamerikanischen Monsuns unvorhersehbar und von Jahr zu Jahr unterschiedlich. Im Durchschnitt erhält Tucson die ersten Monsunstürme um den 3. Juli. Die Monsunaktivität hält im Allgemeinen bis August und oft bis in den September hinein an. Während des Monsuns ist die Luftfeuchtigkeit viel höher als im Rest des Jahres. Es beginnt mit Wolken, die sich am frühen Nachmittag aus dem Süden bilden, gefolgt von heftigen Gewittern und Regenfällen, die Sturzfluten verursachen können . Der Abendhimmel zu dieser Jahreszeit wird oft von dramatischen Blitzeinschlägen durchbohrt. In weiten Teilen der Stadt gibt es keine Regenwasserkanäle , daher überschwemmen Monsunregen die Hauptverkehrsstraßen, normalerweise nicht länger als einige Stunden. Einige Unterführungen in Tucson haben auf ihren Stützen "Fußwasser" -Skalen angebracht, um das Durchqueren von Autos während eines Regensturms zu verhindern. Der Verkehrscode von Arizona, Titel 28–910, das sogenannte "Stupid Motorist Law", wurde 1995 eingeführt, um Menschen davon abzuhalten, überflutete Straßen zu betreten. Wenn die Straße überflutet ist und eine Barrikade vorhanden ist, können Autofahrer, die um die Barrikade herumfahren, bis zu 2000 US-Dollar für die Kosten ihrer Rettung zahlen. Trotz aller Warnungen und Vorsichtsmaßnahmen sind zwischen 2004 und 2010 drei Tucson-Fahrer ertrunken.

Das Wetter im Herbst ist ähnlich wie im Frühling: trocken, mit warmen / kühlen Nächten und warmen / heißen Tagen. Temperaturen über 38 ° C sind bis Anfang Oktober möglich. Die Temperaturen sinken im Oktober und November am schnellsten und sind normalerweise Ende Dezember und Anfang Januar am kühlsten.

Die Winter in Tucson sind im Vergleich zu anderen Teilen der Vereinigten Staaten mild. Die Tageshöchstwerte liegen zwischen 18 und 24 ° C (64 und 75 ° F), die Tiefstwerte über Nacht zwischen -1 und 7 ° C (30 und 44 ° F). Tucson hat im Durchschnitt einen harten Frost pro Wintersaison, wobei die Temperaturen auf die mittleren oder niedrigen 20er Jahre (–7 bis –4 ° C) sinken, dies ist jedoch normalerweise auf nur sehr wenige Nächte beschränkt. Obwohl selten, fällt in Tucson gelegentlich Schnee in tieferen Lagen und ist in den Santa Catalina Mountains häufig . Der letzte Schneefall war am 26. Januar 2021, als ein Wintersturm dazu führte, dass im größten Teil des Südwestens Schnee fiel. Der Flughafen Tucson verzeichnete 1 Zoll Schnee, während Summerhaven in den Bergen 25 Zoll erhielt.

Der frühe Frühling ist gekennzeichnet durch allmählich steigende Temperaturen und mehrere Wochen lebhafter Wildblumenblüten, die Ende Februar bis in den März hinein beginnen. Während dieser Jahreszeit erreicht die tägliche Temperaturschwankung normalerweise ihr Maximum und überschreitet häufig 30 ° F (17 ° C).

An der Universität von Arizona, wo seit 1894 Aufzeichnungen geführt werden, betrug die maximale Höchsttemperatur am 19. Juni 1960 und 28. Juli 1995 46 ° C (115 ° F) und die minimale Mindesttemperatur 6 ° F (-) 14 ° C) am 7. Januar 1913. Es gibt durchschnittlich 150,1 Tage pro Jahr mit Höchstwerten von 32 ° C oder höher und durchschnittlich 26,4 Tage mit Tiefstwerten, die die Gefriergrenze erreichen oder unterschreiten. Der durchschnittliche jährliche Niederschlag beträgt 283 mm. Es gibt durchschnittlich 49 Tage mit messbarem Niederschlag. Das feuchteste Jahr war 1905 mit 24,17 Zoll (614 mm) und das trockenste Jahr war 1924 mit 5,07 Zoll (129 mm). Der meiste Niederschlag in einem Monat betrug im Juli 1984 192 mm (7,56 Zoll). Der meiste Niederschlag in 24 Stunden betrug am 1. Oktober 1983 106 mm (4,16 Zoll). Der jährliche Schneefall beträgt durchschnittlich 1,8 cm (0,7 Zoll). Der meiste Schnee in einem Jahr war 1987 18 cm. Der meiste Schnee in einem Monat war 15 cm im Januar 1898 und März 1922.

Auf dem Flughafen, auf dem seit 1930 Aufzeichnungen geführt werden, betrug die Höchsttemperatur am 26. Juni 1990 47 ° C und die Mindesttemperatur am 9. Januar 16 ° C. 1949. Es gibt einen Durchschnitt von 145,0 Tagen pro Jahr mit Höchstwerten von 32 ° C oder höher und einen Durchschnitt von 16,9 Tagen mit Tiefstwerten, die die Gefriergrenze erreichen oder unterschreiten. Der messbare Niederschlag fällt durchschnittlich 53 Tage. Das feuchteste Jahr war 1983 mit 555 mm Niederschlag, und das trockenste Jahr war 1953 mit 136 mm Niederschlag. Der meiste Niederschlag in einem Monat betrug im August 1955 201 mm (7,93 in). Der größte Niederschlag in 24 Stunden betrug am 29. Juli 1958 100 mm (3,93 in). Der Schnee am Flughafen beträgt durchschnittlich nur 2,8 cm (1,1 in) pro Jahr. Der meiste Schnee in einem Jahr betrug 21 cm und der meiste Schnee in einem Monat 17 cm im Dezember 1971.

Klimadaten für Tucson, Arizona ( Tucson International ), 1981–2010 Normalen, Extreme 1894 - vorhanden
Monat Jan. Feb. Beschädigen Apr. Kann Jun Jul Aug. Sep. Okt. Nov. Dez. Jahr
Rekordhoch ° F (° C) 88
(31)
92
(33)
99
(37)
104
(40)
111
(44)
117
(47)
114
(46)
112
(44)
107
(42)
102
(39)
94
(34)
85
(29)
117
(47)
Mittleres Maximum ° F (° C) 78,8
(26,0)
82,7
(28,2)
88,1
(31,2)
94,7
(34,8)
102,4
(39,1)
108,7
(42,6)
109,1
(42,8)
106,1
(41,2)
103,1
(39,5)
96,6
(35,9)
86,7
(30,4)
78,3
(25,7)
110,3
(43,5)
Durchschnittlich hohe ° F (° C) 65,5
(18,6)
68,5
(20,3)
74,1
(23,4)
82,1
(27,8)
91,6
(33,1)
100,3
(37,9)
99,7
(37,6)
97,4
(36,3)
94,5
(34,7)
84,8
(29,3)
73,5
(23,1)
64,8
(18,2)
83,1
(28,4)
Durchschnittlich niedrige ° F (° C) 39,8
(4,3)
42,2
(5,7)
46,2
(7,9)
52,0
(11,1)
60,5
(15,8)
69,3
(20,7)
74,4
(23,6)
73,3
(22,9)
68,6
(20,3)
57,3
(14,1)
46,1
(7,8)
39,1
(3,9)
55,8
(13,2)
Mittleres Minimum ° F (° C) 28,7
(–1,8)
31,3
(–0,4)
34,3
(1,3)
40,4
(4,7)
49,2
(9,6)
59,0
(15,0)
66,9
(19,4)
67,1
(19,5)
59,8
(15,4)
44,8
(7,1)
31,6
(–0,2)
26,9
(–2,8)
25,4
(–3,7)
Niedrige ° F (° C) aufzeichnen 6
(–14)
17
(–8)
20
(–7)
27
(-3)
32
(0)
43
(6)
49
(9)
55
(13)
43
(6)
26
(-3)
19
(–7)
10
(–12)
6
(–14)
Durchschnittlicher Niederschlag Zoll (mm) 0,94
(24)
0,86
(22)
0,73
(19)
0,31
(7,9)
0,23
(5,8)
0,20
(5,1)
2,25
(57)
2,39
(61)
1,29
(33)
0,89
(23)
0,57
(14)
0,93
(24)
11,59
(294)
Durchschnittlicher Schneefall Zoll (cm) 0,3
(0,76)
0,2
(0,51)
Spur 0
(0)
0
(0)
0
(0)
0
(0)
0
(0)
0
(0)
0
(0)
0
(0)
0,1
(0,25)
0,6
(1,5)
Durchschnittliche Niederschlagstage (≥ 0,01 in) 4.9 4.1 3.9 2.0 1.8 1.7 9.8 9.7 4.4 3.2 2.7 4.7 52.9
Durchschnittliche Schneetage (≥ 0,1 in) 0,2 0,2 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0,1 0,5
Durchschnittliche relative Luftfeuchtigkeit (%) 48.4 42.7 37.0 27.0 22.0 21.1 41.6 46.6 41.7 38.4 42.7 50.0 38.3
Mittlere monatliche Sonnenstunden 259.9 258.2 320.7 357.2 400,8 396,9 342.7 335.6 316.4 307.4 264.4 245.8 3,806
Prozent möglicher Sonnenschein 81 84 86 92 94 93 79 81 85 87 84 79 86
Quelle: NOAA (relative Luftfeuchtigkeit und Sonne 1961–1990) Der Wetterkanal

Demografie

Historische Bevölkerung
Volkszählung Pop. % ±
1850 400 - -
1860 915 128,8%
1870 3,215 251,4%
1880 7.007 117,9%
1890 5,150 –26,5%
1900 7,531 46,2%
1910 13,193 75,2%
1920 20,292 53,8%
1930 32,506 60,2%
1940 35.752 10,0%
1950 45,454 27,1%
1960 212,892 368,4%
1970 262,933 23,5%
1980 330.537 25,7%
1990 405,371 22,6%
2000 486,699 20,1%
2010 520,116 6,9%
2019 (est.) 548.073 5,4%
US Decennial Census

Laut dem American Census Bureau 2010 war die rassische Zusammensetzung von Tucson wie folgt:

Karte der Rassenverteilung in Tucson, US-Volkszählung 2010. Jeder Punkt besteht aus 25 Personen: Weiß , Schwarz , Asiatisch , Hispanic jeder Rasse oder Andere (gelb)

Nach der Volkszählung von 2010 lebten in der Stadt 520.116 Menschen, 229.762 Haushalte und 112.455 Familien. Die Bevölkerungsdichte betrug 2.500,1 Einwohner pro Meile (965,3 / km 2 ). Es gab 209.609 Wohneinheiten mit einer durchschnittlichen Dichte von 1.076,7 pro Meile (415,7 / km 2 ). Die rassische Zusammensetzung der Stadt bestand zu 69,7% aus Weißen (gegenüber 94,8% im Jahr 1970), zu 5,0% aus Schwarzen oder Afroamerikanern, zu 2,7% aus amerikanischen Ureinwohnern, zu 2,9% aus Asiaten, zu 0,2% aus Inselbewohnern im Pazifik, zu 16,9% aus anderen Rassen und zu 3,8%. von zwei oder mehr Rennen. 41,6% der Bevölkerung waren spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung. Nicht-hispanische Weiße machten 2010 47,2% der Bevölkerung aus, verglichen mit 72,8% im Jahr 1970.

Laut einer Untersuchung des Demographen William H. Frey, die Daten aus der US-Volkszählung 2010 verwendet , weist Tucson die niedrigste Schwarz-Weiß-Segregation aller 100 größten Ballungsräume in den USA auf.

Es gab 192.891 Haushalte, von denen 29,0% Kinder unter 18 Jahren hatten, die mit ihnen lebten, 39,7% waren zusammen lebende Ehepaare, 13,8% hatten einen weiblichen Haushaltsvorstand ohne Ehemann und 41,7% waren keine Familien. 32,3% aller Haushalte bestanden aus Einzelpersonen, und 9,3% hatten jemanden, der allein lebte und 65 Jahre oder älter war. Die durchschnittliche Haushaltsgröße betrug 2,42 und die durchschnittliche Familiengröße 3,12 Personen.

In der Innenstadt hat die Bevölkerung 24,6% unter 18 Jahren, 13,8% zwischen 18 und 24 Jahren, 30,5% zwischen 25 und 44 Jahren, 19,2% zwischen 45 und 64 Jahren und 11,9%, die 65 Jahre oder älter waren. Das Durchschnittsalter betrug 32 Jahre. Auf 100 Frauen kamen 96,0 Männer. Auf 100 Frauen ab 18 Jahren kamen 93,3 Männer.

Das Durchschnittseinkommen eines Haushalts in der Stadt betrug 30.981 USD, und das Durchschnittseinkommen einer Familie betrug 37.344 USD. Männer hatten ein Durchschnittseinkommen von 28.548 USD gegenüber 23.086 USD für Frauen. Das Pro-Kopf-Einkommen der Stadt betrug 16.322 USD. Etwa 13,7% der Familien und 18,4% der Bevölkerung befanden sich unterhalb der Armutsgrenze , darunter 23,6% der unter 18-Jährigen und 11,0% der über 65-Jährigen.

Wirtschaft

Downtown Tucson mit der Universität von Arizona im Hintergrund

Ein Großteil der wirtschaftlichen Entwicklung von Tucson konzentrierte sich auf die Entwicklung der University of Arizona , dem größten Arbeitgeber der Stadt. Die Davis-Monthan Air Force Base am südöstlichen Rand der Stadt bietet auch viele Arbeitsplätze für die Einwohner von Tucson. Seine Präsenz sowie die Präsenz des Geheimdienstzentrums der US-Armee ( Fort Huachuca , der größte Arbeitgeber der Region im nahe gelegenen Sierra Vista) haben zur Entwicklung vieler High-Tech-Industrien geführt, einschließlich staatlicher Auftragnehmer. Die Stadt Tucson ist auch ein wichtiger Knotenpunkt für die Sunset Route der Union Pacific Railroad, die die Häfen von Los Angeles mit den Regionen Süd / Südost des Landes verbindet.

Raytheon Missiles and Defense (ehemals Hughes Aircraft Co. ), Texas Instruments , IBM , Intuit Inc. , Universal Avionics , Honeywell Aerospace , Sunquest Information Systems , Sanofi-Aventis , Ventana Medical Systems , Inc. und Bombardier Aerospace sind alle stark vertreten in Tucson. Rund 150 Tucson-Unternehmen sind an der Entwicklung und Herstellung von Optiken und Optoelektroniksystemen beteiligt , was Tucson den Spitznamen " Optics Valley " einbringt . Ein Großteil davon stammt vom Steward Observatory an der University of Arizona , einem der wenigen Orte auf der Welt, an denen die riesigen Spiegel, die in Teleskopen auf der ganzen Welt und im Weltraum verwendet werden, gegossen werden können.

Der Tourismus ist ein weiterer wichtiger Wirtschaftszweig in Tucson. Die vielen Resorts, Hotels und Attraktionen der Stadt bringen 2 Milliarden US-Dollar pro Jahr und über 3,5 Millionen Besucher pro Jahr ein.

Eine der wichtigsten jährlichen Attraktionen ist die Tucson Gem and Mineral Show und die dazugehörigen Shows, die alle in den ersten beiden Februarwochen stattfinden. Diese dazugehörigen Shows (wie Edelsteine, Schmuck, Perlen, Fossilien) finden in der ganzen Stadt statt. 2010 wurden 43 verschiedene Shows gezeigt. Damit ist Tucson die größte Ausstellung dieser Art weltweit. Die jährlichen wirtschaftlichen Auswirkungen im Jahr 2015 wurden mit 120 Mio. USD bewertet.

Neben Urlaubern fühlen sich viele Winterbewohner oder " Schneevögel " von Tucsons milden Wintern angezogen und leben hier saisonal. Sie tragen auch zur lokalen Wirtschaft bei. Snowbirds kaufen häufig Zweitwohnungen in Tucson und Umgebung, was erheblich zur Grundsteuerbemessungsgrundlage beiträgt.

Top Arbeitgeber

Laut dem umfassenden Jahresfinanzbericht 2018 von Tucson sind die Top-Arbeitgeber in der Stadt:

# Arbeitgeber # der Angestellten
1 Universität von Arizona 11.251
2 Raytheon Technologies 9.600
3 Bundesstaat Arizona 8,580
4 Davis-Monthan Air Force Base 8,406
5 Pima County 7.060
6 Tucson Unified School District 6.770
7 Banner University Medical Center Tucson 6,272
8 Zollbehörde und Grenzschutz der USA 5,739
9 Freeport-McMoran Copper & Gold, Inc. 5,530
10 Walmart 5.500

Kunst und Kultur

Jährliche kulturelle Veranstaltungen und Messen

Tucson Gem and Mineral Show

Die Tucson Gem & Mineral Show ist eine der größten Edelstein- und Mineralienmessen der Welt und findet seit über 50 Jahren statt. Die Show ist nur ein Teil der Sammlung von Edelsteinen , Mineralien , Fossilien und Perlen , die rund um Tucson an über 45 verschiedenen Orten stattfindet. Die Shows laufen von Ende Januar bis Mitte Februar. Die offizielle Show dauert zwei Wochen im Februar.

Tucson Festival der Bücher

Seit 2009 findet jährlich im März an zwei Tagen im März das Tucson Festival of Books an der University of Arizona statt . Bis 2010 war es mit 450 Autoren und 80.000 Teilnehmern das viertgrößte Buchfestival in den USA. Neben Lesungen und Vorträgen bietet es eine Wissenschaftsmesse, abwechslungsreiche Unterhaltung, Essen und Aussteller, die von lokalen Einzelhändlern und Verlegern bis zu regionalen und nationalen gemeinnützigen Organisationen reichen. Im Jahr 2011 haben die Gründer des Festivals eine Auszeichnung ins Leben gerufen, um außergewöhnliche literarische Leistungen anzuerkennen. Die Gründer-Preisträger sind:

Tucson Folk Festival

In den letzten 33 Jahren fand das Tucson Folk Festival am ersten Samstag und Sonntag im Mai im El Presidio Park in der Innenstadt von Tucson statt. Neben national bekannten Schlagzeilen jeden Abend zeigt das Festival über 100 lokale und regionale Musiker auf fünf Bühnen und ist eines der größten kostenlosen Festivals des Landes. Alle Etappen sind bequem zu Fuß erreichbar. Freiwillige, die von der Tucson Kitchen Musicians 'Association organisiert werden, machen dieses Festival möglich. KXCI 91.3-FM, Arizonas einziger Community-Radiosender, ist ein wichtiger Partner, der das ganze Wochenende über von der Plaza Stage aus sendet. Es gibt auch viele Workshops, Veranstaltungen für Kinder, Mitsingen und einen beliebten Singer-Songwriter-Wettbewerb. Musiker spielen normalerweise 30-minütige Sets, die von freiwilligen professionellen Audio-Mitarbeitern unterstützt werden. Auf dem Festival gibt es eine Vielzahl von Lebensmitteln und Kunsthandwerk sowie lokale Mikrobrauereien. Alle Einnahmen helfen bei der Finanzierung zukünftiger Festivals.

Fourth Avenue Street Fair

Segler nehmen an der jährlichen Parade zum St. Patrick's Day teil .

Zwischen der 9th Street und dem University Boulevard finden im Dezember und Ende März / Anfang April zwei Fourth Avenue Street Fairs statt, auf denen Kunsthandwerksstände, Lebensmittelverkäufer und Straßenkünstler vertreten sind. Die Messen begannen 1970, als die Fourth Avenue, in der es zu dieser Zeit ein halbes Dutzend Secondhand-Läden, mehrere New Age-Buchhandlungen und die Food Conspiracy Co-Op gab, ein Treffpunkt für Hippies war und einige Händler Tische vor ihre Läden stellten Kunden vor den Ferien anziehen.

In diesen Tagen hat sich die Straßenmesse zu einem großen Firmenevent entwickelt, bei dem die meisten Tische externen Händlern gehören. Es beherbergt hauptsächlich reisende Handwerker, die verschiedene Künste wie Keramik, Gemälde, Holzarbeiten, Metalldekorationen, Kerzen und viele andere verkaufen.

Tucson Rodeo (Fiesta de los Vaqueros)

Team-Roping-Wettbewerb bei Tucsons Fiesta de los Vaqueros

Eine weitere beliebte Veranstaltung im Februar, die im Frühjahr in Tucson stattfindet, ist die Fiesta de los Vaqueros oder Rodeo- Woche, die vom Winterbesucher Leighton Kramer gegründet wurde. Während das Fiesta im Herzen ein Sportereignis ist, umfasst es das, was als "die größte nicht mechanisierte Parade der Welt" bezeichnet wird. Die Rodeo-Parade ist eine beliebte Veranstaltung, da die meisten Schulen anstelle des Präsidenten-Tages zwei Rodeo-Tage frei haben. Die Ausnahme ist Presidio High (eine nicht öffentliche Charterschule), die es auch nicht gibt. Westliche Kleidung ist in der ganzen Stadt zu sehen, da die Kleiderordnung der Unternehmen während der Fiesta beiseite gelegt wird. Die Fiesta de los Vaqueros markiert den Beginn der Rodeo-Saison in den USA.

Tucson Treffen Sie sich

In den letzten 30 Jahren hat das Tucson Meet Yourself Festival jedes Jahr im Oktober die vielen ethnischen Gruppen der Stadt gefeiert. Für ein Wochenende bietet die Innenstadt Tanz, Gesang, Kunstwerke und Essen aus mehr als 30 verschiedenen Ethnien. Alle Darsteller kommen aus Tucson und Umgebung, ganz im Sinne der Idee, sich selbst zu treffen. Die Aufzeichnungen des Tucson Meet Yourself Festivals befinden sich in der Spezialsammlungsbibliothek der Universität von Arizona.

Tucson Modernism Week

Seit 2012 veranstaltet die Tucson Historic Preservation Foundation an den ersten beiden Oktoberwochenenden die Tucson Modernism Week. Die Veranstaltung umfasst mehr als 30 Programme, darunter Führungen, Vorträge, Ausstellungen, Filme und Partys. Die Veranstaltungen finden in modernen Gebäuden und Stadtvierteln aus der Mitte des Jahrhunderts in der ganzen Stadt statt und zeigen die Arbeit bedeutender Architekten und Designer, die zur Entwicklung und Geschichte des südlichen Arizona beigetragen haben, darunter: Architekt Arthur Brown , Modedesigner Dolores Gonzales , Architekt Bob Swaim, Architekt Anne Rysdale, die Textildesigner Harwood und Sophie Steiger , der Architekt Nick Sakellar, der Architekt Tom Gist, der Möbeldesigner Max Gottschalk , der Architekt Ned Nelson, der Landschaftsarchitekt Guy Green, der Architekt Juan Worner Baz und viele andere.

All Souls Procession Weekend

Tag der Toten schweben, Pima County Public Library, Prozession 2009

Die All Souls Procession , die Anfang November stattfindet, ist eines der größten Festivals von Tucson. Nach dem Vorbild des mexikanischen Feiertags Dia de los Muertos (Tag der Toten) kombiniert es Aspekte vieler verschiedener kultureller Traditionen. Die erste All-Souls-Prozession wurde 1990 von der lokalen Künstlerin Susan Kay Johnson organisiert und umfasste 35 Teilnehmer. Bis 2013 wurde die Teilnahme auf 50.000 geschätzt.

Die Prozession, die bei Sonnenuntergang stattfindet, besteht aus einer nicht motorisierten Parade durch die Innenstadt von Tucson mit vielen Festwagen, Skulpturen und Denkmälern, an der die Gemeinde zur Teilnahme ermutigt wird. Der Parade folgen Aufführungen auf einer Freiluftbühne, die in der Verbrennung einer Urne gipfeln, in der schriftliche Gebete von Teilnehmern und Zuschauern gesammelt wurden. Die Veranstaltung wird von der gemeinnützigen Kunstorganisation Many Mouths One Stomach mit Hilfe von Freiwilligen und Spenden der Öffentlichkeit und lokaler Unternehmen organisiert und finanziert.

Kulturelle und andere Attraktionen

Kulturelle und andere Attraktionen umfassen:

Die Arizona-Sonora-Wüste mit Blick auf den Museumseingang

Die Geschäfte in Summerhaven am Mount Lemmon bieten Schmuck und andere Geschenke, Pizza und Kuchen mit frischen Früchten an. Das Erbe des Aspen Fire kann in verkohlten Bäumen, wiederaufgebauten Häusern und geschmolzenen Perlen gesehen werden, die in einen Bürgersteig eingearbeitet sind.

Die Fourth Avenue in der Nähe der Universität von Arizona beherbergt viele Geschäfte, Restaurants und Bars und veranstaltet jedes Jahr im Dezember und März die jährliche 4th Avenue Street Fair. Der University Boulevard, der direkt zum UA Main Gate führt, ist auch das Zentrum zahlreicher Bars, Einzelhandelsgeschäfte und Restaurants, die am häufigsten von der großen Studentenbevölkerung der UA besucht werden.

El Tiradito ist ein religiöser Schrein in der Innenstadt. Der Schrein stammt aus den frühen Tagen von Tucson. Es basiert auf einer Liebesgeschichte von Rache und Mord. Die Menschen halten am Schrein an, um eine Kerze für jemanden in Not anzuzünden, einen Ort, an dem die Menschen Hoffnung geben können.

Biosphere 2 ist eine 1,27 ha große Bildungseinrichtung, die eine tropische oder subtropische klimatisierte Umgebung imitieren soll.

Literarische Kunst

Zu den versierten und ausgezeichneten Schriftstellern (Dichter, Schriftsteller, Dramatiker, Sachbuchautoren), die in Tucson gelebt haben, gehören Edward Abbey , Erskine Caldwell , Barbara Kingsolver und David Foster Wallace . Einige waren mit der Universität von Arizona verbunden, aber viele waren unabhängige Schriftsteller, die Tucson zu ihrem Zuhause machten. Die Stadt ist besonders aktiv darin, zeitgenössische innovative Poesie auf verschiedene Weise zu veröffentlichen und zu präsentieren. Beispiele sind die Chax Press , ein Herausgeber von Gedichtbänden in Fach- und Buchkunstausgaben, und das Poetry Center der Universität von Arizona , das über eine umfangreiche Gedichtbibliothek verfügt und Lesungen, Konferenzen und Workshops präsentiert.

Darstellende Künste

Zu den Theatergruppen gehören die Arizona Theatre Company , die im Tempel für Musik und Kunst auftritt, und Arizona Onstage Productions , eine gemeinnützige Theatergruppe, die sich dem Musiktheater widmet. Der Broadway in Tucson präsentiert die Tourreproduktionen vieler Veranstaltungen im Broadway-Stil. Das Gaslight Theatre produziert musikalische Melodramapodien im alten Jerry Lewis Theatre und ist seit 1977 in Tucson.

Das jährliche Tucson Fringe Festival, das an verschiedenen Orten in und um Downtown Tucson stattfindet, bietet der Öffentlichkeit nicht-traditionelle künstlerische Darbietungen zu geringen Kosten. Das Festival findet jedes Jahr Anfang Januar statt.

Musik

Zu den musikalischen Organisationen zählen das Tucson Symphony Orchestra (gegründet 1929) und die Arizona Opera (gegründet 1971 als Tucson Opera Company). Der 1939 gegründete Tucson Arizona Boys Chorus , der ein breites Repertoire mit Seiltricks aufführt , hat die Stadt bei lokalen, nationalen und internationalen Konzerten als "Ambassadors in Levi's" vertreten. Der Tucson Girls Chorus leitet sechs Chöre und zahlreiche Satellitenchöre, die lokal, national und international auftreten.

Tucson gilt als einflussreiches Zentrum für Mariachi- Musik und beherbergt eine große Anzahl von Mariachi-Musikern und -Sängern. An der seit 1982 jährlich stattfindenden Tucson International Mariachi Conference nehmen während eines dreitägigen Festivals im April mehrere hundert Mariachi-Bands und Folklorica-Tanztruppen teil. Das Norteño Festival und Straßenfest in der Enklave Stadt South Tucson wird jährlich am Ende des Sommers.

Tucson ist auch national bekannt für seine Punk - Szene. Seit den späten 1970er Jahren blüht die Punk-Subkultur in Tucson. Gegenwärtig gibt es in der Innenstadt mehrere Punkbars und Veranstaltungsorte in den umliegenden Stadtteilen.

Prominente Musiker aus Tucson waren Lalo Guerrero , Linda Ronstadt , The Dusty Chaps , Howe Gelb , Bob Log III , Calexico , Riesensand , Hipster Daddy-O und die Handgranaten , The Bled , Ramshackle Glory und Tucsons offizieller Troubadour Ted Ramirez . Die Tucson Area Music Awards (TAMMIES) finden jährlich statt.

Fernsehen und Film

Tucson war Schauplatz und Drehort für mehrere Filme. Einige bemerkenswerte Filme, die in Tucson gedreht wurden, sind Revenge of the Nerds , Can't Buy Me Love , Major League , Tombstone und Tin Cup . Die Stadt ist auch ein üblicher Drehort und Schauplatz für westliche Filme , die meisten wurden in Old Tucson gedreht . Die Fernsehsendung Hey Dude wurde auf der Tanque Verde Ranch gedreht. Darüber hinaus haben die fiktiven Motorradclubs Sons of Anarchy und Mayans aus den Fernsehsendungen Sons of Anarchy und Mayans MC Tucson-Kapitel, die in den Shows vorgestellt werden. In der vierten Staffel der Sons of Anarchy-Episode "Una Venta" reist die Besetzung nach Tucson, um ein Problem mit dem Tucson-Kapitel zu besprechen.

Küche

Tucson ist bekannt für sein mexikanisches Essen im Sonora- Stil. Aber seit der Jahrhundertwende haben sich ethnische Restaurants und gehobene Restaurants vermehrt.

2015 ernannte die Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur ( UNESCO ) Tucson im Rahmen des Programms des Creative Cities Network zur "Weltstadt der Gastronomie" und wurde damit zur ersten Stadt der Gastronomie in den USA.

Der Sonora-Hot Dog ist in Tucson sehr beliebt. Dies ist ein Hot Dog, der in Speck gewickelt und gegrillt, auf einem Hot Dog-Brötchen im Bolillo- Stil serviert und mit Pintobohnen, Zwiebeln, Tomaten und einer Vielzahl zusätzlicher Gewürze, häufig Mayonnaise, Senf und Jalapeño-Salsa, belegt wird.

Spitznamen

Tucson ist allgemein bekannt als "The Old Pueblo". Während der genaue Ursprung dieses Spitznamens ungewiss ist, wird er gewöhnlich auf Bürgermeister RN "Bob" Leatherwood zurückgeführt . Als am 20. März 1880 der Schienenverkehr in die Stadt aufgenommen wurde, feierte Leatherwood die Tatsache, indem er Telegramme an verschiedene Führer, darunter den Präsidenten der Vereinigten Staaten und den Papst , sandte und verkündete, dass das "alte und ehrenwerte Pueblo" von Tucson nun durch verbunden sei Schiene nach außen. Der Begriff wurde bei Zeitungsautoren beliebt, die ihn oft als "A. und H. Pueblo" abkürzten. Dies wiederum verwandelte sich in die aktuelle Form von "The Old Pueblo".

In den frühen 1980er Jahren veranstalteten die Stadtführer einen Wettbewerb auf der Suche nach einem neuen Spitznamen. Der Gewinner war die "Sunshine Factory". Der neue Spitzname fand nie breite Akzeptanz in der Bevölkerung, so dass der alte Name weiterhin gebräuchlich war. Tucson wurde 1992 " Optics Valley " genannt, als Business Week eine Titelgeschichte über die Arizona Optics Industry Association veröffentlichte.

Sport

Tucson ist in keiner der fünf großen Sportligen der Vereinigten Staaten vertreten. die NFL , MLB , die NBA , die NHL oder MLS . Die Wildcats- Teams der Universität von Arizona , insbesondere die Basketball- und Softballteams der Männer und Frauen, haben ein starkes lokales Interesse. Die Basketballmannschaft der Männer, die früher von Hall of Fame-Cheftrainer Lute Olson und derzeit von Sean Miller trainiert wurde , bestritt 25 direkte NCAA-Turniere (1985–2009) und gewann 1997 die Nationalmeisterschaft. Arizona Softball - Team der NCAA Nationale Meisterschaft Spiel 12 Mal erreicht hat und 8 Mal gewonnen, zuletzt im Jahr 2007. Die Baseball - Team der Männer hat NCAA National Championships im Jahr 1976, gewinnt 1980, 1986 und 2012. Die Universitätsschwimmteams internationale Anerkennung gewonnen haben, Schwimmer kommen aus Japan und Afrika, um mit dem Trainer Frank Busch zu trainieren, der seit vielen Jahren auch mit der US-amerikanischen olympischen Schwimmmannschaft zusammenarbeitet. Sowohl die Schwimmmannschaften der Männer als auch der Frauen gewannen die NCAA- Nationalmeisterschaft 2008.

Im Baseball spielten die Tucson Saguaros der unabhängigen Pecos League 2016 und spielten an der Amphitheatre High School . Sie gewannen die Liga in ihrer Eröffnungssaison. Die Tucson Padres spielten von 2011 bis 2013 im Kino Veterans Memorial Stadium . Sie fungierten als AAA-Tochter der San Diego Padres . Das Team, früher bekannt als Portland Beavers, zog vorübergehend von Portland nach Tucson, während das Team auf ein neues Stadion in Escondido wartete . Rechtliche Probleme entgleist den Plänen für den Bau des Escondido-Stadions, sodass sie für die Saison 2014 nach El Paso, Texas, zogen . Zuvor gewannen die Tucson Sidewinders , ein Triple-A-Mitglied der Arizona Diamondbacks , 2006 die Pacific Coast League- Meisterschaft und die inoffizielle AAA-Meisterschaft. Die Sidewinders spielten im Tucson Electric Park und nahmen an der Pacific Conference South of the PCL teil. Die Sidewinders wurden 2007 verkauft und nach der Saison 2008 nach Reno, Nevada, verlegt . Sie treten jetzt als Reno Aces an.

Die Springfield Falcons der American Hockey League zogen nach der Saison 2015–2016 nach Tucson, um die Tucson Roadrunners zu werden . Sie spielen in der Pacific Division der AHL und sind mit den Arizona Coyotes verbunden .

Tucson ist auch Gastgeber des Mobile Mini Sun Cup , des größten MLS-Turniers ( Major League Soccer ) des Landes. Bis zu 11 MLS-Fußballvereine trainieren jeden Winter in Tucson. Tucson ist auch Gastgeber für FC Tucson , einem professionellen Fußballverein , dass Spiele in der dritten Reihe USL League One und mit der zweiten Stufe verbunden ist USL Championship Seite Phoenix Rising FC .

Die Hall of Fame der United States Handball Association befindet sich in Tucson.

Der Tucson Monsoon , eine voll kontaktierte Frauenfußballmannschaft, war Mitglied der Independent Women's Football League, in der sie von ihrer Gründung im Jahr 2006 bis zu ihrem Tod im Jahr 2009 spielten. 2009 spielten die Arizona She-Devils auch Frauenfußball in Tucson as ein Expansionsteam der Women's Football Alliance .

Zu den Strecken gehören der Tucson Raceway Park und die Rillito Downs. Der Tucson Raceway Park ist Austragungsort von NASCAR- genehmigten Autorennen und eine von nur zwei Asphalt-Kurzstrecken in Arizona. Rillito Downs ist jedes Jahr an den Wochenenden im Januar und Februar ein Reiseziel in der Stadt. Auf dieser historischen Strecke fanden die ersten organisierten Viertelpferderennen der Welt statt, und sie fahren immer noch dort. Die Rennstrecke ist von der Entwicklung bedroht. Die Moltacqua-Rennstrecke war eine weitere historische Pferderennbahn auf der heutigen Sabino Canyon Road und dem Vactor Ranch Trail, existiert aber nicht mehr.

2018 gab die Indoor Football League bekannt, dass sie ein Expansionsteam nach Tucson bringen würden, um in der neu renovierten Tucson Arena des Tucson Convention Center zu spielen . Dieses Team würde als Tucson Sugar Skulls bekannt gegeben .

Parks und Erholung

Die Stadt hat mehr als 120 Parks, von kleinen und lokalen bis zu größeren Parks mit Ballfeldern, Naturgebieten, Seen, 5 öffentlichen Golfplätzen und dem Reid Park Zoo . "The Loop" ist ein beliebtes System für Wander-, Lauf-, Rad- und Reitwege, die die Stadt hauptsächlich entlang von Wäschen umgeben, und ist normalerweise gut vom Verkehr getrennt. In der Nähe befinden sich auch mehrere malerische Parks und Sehenswürdigkeiten, darunter der Tucson Botanical Gardens , der Tohono Chul Park , der Saguaro National Park , der Sabino Canyon und Biosphere 2 (nördlich der Stadt, in der Nähe der Stadt Oracle ).

Tumamoc Hill ist eine aktive Forschungsstätte der University of Arizona und des Pima County , die gleichzeitig ein beliebter Wander- und Laufpfad ist. Der asphaltierte Weg auf dem Tumamoc Hill ist 1,5 Meilen bergauf (3 Meilen volle Fahrt) und in zwei Teile unterteilt. Die untere Hälfte ist ein sehr allmählicher Hang im Vergleich zu der steilen oberen Hälfte, die eine endgültige Höhe von 2340 Fuß erreicht und den größten Teil der Stadt Tucson überblickt. Der Weg zieht täglich rund 1500 Besucher aus verschiedenen Bevölkerungsgruppen der Region Tucson an.

Der Gemischtwarenladen in Summerhaven

Mt. Lemmon liegt 40 km nördlich (auf der Straße) und über 2.000 m über Tucson in den Santa Catalina Mountains im Coronado National Forest . Zu den Outdoor-Aktivitäten in den Catalinas zählen Wandern, Mountainbiken, Vogelbeobachtung, Klettern, Picknicken, Camping, Schwimmen in Gebirgsbachpools, Himmelsfahrten im Skital, Angeln und Fotografieren. Im Winter mit genügend Schnee verwandelt sich die Himmelsfahrt wieder in das Skifahren im südlichsten Skigebiet des Kontinents der Vereinigten Staaten. Summerhaven , eine Gemeinde in der Nähe der Spitze des Berges. Lemmon ist auch ein beliebtes Ziel.

Die League of American Bicyclists hat Tucson Ende April 2007 mit einer Goldbewertung für Fahrradfreundlichkeit ausgezeichnet. Tucson ist Gastgeber des größten Perimeter-Radrennens in den USA. Die Fahrt mit dem Namen " El Tour de Tucson " findet jeden November am Samstag vor Thanksgiving statt. Die von Perimeter Bicycling produzierte und beworbene El Tour de Tucson hatte bis zu 10.000 Teilnehmer aus der ganzen Welt. Im Jahr 2019 werden voraussichtlich 6.000 Radfahrer erwartet. Tucson ist eine von nur neun Städten in den USA, die von der League of American Bicyclists eine Goldbewertung oder höher für Radsportfreundlichkeit erhalten haben . Die Stadt ist bekannt für ihre Möglichkeiten zum Radfahren im Winter. Teams und Fahrer aus der ganzen Welt trainieren einen Teil des Jahres im ganzjährigen Fahrradklima von Tucson. Beliebte Mountainbike-Gebiete sind der Tucson Mountain Park, das Sweetwater Preserve, die Tortolita Mountain Trail-Systeme und Fantasy Island. Rennradfahrer nehmen das ganze Jahr über den steilen Anstieg des Catalina Highway in Kauf.

Politik und Regierung

Pima County unterstützte John Kerry bei den US-Präsidentschaftswahlen 2004 mit 53% bis 47% und Barack Obama bei den US-Präsidentschaftswahlen 2008 mit 54% bis 46% . Im letzten Jahr war Pima die einzige Grafschaft, die gegen das Verbot der Homo-Ehe von Arizona stimmte. 2013 war Tucson die zweite Stadt in Arizona, die zivile Gewerkschaften für gleichgeschlechtliche Partner genehmigte . Die Stadt war die erste im Bundesstaat, die Anfang 2003 ein inländisches Partnerschaftsregister verabschiedete .

Im Allgemeinen unterstützen Tucson und Pima County die Demokratische Partei , im Gegensatz zu Phoenix, der größten Metropolregion des Staates, die normalerweise die Republikanische Partei unterstützt . Die Umverteilung des Kongresses im Jahr 2013 nach der Veröffentlichung der Volkszählung von 2010 teilte das Gebiet von Tucson in drei Bezirke des Bundeskongresses (den ersten, zweiten und dritten von Arizona). Das Stadtzentrum befindet sich im 3. Bezirk, vertreten durch Raul Grijalva , einen Demokraten, seit 2003, während sich die wohlhabenderen Wohngebiete im Süden und Osten im 2. Bezirk befinden, vertreten durch die Demokratin Ann Kirkpatrick seit 2019, und in den Außenbezirken Nord und Westlich zwischen Tucson und Phoenix im 1. Bezirk wird der Demokrat Tom O'Halleran seit 2016 vertreten. Der United States Postal Service betreibt Postämter in Tucson. Das Hauptpostamt von Tucson befindet sich in der 1501 South Cherrybell Stravenue .

Stadtverwaltung

Tucson folgt dem „schwachen Bürgermeister“ Modell der Rat-Manager Form der lokalen Regierung. Der sechsköpfige Stadtrat hat die ausschließliche Gesetzgebungsbefugnis und teilt die Exekutivgewalt mit dem Bürgermeister, der von den Wählern unabhängig vom Stadtrat gewählt wird. Ein ernannter Stadtverwalter ist für den täglichen Betrieb der Stadt verantwortlich. Tucson ist die einzige Stadt in Arizona, in der offiziell Partisanenwahlen für Stadtbüros abgehalten werden. Die Kandidaten werden durch Parteivorwahlen nominiert.

Sowohl die Ratsmitglieder als auch der Bürgermeister haben eine Amtszeit von vier Jahren; Keine Laufzeitbeschränkungen. Die Ratsmitglieder werden von ihren Gemeinden über eine im August abgehaltene Grundschule auf Gemeindeebene nominiert. Die Top-Wähler jeder Partei kämpfen dann auf freiem Fuß um den Sitz ihrer Gemeinde bei der Wahl im November. Mit anderen Worten, am Wahltag stimmt die ganze Stadt über alle Rennen des Rates für dieses Jahr ab. Die Ratswahlen werden abgetrennt: Die Bezirke 1, 2 und 4 (sowie der Bürgermeister) stehen im selben Jahr (zuletzt 2015) zur Wahl, während sich die Bezirke 3, 5 und 6 ein weiteres Jahr teilen (zuletzt 2017).

Tucson ist bekannt als Vorreiter bei freiwilligen, teilweise öffentlich finanzierten Kampagnen . Seit 1985 haben sowohl Bürgermeister- als auch Ratskandidaten Anspruch auf entsprechende öffentliche Mittel von der Stadt. Um in Frage zu kommen, müssen Ratskandidaten 200 Spenden in Höhe von 10 USD oder mehr erhalten (300 für einen Bürgermeisterkandidaten). Die Kandidaten müssen sich dann darauf einigen, für jeden registrierten Tucson-Wähler ein Ausgabenlimit von 33 ¢ oder 79.222 USD im Jahr 2005 festzulegen (die entsprechenden Zahlen für den Bürgermeister betragen 64 ¢ pro registriertem Wähler oder 142.271 USD im Jahr 2003). Im Gegenzug erhalten die Kandidaten von der Stadt entsprechende Mittel im Verhältnis 1: 1 von öffentlichen Geldern zu privaten Spenden. Die einzige andere Einschränkung besteht darin, dass die Kandidaten bis zum Datum der Grundschule 75% des Limits nicht überschreiten dürfen. Viele Städte wie San Francisco und New York City haben dieses System kopiert, wenn auch mit komplexeren Ausgaben und passenden Formeln.

Bürgermeisterin Regina Romero (D) wurde am 2. Dezember 2019 als Nachfolgerin von Jonathan Rothschild (D), der am 5. Dezember 2011 sein Amt antrat, als Nachfolger von Robert E. Walkup (R), der 1999 sein Amt antrat , vereidigt vorausgegangen von George Miller (D), 1991–1999; Tom Volgy (D), 1987–1991; Lew Murphy (R), 1971–1987; und Jim Corbett (D), 1967–1971.

Mitglieder des Stadtrats von Tucson Station Zuerst gewählt Webseite
Lane Santa Cruz 1 2019
Paul Cunningham 2 2010 (ernannt)
Paul Durham 3 2017
Nikki Lee 4 2019
Richard Fimbres 5 2009
Steve Kozachick 6 2009

Bildung

Post-sekundäre Ausbildung

Grund- und weiterführende Schulen

In erster Linie besuchen Schüler der Region Tucson öffentliche Schulen im Tucson Unified School District (TUSD). TUSD hat nach dem Mesa Unified School District in der Metropolregion Phoenix die zweithöchste Einschreibung aller Schulbezirke in Arizona . Es gibt auch viele öffentlich finanzierte Charterschulen mit einem speziellen Lehrplan.

1956 hatte die Tucson High School mit insgesamt mehr als 6.800 Schülern die größte Einschulung aller weiterführenden Schulen in den Vereinigten Staaten. Im Jahr 2018 betrug die Einschreibung an der Tucson High School etwas mehr als 3.000.

Die Einrichtung wurde im Zweischichtbetrieb betrieben, während zwei weitere Gymnasien gebaut wurden, die innerhalb eines Jahres eröffnet wurden, um Kinder in der schnell boomenden Tucson-Bevölkerung zu unterrichten.

Medien

Gedruckte Zeitung

Tucson hat eine Tageszeitung, den Morgen Arizona Daily Star . Wick Communications veröffentlicht die tägliche Rechtszeitung The Daily Territorial , während Boulder, 10/13 Communications aus Colorado, Tucson Weekly (eine "alternative" Veröffentlichung), Inside Tucson Business und den Explorer veröffentlicht . TucsonSentinel.com ist eine gemeinnützige unabhängige Online-Nachrichtenorganisation. Das Tucson Lifestyle Magazine , Lovin 'Life in Tucson , DesertLeaf und das Zócalo Magazine sind monatliche Veröffentlichungen, die Kunst, Architektur, Dekor, Mode, Unterhaltung, Wirtschaft, Geschichte und andere Ereignisse abdecken. Die Arizona Daily Wildcat ist die Studentenzeitung der University of Arizona , und die Aztec News ist die Studentenzeitung des Pima Community College. Catholic Outlook ist die Zeitung der römisch-katholischen Diözese Tucson , und die Arizona Jewish Post ist die Zeitung der Jewish Federation of Southern Arizona .

Fernsehen

Das U-Bahn-Gebiet Tucson wird von vielen lokalen Fernsehsendern bedient und ist mit 433.330 Haushalten (0,39% der gesamten USA) das 65. größte ausgewiesene Marktgebiet (DMA) in den USA. Es ist auf die drei Grafschaften im Südosten von Arizona (Pima, Santa Cruz und Cochise ) beschränkt.

Die wichtigsten Fernsehsender, die Tucson bedienen, sind:

Infrastruktur

Energie

Die primäre elektrische Energiequelle von Tucson ist ein von Tucson Electric Power verwaltetes Erdgaskraftwerk, das sich innerhalb der Stadtgrenzen an der südwestlichen Grenze des Luftwaffenstützpunkts Davis-Monthan neben der Interstate 10 befindet. Die erzeugte Luftverschmutzung hat als Sundt einige Bedenken aufgeworfen Die Betriebsstation ist seit 1962 online und aufgrund ihres Alters von vielen Verschmutzungsnormen und -kontrollen ausgenommen. Solar hat in Tucson mit seinem idealen Sonnenklima von über 300 Tagen an Boden gewonnen. Bundes-, Landes- und sogar lokale Versorgungskredite und Anreize haben die Bewohner dazu verleitet, Häuser mit Solaranlagen auszustatten. Davis-Monthan AFB verfügt über eine bodenmontierte Solar-Photovoltaik- Anlage (PV) mit 3,3 Megawatt (MW) und eine auf dem Dach montierte 2,7-MW-PV-Anlage, die sich beide im Bereich des Basisgehäuses befinden. Die Basis wird bald die größte solare Erzeugungskapazität im US-Verteidigungsministerium haben, nachdem SunEdison am 10. September 2010 einen Auftrag zum Bau eines 14,5-MW-PV-Feldes auf der nordwestlichen Seite der Basis erhalten hat.

Global Solar Energy , das sich im Wissenschafts- und Technologiepark der Universität von Arizona befindet, ist mit 750 Kilowatt eines der größten CIGS- Solarfelder der Welt.

Nachhaltigkeit

Das nahe gelegene Santa Catalina-Gebirge, schneebedeckt

Das größte Nachhaltigkeitsproblem in Tucson mit seinem Hochwüstenklima ist die Trinkwasserversorgung. Der Staat verwaltet das gesamte Wasser in Arizona über das Arizona Department of Water Resources (ADWR). Der Hauptverbraucher von Wasser ist die Landwirtschaft (einschließlich Golfplätze), die etwa 69% des gesamten Wassers verbraucht. Die kommunale Nutzung (einschließlich der Wohnnutzung) macht etwa 25% der Nutzung aus. Energieverbrauch und -verfügbarkeit sind ein weiteres Nachhaltigkeitsthema. Mit über 300 Tagen voller Sonne pro Jahr hat Tucson jedoch sein Potenzial als idealer Solarenergieerzeuger unter Beweis gestellt.

Lichtverschmutzung

Tucson und Pima County verabschiedeten 1972 Verordnungen zum dunklen Himmel zur Kontrolle der Lichtverschmutzung zur Unterstützung der astronomischen Observatorien der Region . Zuletzt geändert im Jahr 2012 legt der Außenbeleuchtungscode der Stadt Tucson / Pima County maximale Beleuchtungsstärken, Abschirmungsanforderungen und Beschränkungen für die Beschilderung fest "Fortgesetzte Unterstützung der astronomischen Aktivitäten und Minimierung der Energieverschwendung, ohne die Sicherheit und das Wohlbefinden von Personen zu beeinträchtigen, die nächtliche Aktivitäten im Freien ausüben."

Wasser

Vor weniger als 100 Jahren floss der Santa Cruz River fast das ganze Jahr über durch Tucson. Diese Wasserversorgung ist langsam verschwunden und Tucson hat nach alternativen Quellen gesucht.

1881 wurde Wasser aus einem Brunnen am Ufer des Santa Cruz River gepumpt und durch die Schwerkraft durch Rohre in das Verteilungssystem geflossen.

Tucson bezieht derzeit Wasser aus zwei Hauptquellen: Wasser aus dem Central Arizona Project (CAP) und Grundwasser . 1992 lieferte Tucson Water CAP-Wasser an einige Kunden, das aufgrund von Verfärbungen, schlechtem Geruch und Geschmack sowie Problemen mit den Leitungen und Geräten einiger Kunden als inakzeptabel bezeichnet wurde. Das Stadtwasser von Tucson besteht derzeit aus GAP-Wasser, das mit Grundwasser gemischt ist.

Um Wasser zu sparen, lädt Tucson die Grundwasserversorgung auf, indem ein Teil seines Anteils an GAP-Wasser in verschiedene offene Teile lokaler Flüsse geleitet wird, um in deren Grundwasserleiter einzudringen. Zusätzliche Studien sind geplant, um festzustellen, wie viel Wasser durch Verdunstung aus den offenen Bereichen, insbesondere im Sommer, verloren geht. Die Stadt Tucson versorgt ihre Einwohner mit aufbereitetem Wasser , wird jedoch nur für "Anwendungen wie Bewässerung, Staubbekämpfung und industrielle Zwecke" verwendet. Diese Ressourcen sind seit mehr als 27 Jahren vorhanden und werden an über 900 Standorte geliefert.

Um einen weiteren Verlust des Grundwassers zu verhindern, war Tucson an den Bemühungen um Wasserschutz und Grundwasserschutz beteiligt und verlagerte sich von seiner Abhängigkeit von einer Reihe von Brunnen in der Region Tucson zugunsten des Schutzes, der verbrauchsabhängigen Preisgestaltung für die Wassernutzung in Wohngebieten und Gewerbe sowie neuer Brunnen im nachhaltigeren Avra ​​Valley Aquifer, nordwestlich der Stadt. Eine Zuweisung aus dem Central Arizona Project Aqueduct (CAP), das vom Colorado River aus mehr als 480 km durch die Wüste führt , wurde in die Wasserversorgung der Stadt aufgenommen und liefert jährlich über 20 Millionen Gallonen "aufgeladenes" Wasser welches in den Boden gepumpt wird, um abgepumptes Wasser wieder aufzufüllen. Seit 2001 konnte die Stadt mit GAP-Wasser über 80 Brunnen entfernen oder abschalten.

Wassernutzung

Die Stadt Tucson, Arizona, bietet den Bewohnern finanzielle Anreize für die Bekämpfung des Klimawandels, um ihr Regenwasser zu ernten. Die Wasserversorgung von Tucson wird wie in vielen westlichen Städten aus zwei Hauptquellen bezogen: Oberflächenwasser , das mehr als 300 Meilen vom Colorado River und dem Grundwasser gepumpt wird . Die Pumpe verbraucht viel Energie und der Colorado River nimmt aufgrund des Klimawandels und der Überbeanspruchung ab. Im Jahr 2012 startete die Stadt ein Programm, das den Einwohnern bis zu 2.000 US-Dollar für den Kauf von Wassernutzungssystemen gewährt. „ Wassernutzung “ bezieht sich auf Regenwasser , das von Gebäudeflächen gesammelt wird, und Regenwassernutzung , bei der nicht trinkbarer Sturmabfluss von Straßen und Erde gesammelt wird. Das Programm wird durch eine Wasserrechnungsgebühr von 10 Cent pro 748 Gallonen Stadtwasser finanziert. In den ersten Jahren war das Rabattprogramm nicht so effizient, wie erwartet. Im Geschäftsjahr 2018 bis 2019 sparte das Rabattprogramm jedoch 52,1 Millionen Gallonen Wasser. Das ist genug Wasser, um den jährlichen Verbrauch von 160 Haushalten zu decken. Die Stadt hat versucht, die rund 250 Menschen, die jedes Jahr aktive Rabatte erhalten, durch die Einführung eines Darlehensprogramms zu vergrößern, um Rabatte für Einwohner mit niedrigerem Einkommen zugänglich zu machen.

Neben der Wasserknappheit muss Tucson mit dem städtischen Wärmeinseleffekt rechnen, der die Wärme in der Stadt gefangen und unglaublich hohe Temperaturen in die Nacht gebracht hat. Die Stadtregierung hat das ehrgeizige Ziel, bis 2030 klimaneutral zu sein, und integriert Änderungen, die dazu beitragen, das konventionelle Denken und Handeln der Anwohner zu ändern. Am 1. Mai 2020 begann Tucson damit, Anwohnern und Unternehmen innerhalb der Stadtgrenzen eine monatliche Gebühr für die grüne Regenwasserinfrastruktur (13 Cent pro 748 Gallonen Stadtwasser) in Rechnung zu stellen, die voraussichtlich rund 3 Millionen US-Dollar pro Jahr für öffentliche Regenwasserauffanganlagen und andere Einrichtungen einbringen wird Projekte. Dies geschieht jedoch zu einem Zeitpunkt, an dem die Arbeitslosigkeit steigt und sich die Zahl der Einwohner mit niedrigem Einkommen, die zwischen 2010 und 2018 mit unerschwinglichen Rechnungen konfrontiert sind, auf 46% verdoppelt hat, da die durchschnittliche Rechnung in Tucson um 119% gestiegen ist. Darüber hinaus kündigte Bürgermeisterin Regina Romero im Rahmen der stadtweiten Bemühungen um Klimaresilienz kürzlich an, in den nächsten zehn Jahren eine Million Bäume zu pflanzen. Die Wassernutzung wird ein kritischer Aspekt dieses Plans sein und die breiteren Bemühungen der Stadtbeamten, eine der am schnellsten wärmenden Städte des Landes abzukühlen.

Transport

2nd Street mit einer Sun Link Straßenbahn im Hintergrund

Öffentlicher Verkehr

Das Sun Tran- Bussystem von Tucson bedient den Großraum Tucson mit Standard-, Express-, Regional-Shuttle- und On-Demand-Shuttlebusservices. Es wurde 1988 und 2005 als bestes Transitsystem ausgezeichnet. Eine 6,3 km lange Straßenbahnlinie , Sun Link , verbindet den Campus der Universität von Arizona mit der 4th Avenue in der Innenstadt und dem Mercado District westlich der Interstate 10 und dem Santa Cruz River . Zehn Minuten voran Passagier - Service begann am 25. Juli 2014. Die Straßenbahn nutzt Sun Tran Kartenzahlung und Transfersystem, die Verbindung mit der University of Arizona CatTran Shuttles, Amtrak und Greyhound Bussen Service.

Schiene

Amtrak , das nationale Personenbahnsystem, bedient Tucson dreimal wöchentlich in beide Richtungen und betreibt seine Sunset Limited zwischen Los Angeles, Kalifornien und New Orleans, Louisiana . und Texas Eagle Service zwischen Los Angeles und Chicago, Illinois .

Flughafen

Der internationale Flughafen Tucson ( IATA : TUS , ICAO : KTUS ) liegt 9,7 km südlich des Stadtzentrums. TIA ist der zweitgrößte Verkehrsflughafen in Arizona und bietet Nonstop-Flüge zu 15 Zielen in den USA an. Neben dem Passagier- und Frachtdienst unterstützt TIA die Flotte des 162d Fighter Wing mit 70 F-16, die auf der Tucson Air National Guard Base stationiert sind . In der Umgebung gibt es zwei Flughäfen für allgemeine Luftfahrt. Die Stadt Tucson betreibt den Ryan Airfield 13 Meilen südwestlich des Stadtzentrums, und die Stadt Marana betreibt den Marana Regional Airport 15 Meilen nordwestlich. Der Pinal Airpark befindet sich ebenfalls in der Metropolregion.

Straßen

In der Metropolregion gibt es zwei Autobahnen . Die Interstate 10 verläuft südöstlich von Phoenix durch Marana, verläuft westlich der Innenstadt und weiter nach Osten in Richtung El Paso. Die Interstate 19 verlässt die I-10 südlich der Innenstadt und fährt nach Süden zur mexikanischen Grenze. Die Arizona State Route 210 ist eine kürzere Schnellstraße, die die Innenstadt mit der Davis-Monthan Air Force Base und der Südostseite von Tucson verbindet. Tucson verfügt nicht über ein Umgehungssystem und ist fast ausschließlich auf Straßen angewiesen.

Autobahnen und Staatsstraßen in Tucson umfassen:

Radfahren

Radfahren ist in Tucson aufgrund seines flachen Geländes und des trockenen Klimas beliebt. Tucson und Pima County unterhalten ein umfangreiches Netz von markierten Radwegen, Signalübergängen, Radwegen auf der Straße, Mountainbike-Strecken und speziellen Wegen zur gemeinsamen Nutzung . Die Schleife ist ein Netzwerk von sieben linearen Parks mit über 160 km asphaltierten, fahrzeugfreien Wegen, die den größten Teil der Stadt mit Verbindungen nach Marana und Oro Valley umgeben. Das Tucson-Pima County Bicycle Advisory Committee (TPCBAC) berät die lokalen Regierungen in Fragen der Erholung, des Transports und der Sicherheit von Fahrrädern. Die League of American Bicyclists verlieh Tucson 2006 eine goldene Bewertung für Fahrradfreundlichkeit.

Tucson ist bekannt für seinen Rillito River Radweg, den die Bürger als "The Loop" bezeichnen. Der Rillito-Radweg wurde hauptsächlich entlang der Flussbetten von Tucson gebaut und verfügt über 131 Meilen lange Wege, die Tucson mit seinen Nachbargemeinden, einschließlich Oro Valley, verbinden.

Bemerkenswerte Leute

Partnerstädte

Tucson hat neun Partnerstädte , die von Sister Cities International benannt wurden :

Siehe auch

Anmerkungen

Verweise

Weiterführende Literatur

Externe Links